Welches Sprachniveau für Job in Russland

Nachhilfeunterricht und Sprachkurse sind in dieser Rubrik zu finden. Hier können auch Eigenarten im Russischen und Deutschen diskutiert werden. Wer Hilfe beim Übersetzen braucht, sollte in diesem Unterforum eine Anfrage stellen.

Moderator: Wladimir30

Antworten
hacienda
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 11. März 2013, 01:18

Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von hacienda » Dienstag 23. April 2013, 18:16

Hallo

Ich wollte mal fragen, welches Sprachniveau man ungefähr haben sollte, um in Russland zu arbeiten. Ich mein jetzt nicht auf dem Bau, sondern im Büro mit Telefonaten, evtl. Schriftverkehr. Ich mache im Moment einen Sprachkurs in Deutschland, der im Sommer hoffentlich mit einem Examen auf dem Niveau A2 abschließen wird. Im Moment macht es mir Spaß, die Sprache zu lernen, aber flüssiges Unterhalten ist halt mit Russen noch nicht wirklich möglich. Deshalb macht es mir auch (noch) nicht Spaß, weil mir ständig Wörter im Gespräch fehlen und ich Fehler mache. Dann muss ich erstmal lange überlegen, welcher Kasus das jetzt sein könnte :)
Vielleicht kann ja der ein oder andere auch mal aus eigener Erfahrung berichten.



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von Anelya » Dienstag 23. April 2013, 19:11

In welchem Bereich willst du denn arbeiten? Es gibt einige Jobs, für die man als Deutscher entsendet wird und dann einen Dolmetscher gestellt bekommt, da wäre A2 in Russisch schon wirklich viel. Das sind allerdings meist tatsächlich Jobs im Baubereich - dann natürlich als Bauleiter und nicht als Maurer. ;) Dafür braucht man meist einige Berufserfahrung in Deutschland und halt eine Firma, die dich entsendet. Verdienst und andere Umstände (Wohnung, Visum etc.) sind meist auch sehr gut.

Dann gibt es natürlich im geisteswissenschaftlichen Bereich Programme wie Lektoren/Sprachassistenten beim DAAD, Goethe, Bosch oder Konsorten - auch hier ist die Bezahlung und Organisation aus Deutschland und nicht zu verachten, zumindest wenn man Geisteswissenschaftler ist. Auch hier hättest du mit A2-Kenntnissen wahrscheinlich Chancen - wenn nicht auf eine Stelle in Piter, dann bestimmt auf eine in Blagovechensk. Dafür wird meist mindestens ein MA in einem relevanten Fach gefordert, oft noch Auslandserfahrung in der GUS bzw. Praktika.

Sich als Deutscher auf "Normale" russische Bürojobs zu bewerben stelle ich mir fast unmöglich vor. Die Bezahlung ist oft mies, Sozialleistungen sind mit denen in Deutschland nicht zu vergleichen und du brauchst jemand, der dich protegiert. Wenn dann eine Firma, die mit dem Ausland arbeitet. Aber auch da gibt es halt viele Russen/Russinnen, die perfekt Englisch oder Deutsch sprechen - warum also eine Deutsche mit rudimentären Russischkenntnissen anstellen? Zumal man für dich auch noch ein Arbeitsvisum irgendwie beantragen müsste. Dort hat man richtig reelle Chancen erst ab Niveau C1, würde ich sagen - denn welche Firma möchte schon Mitarbeiter, die fehlerhafte Geschäftsbriefe schreiben und am Telefon nicht zu verstehen sidn.

Natürlich kann man sich auch selbstständig machen - dafür braucht man aber m.E. zumindest eine solide Ausbildung in Deutschland in einem Bereich, der in Russland gefragt ist. Für richtig gute Schreiner, Tischler, Dachdecker, Köche etc.pp. könnte ich mir schon einen Markt vorstellen, allerdings muss man sich da wohl auch jemand suchen, der einen zumindest in der Anfangszeit protegiert und vor allem mit dem ganzen administrativen Kram hilft. Ein gutes Startkapital ist bestimmt auch nicht zu verachten.

Man kann natürlich auch internationale Auftraggeber haben und halt ein paar Monate im Jahr jeweils im Ausland arbeiten und sonst in Russland wohnen. Solange es finanziell hinhaut, ist das bestimmt eine interessante Variante. In einem anderen Thread hast du geschrieben, dass du Journalist bist - bis man bei einer russischen Zeitung genommen wird und dort ein halbwegs annehmbares Gehalt bekommst, muss man wahrscheinlich Russisch auf dem Niveau C2 können und viel Glück haben. Man kann natürlich auch Artikel an deutsche Zeitungen verkaufen und muss halt damit leben, dass man u.U. ein stark schwankendes Einkommen hat und sich etwas für die Krankenversicherung überlegen.

