Evroremont

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10334
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Evroremont

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 8. November 2015, 19:47

Auskopplung aus http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=32&t=18374. Alle persönlichen Streitereien des Threads findet Ihr ferner in der Kaffeebar: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=28&t=18384. Norbert, Vize-Admin
leonidas hat geschrieben: Ja selbst in dem Internet Offerten-Portal "is ruki we ruki" von der Hand in die Hand, wird bei Immobilienanzeigen oft darauf hingewiesen , das es sich bei dem Angebot z.B um ein "deutsches Haus" handelt.
Dafür haben wir hier Evroremont....das ist mindestens genauso gut *duck und weg* :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



leonidas
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 158
Registriert: Montag 2. November 2015, 16:44

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von leonidas » Sonntag 8. November 2015, 21:27

bella_b33 hat geschrieben:
leonidas hat geschrieben: Ja selbst in dem Internet Offerten-Portal "is ruki we ruki" von der Hand in die Hand, wird bei Immobilienanzeigen oft darauf hingewiesen , das es sich bei dem Angebot z.B um ein "deutsches Haus" handelt.
Dafür haben wir hier Evroremont....das ist mindestens genauso gut *duck und weg* :lol:
Das mag ja stimmen, Antwort geht aber am Thema vorbei. Bei meinem Beitrag ging es nicht um die Bereitstellung bezugsfertigen Wohnraumes sondern um architektonische Relikte aus früherer Zeit in der Oblast., wobei, ehrlich, die architektonischen Ergüsse russischer oder ukrainischer Architektenbei evroremont , für mein Empfinden , zu schwülstig sind, oft kitschig, z.B Säulen vor Eingängen, gar wachende Betonlöwen...
Oder anders gesagt: mehr schein als sein.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10334
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 8. November 2015, 23:11

leonidas hat geschrieben:Das mag ja stimmen, Antwort geht aber am Thema vorbei.
Das stimmt nicht, es war nur ein Spaß.....ich schreibs das nächste Mal dran, versprochen ;)
Jeder normale Mensch weiß doch, daß Evroremont nichts mit deutscher Bauqualität zu tun hat.....das ist lediglich eine Art des besseren russischen Innenausbaus, der in Richtung Mitteleuropäische Qualität abziehen soll.....manchmal schafft er das, manchmal auch nicht.
domizil hat geschrieben:... na, das ist ja mal angenehm zu lesen, dass jemand über Kaliningrad informiert. Darf ich fragen leonidas, in welcher Beziehung Sie zu Kaliningrad stehen? Wohnen/arbeiten Sie dort oder interessieren Sie sich einfach nur für die verschiedenen russischen Regionen und sind nun mal "zufällig" in der geographisch westlichsten Region gelandet?
Profile füllt Keiner mehr aus und zum Vorstellen reichts auch nicht :(

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

leonidas
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 158
Registriert: Montag 2. November 2015, 16:44

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von leonidas » Montag 9. November 2015, 19:51

bella_b33 hat geschrieben:
leonidas hat geschrieben:Das mag ja stimmen, Antwort geht aber am Thema vorbei.
Das stimmt nicht, es war nur ein Spaß.....ich schreibs das nächste Mal dran, versprochen ;)
Jeder normale Mensch weiß doch, daß Evroremont nichts mit deutscher Bauqualität zu tun hat.....das ist lediglich eine Art des besseren russischen Innenausbaus, der in Richtung Mitteleuropäische Qualität abziehen soll.....manchmal schafft er das, manchmal auch nicht.
domizil hat geschrieben:... na, das ist ja mal angenehm zu lesen, dass jemand über Kaliningrad informiert. Darf ich fragen leonidas, in welcher Beziehung Sie zu Kaliningrad stehen? Wohnen/arbeiten Sie dort oder interessieren Sie sich einfach nur für die verschiedenen russischen Regionen und sind nun mal "zufällig" in der geographisch westlichsten Region gelandet?
Profile füllt Keiner mehr aus und zum Vorstellen reichts auch nicht :(

Gruß
Silvio
Nun soll es hier nicht zu einem Commerce über Geschmack ausarten, Ich empfinde ALLES, was evroremont an Innenarchitektur anbietet als geschmacklos, keine, bis kaum klare Linien, überladene Innenarchitektur.
Sicher ist es so, daß sowohl jeder Architekt als auch jeder Innenarchitekt DAS anbietet, was sein Auftraggeber haben will und da mangelt es -aus absolut nachvollziehbaren Gründen - bei den meisten Russen einfach an Erfahrung.

