Schostakowitsch spielt Schostakowitsch

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

Antworten
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2334
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Schostakowitsch spielt Schostakowitsch

Beitrag von m5bere2 » Samstag 12. März 2016, 07:19

Schostakowitsch spielt diesen Ausschnitt aus der 7. Symphonie komplett anders als alle "gängingen" Aufführungen der Symphonie: http://www.youtube.com/watch?v=nOKL_q-Ribs
Teils ist das Tempo viel höher als gewohnt, teils ist es viel langsamer.

Und seine Interpretation seiner Fuge № 4 klingt auch überaus schräg, stellenweise musste ich lachen: http://www.youtube.com/watch?v=_jFT9BCq8x4

Nun ist ja klar, dass Komponisten nicht notwendigerweise die besten Interpreten ihrer Musik sind (schließlich komponieren sie ja auch für Instrumente, die sie gar nicht spielen können). Aber Schostakowitsch war ja auch preisgekrönter Pianist und trotzdem interpretiert er seine Werke so unüblich? Sehr interessant...



Benutzeravatar
freqtrav
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 146
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 04:37
Wohnort: Dortmund

Re: Schostakowitsch spielt Schostakowitsch

Beitrag von freqtrav » Mittwoch 13. März 2019, 14:27

Auch wenn der Thread schon älter ist, aber seine Musik ist ja unsterblich:
Mir fällt da die Interpretation zu seiner Fünften Sinfonie ein. Bernstein dirigierte sie extrem schnell und sein berühmter russischer Kollege Mravinsky zum Einschlafen. Auf die Frage an Shostakovitch, welche Version ihm nun besser gefallen habe, antwortete er dass er es nicht wisse. Beide Interpretationen hätten ihren Reiz ...
Angeblich sollte der vierte Satz auch inoffiziell fast doppelt so schnell gespielt werden; nur für die Zensur blieb das langsame Tempo in der Partitur.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin)

Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“