Schreibe doch mal mehr zu deinem Hintergrund (Alter, Berufsausbildung, Hochschulstudium, andere Sprachen, Berufserfahrung, Ortswunsch in RU), vielleicht fällt mir oder anderen Forumsmitgliedern dann noch etwas ein. Interessant wäre auch zu wissen, warum du in Russland arbeiten willst :Willst du einfach mal nach Russland und würdest im Prinzip jede Arbeit machen? Oder willst du richtig Geld verdienen? Oder in einer bestimmten Stadt wohnen?

viele Grüße!

hacienda
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 11. März 2013, 01:18

Re: Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von hacienda » Dienstag 23. April 2013, 19:27

Also ich studiere Politikwissenschaft (M.A.) und würde gern bei einer Nichtregierungsorganisation/einer politischen Organisation z.B. Stiftung oder im Bereich Medien (z.B. bei einer Zeitung) arbeiten. Ich hatte auch schon mal an sowas wie die Außenhandelskammer gedacht. Wie komme ich darauf? Ich habe ein Auslandssemester in Russland hinter mir, das mein Interesse an Land und Leute geweckt hat. Ich könnte mir zumindest eine Beschäftigung nach dem Studium für ein paar Jahre in Russland vorstellen. Andere Sprachkenntnisse: Englisch (B2), erste Joberfahrungen habe ich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Printjournalismus, Moskau oder Petersburg wären natürlich Klasse...

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10962
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 23. April 2013, 19:57

Hallo
Anelya hat geschrieben:Sich als Deutscher auf "Normale" russische Bürojobs zu bewerben stelle ich mir fast unmöglich vor. Die Bezahlung ist oft mies, Sozialleistungen sind mit denen in Deutschland nicht zu vergleichen und du brauchst jemand, der dich protegiert.
Dem kann ich nur zustimmen. Sich nen Deutschen für ne Arbeit einzustellen, die ein Russe auch kann, da müsste dann schon alles passen(Arbeitsgenehmigung vorhanden, Sprachkenntnisse perfekt).....dann ist man sicher schnell eingestellt.....aber die negativen Aspekte bleiben immernoch!

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von manuchka » Dienstag 23. April 2013, 21:41

hacienda hat geschrieben:Ich könnte mir zumindest eine Beschäftigung nach dem Studium für ein paar Jahre in Russland vorstellen. ...
Na dann fleißig weiterbüffeln... Überlege, was für ein Sprachniveau ein Russe in DE braucht, um einen ordentlichen Job zu bekommen, dann weißt du, was du in etwa brauchen könntest... Bei einer ausländischen Repräsentanz käme es sicher auf die Funktion an - wenn der (dt.) Chef sich da halbwegs verständigen kann, reicht es oft schon, der Rest läuft in Englisch bzw. machen die lieben Ortskräfte, aber ich persönlich finde, eine Sprache kann man nie zu gut beherrschen.
Du erntest, was du säst.



Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1028
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von inorcist » Mittwoch 24. April 2013, 12:56

Bin mal ehrlich, ich brauch im Job kein Russisch.

Bei uns im Office ist Englisch die offizielle Sprache, aber das in jedem Office weltweit. Ich hatte sogar mal einen Rüffel bekommen, weil ich E-Mails mit Kollegen in Frankfurt und Zürich auch Deutsch geschrieben habe.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10962
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Welches Sprachniveau für Job in Russland

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 24. April 2013, 13:24

Hi,
inorcist hat geschrieben:Bin mal ehrlich, ich brauch im Job kein Russisch.
Das klingt nach nem "Glücksgriff", zumindest für Die, die kein Russisch sprechen.
Aber Russland ist ja nun nicht nur Euer Office ;). Ausserhalb Eures Offices nur mit Englisch...DAS könnte unter Umständen ein kurzes Vergnügen werden. Mein Büronachbar hatte heut morgen versucht, sich ein paar Brocken rauszupressen, als er merkte, daß ich mir meiner Frau ausschliesslich in Englisch kommuniziere......wir sind dann aber besser wieder zum Russischen zurück.....so gehts mir eigentlich bisher mit Allen beruflichen Kontakten innerhalb Russlands. Englisch ist maximal. mittelschlecht vorhanden, meist nur ein paar witzige Brocken.....ich arbeite aber auch fast nie im Moskovskaja Oblast.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Antworten

Zurück zu „Spracherwerb & #Sprachunterricht Deutsch - Russisch“