Mich erinnert es sehr an das, was z.B. im Nahen Osten gezeigt wird, ein Stuhl ist erst mit ´nem Troddel ein richtiger Stuhl, wallende Gardinen , Wolkenstores.
Das ist letztlich Kitsch.

Und was meine Vorstellung angeht: was soll ich denn dort schreiben, an Interessen z.B. , damit ich von domizil richtig eingeschätzt werden kann, wie er bemängelt.
ich denke einmal, dass man in einer Diskussion feststellen kann, in welche Liga der Andere spielt.

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von Axel Henrich » Dienstag 10. November 2015, 00:39

leonidas hat geschrieben:Ich empfinde ALLES, was evroremont an Innenarchitektur anbietet als geschmacklos, keine, bis kaum klare Linien, überladene Innenarchitektur. Sicher ist es so, daß sowohl jeder Architekt als auch jeder Innenarchitekt DAS anbietet, was sein Auftraggeber haben will und da mangelt es -aus absolut nachvollziehbaren Gründen - bei den meisten Russen einfach an Erfahrung.
Es gibt im russischen Fernsehen mind. 3 Sender mit diesen typischen Heimwerkersendungen. Die Projekte sind meist gar nicht so uebel. Innenausbau von Haeusern, Wohnungen, Datschen, Saunen, etc. und bis zur Grundsanierung von Fussboden, Waende und Decken kann man diese Sendungen auch anschauen. Jetzt kommen die Innenarchitekten ... :roll: und Man(n) kann im Prinzip weg schalten. Wie du oben schon schreibst, keine klaren Linien und voellig ueberladen.
"Mangelnde Erfahrung" duerfte allerdings nicht mehr stimmen, sondern eher "andere Laender, andere Sitten", also Geschmackssache. Wenn du in Russland eine erfahrene gute Firma findest, gefaellt mir z.B. die Art vorzurichten - also wertige Tapete mit Borduere und Stuck - besser als in Deutschland. Btw die Erfahrung auch Lehmwaende ansehnlich aussehen zu lassen, muss man sich von erfahrenen Russen erstmal aneignen ... ;)

-ah-



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10334
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 10. November 2015, 01:13

Gut weg von der Trollerei, ein bisschen mehr in Richtung BTT:
Axel Henrich hat geschrieben:Es gibt im russischen Fernsehen mind. 3 Sender mit diesen typischen Heimwerkersendungen. Die Projekte sind meist gar nicht so uebel. Innenausbau von Haeusern, Wohnungen, Datschen, Saunen, etc. und bis zur Grundsanierung von Fussboden, Waende und Decken kann man diese Sendungen auch anschauen. Jetzt kommen die Innenarchitekten ... :roll: und Man(n) kann im Prinzip weg schalten. Wie du oben schon schreibst, keine klaren Linien und voellig ueberladen.
"Mangelnde Erfahrung" duerfte allerdings nicht mehr stimmen, sondern eher "andere Laender, andere Sitten"
Wobei die Sitte dann die ist, daß, Wer Geld hat, sich die Bude halt mit den teuersten Dingen total überlädt, da muss die gestresste Ehefrau eine Woche lang in der Stadt umherfahren, um die größte Badewanne zu finden, dann wird aber immer das ganze Haus kalt, wenn die Holde 3h die Wandtherme auf Warmwasser blockiert um das Dingen vollzulassen(wahre Jeschichte, über einige in der Nachbarschaft hier müsst ich mal ein Buch schreiben) ....Worauf ich hinaus will: Einige kaufen da scheinbar, ohne irgendwann mal den Verstand einzuschalten.
Was mir in Russland gefällt: Keine Erfurter Rauhfaser,(wobei ich im Obi wirklich welche gefunden hab), hier wird nur bunt tapeziert...ich wills aber mittlerweile auch nichtmehr anders :lol:

Gruß
Silvio
Zuletzt geändert von bella_b33 am Dienstag 10. November 2015, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11417
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von Norbert » Dienstag 10. November 2015, 07:23

Ich denke diese Kitsch-Architektur ist vor allem in der aufstrebenden Mittelschicht beliebt. Dies ist auch nachvollziehbar, da dort unterbewusst das Bestreben vorhanden ist, zu zeigen, was man erreicht hat.

