Konstantin Eduardowitsch Ziolkowskij

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

Antworten
achim

Konstantin Eduardowitsch Ziolkowskij

Beitrag von achim » Dienstag 18. November 2003, 17:42

Aus dem Inside-Moskau Bilderrätsel

Bild

Konstantin Eduardowitsch Ziolkowskij ist richtig.

Ich gratuliere Regina und Hoelz, und bedanke mich für eure Teilnahme.

Hier noch ein kleiner Text zu Konstantin Eduardowitsch Ziolkowskij:

Ziolkowskij wird aufgrund seiner bahnbrechenden Arbeiten zu den theoretischen Grund-lagen und zur Praktikabilität der Raumfahrt als "Vater der Astronautik" bezeichnet. Der am 17. September 1857 in Ischewskoje südwestlich von Moskau geborene Ziolkowskij war schon von Kindheit an infolge einer Krankheit vollständig taub. Im Alter von 15 Jahren entwickelte er eine Leidenschaft für Raketen, wie sie zu seiner Zeit in der russischen Artillerie Verwendung fanden. Zeitlebens beschäftigte er sich mit Fragen der Raketentechnik und Raumfahrt. Bereits mit 21 Jahren schlug er vor, Flugkörper mit Hilfe von Raketen in den Weltraum zu befördern. Ziolkowskij sagte in in dem Buch "Freier Raum" den Zustand der Schwerelosigkeit im Weltraum bereits präzise voraus. 1894 zog er nach Kaluga um, wo er bis an sein Lebensende blieb. Dort überarbeitete er seine Theorien zur Raumfahrt, die er 1903 unter dem Titel "Erforschung des Weltraums mittels Reaktionsapparaten" veröffentlichte. In diesem Buch, in dem viele Grundlagen der Astronautik zum ersten Mal formuliert sind, legte Ziolkowskij dar, daß als Antrieb im Weltraum nur Reaktionsapparate, d. h. Raketen, geeignet seien und diese einen wesentlich energiereicheren Treibstoff als Schießpulver benötigten. Als Treibstoff schlug er die Kombination von Flüssigwasserstoff als Brennstoff und Flüssigsauerstoff als Oxidationsmittel vor – genau jene Treibstoffkombination, die auch heute noch in vielenTrägerraketen wie der Russischen Riesenrakete Energija sowie im amerikanischen Spaceshuttle eingesetzt wird. Ebenfalls erkannte er schon, daß eine Trägerrakete aus mehreren Einzelraketen bestehen muß, um eine Nutzlast in den Weltraum bringen zu können. Damit hatte er das Prinzip der Stufenrakete erfaßt. Alle diese Erkenntnisse formulierte Ziolkowskij zu einer Zeit, in der die Gebrüder Wright noch nicht einmal das erste praxistaugliche Flugzeug konstruiert hatten. Der große Raketenpionier starb am 19. September 1935.

gefunden unter:
http://home.t-online.de/home/rafelangel ... 8/kap6.htm



Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“