Schaut man sich jedoch Wohnungen jener Leute an, die man finanziell eher zur Oberschicht zählt, so wird man sehr geschmackvoll eingerichtete moderne Wohnungen finden.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10334
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 10. November 2015, 11:52

Norbert hat geschrieben:Ich denke diese Kitsch-Architektur ist vor allem in der aufstrebenden Mittelschicht beliebt. Dies ist auch nachvollziehbar, da dort unterbewusst das Bestreben vorhanden ist, zu zeigen, was man erreicht hat.

Schaut man sich jedoch Wohnungen jener Leute an, die man finanziell eher zur Oberschicht zählt, so wird man sehr geschmackvoll eingerichtete moderne Wohnungen finden.
Da geb ich Dir Recht, Norbert. Bei den ganz Großen sieht es daheim sicher nicht so zusammengewürfelt aus. Ich hab hier in der Nachbarschaft einige Einblicke in die aufstrebende Mittelschicht und obere Mittelschicht.....auf jeden Fall derb bunt und nicht so oft wirklich schön, zumindest für meinen Geschmack :D
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 10. November 2015, 12:48

Norbert hat geschrieben:Ich denke diese Kitsch-Architektur ist vor allem in der aufstrebenden Mittelschicht beliebt. Dies ist auch nachvollziehbar, da dort unterbewusst das Bestreben vorhanden ist, zu zeigen, was man erreicht hat.
Lange Zeit hatte ich gedacht, dass dies der Versuch ist, aus dem sowjetisch geprägten Denken auszubrechen und tatsächlich zu zeigen: "Schaut her, ich hab's geschafft!" Und dann eben nach dem eher russischen Prinzip: Nicht kleckern, sondern klotzen. Aber der Zusammenbruch der Sowjetunion und derer Strukturen ist ja schon ne Weile her, die Jüngeren sind ja anders sozialisiert.
Schaut man sich jedoch Wohnungen jener Leute an, die man finanziell eher zur Oberschicht zählt, so wird man sehr geschmackvoll eingerichtete moderne Wohnungen finden.
Das hat meiner Meinung nach nicht so sehr damit zu tun, ob man zur Oberschicht gehört. Eher andersherum. Es ist in erster Linie eine Frage des Stils, des Empfindens, ob man einen Sinn für Schönheit hat, ob man sie "spürt", oder ob man sie meint irgendwie zeigen zu müssen. Ich war letztens in einer Wohnung in Moskau, die mit sehr viel Stil eingerichtet war. Da waren Dinge Teil der Einrichtung, die ich andernorts als Kitsch abgetan hätte (z.B. Skulpturen im Stil des sozialistischen Realismus, die z.B. in der Küche stehen). Die ganze Wohnung ist aber mit einem absolut sicheren Stilempfinden eingerichtet, dass ich mich gar nicht sattsehen konnte an der Gesamtkomposition.

Und ich bin mir sicher, dass auf normalen, d.h. ehrlichen Weg jemand nur dann zur finanziellen Oberschicht aufsteigen kann, wenn man eine gewisse innere Reife (anders gensagt: Energetik) hat. Sonst kommt man nicht nicht oben, bzw. bleibt nicht oben. Und diese Reife spiegelt sich dann eben zum Beispiel auch darin wieder, wie die Wohnung eingerichtet ist.
You know nothing Jon Snow.....

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 236
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Alte Bauten in Kaliningrad.

Beitrag von louise » Dienstag 10. November 2015, 13:56

Wladimir30 hat geschrieben:
Und ich bin mir sicher, dass auf normalen, d.h. ehrlichen Weg jemand nur dann zur finanziellen Oberschicht aufsteigen kann, wenn man eine gewisse innere Reife (anders gensagt: Energetik) hat. Sonst kommt man nicht nicht oben, bzw. bleibt nicht oben. Und diese Reife spiegelt sich dann eben zum Beispiel auch darin wieder, wie die Wohnung eingerichtet ist.
Himmel! Oberschicht und innere Reife? :lol:

Die präsente deutsche Oberschicht hat ihr Vermögen u.A. in der Nazizeit auch durch Zwangsarbeit erworben....
Die russische, wie z.B. Chodorkowski (andere Namen sind mir nicht geläufig), hat ihr Vermögen.....da bleibt mir vor Schreck der Finger an der Tastatur kleben.

Auf ehrlichem Weg wird man höchstens wohlhabend, gehört aber nicht zur "Oberschicht".
"[n]o set of mutually inconsistent observations can exist for which some human intellect cannot conceive a coherent explanation, however complicated."



Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“