Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Nachhilfeunterricht und Sprachkurse sind in dieser Rubrik zu finden. Hier können auch Eigenarten im Russischen und Deutschen diskutiert werden. Wer Hilfe beim Übersetzen braucht, sollte in diesem Unterforum eine Anfrage stellen.

Moderator: Wladimir30

Young Shatterhand2
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 96
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 10:16

Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von Young Shatterhand2 » Montag 12. Oktober 2015, 22:01

[welcome]

Die Überschrift sagt es schon aus. Lasst mal hören. Ich lerne jetzt mit Rosetta Stone seit Anfang März. Im Frühjahr war ich für zwei Monate in Russland gewesen. Zwischendurch hatte ich Zuhause sechs Wochen lang kein Internet bzw. keinen Laptop. Jetzt lerne ich weiter.

im Moment beherrsche ich das kyrillische Alphabet und kann mich verständigen sowie selbständig einkaufen gehen und mich in einer Stadt zurechtfinden. Jedoch reicht es für eine Unterhaltung noch nicht aus.

Jetzt bin ich mal gespannt, was ihr schreibt. Daran möchte mich auch orientieren und hoffe bald mit einen Russen ein Gespräch führen zu können.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10269
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 13. Oktober 2015, 10:24

Bin seit 2006 mehr oder weniger hier(seit Anfang 2009 offiziell mit dauerhaftem Aufenthalt) und hab nie wirklich gelernt. Wenn mich was wirklich interessiert, dann schlage ich das Wort nach oder befrage jemanden dazu, so wird man nicht dümmer ;).
Zuhause in meinen vier Wänden spreche ich aber nur Englisch oder Deutsch(also nicht förderlich), beruflich bin ich ohne Übersetzer komplett auf mich allein gestellt. Ich empfinde mein Sprachniveau bei gut 50% mittlerweile.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3783
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 13. Oktober 2015, 10:56

Ich finde es wenig hilfreich bis kontraproduktiv, sich an den Leistungen anderer zu orientieren. Der Erfolg beim Fremdsprachenlernen hängt von vielen Faktoren ab. Hier nur einige.
  • Neigungen, also ob das Hirn mehr "mathematisch" (will meinen faktisch-logisch) ausgerichtet ist oder eher "schöngeistig" (will meinen sturkturorientiert),
  • Einsatzwille/Fleiß,
  • Lehrmethode (schnell schnell möglichst viel in möglichst kurzer Zeit, wobei das Wiederholen auf der Strecke bleibt und damit die Gefahr des Vergessens bereits Erlernten sehr groß ist)
  • Ziel des Erwerbs (nur sich verständigen können oder die Sprache nach Möglichkeit richtig erlernen)
  • Lernen nur "im Unterricht", oder ständiges eigenes Wiederholen, z.B. bei Fahrradfahren, Müll wegschmeißen, russische Musik hören oder was lesen usw.
  • Anwendung (regelmäßiger Kontakt mit Russisch Sprechenden)
usw. usf.

Russisch ist für Muttersprachler Deutsch eine schwere Sprache. Es werden also einige Monate und Jahre ins Land gehen, bis man eingermaßen die Leute versteht und selber das sagen kann, was man will. Wobei hier natürlich auch eine Rolle spielt, ob man sich scheut, Fehler zu machen oder ob man einfach drauflos babbelt.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10269
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 13. Oktober 2015, 12:11

Wladimir30 hat geschrieben:Wobei hier natürlich auch eine Rolle spielt, ob man sich scheut, Fehler zu machen oder ob man einfach drauflos babbelt.
Immer drauf los ist das Beste. Meine Erfahrung: die Leute verstehen einen schon, auch wenn man mal nicht richtig dekliniert, ich kann bis heut in der Richtung nicht alles ;)
Wladimir30 hat geschrieben:Ich finde es wenig hilfreich bis kontraproduktiv, sich an den Leistungen anderer zu orientieren. Der Erfolg beim Fremdsprachenlernen hängt von vielen Faktoren ab.
Ja, es liest sich so, daß man sich sagt, och ich setz mich hin und warte die Zeit ab, die mir die anderen gesagt haben, dann kann ichs. Aber er macht ja schon mit "Rosa Stein" oder so. Warum eigentlich nicht mal online bei russian-online.net probieren?

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11381
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von Norbert » Dienstag 13. Oktober 2015, 12:18

All meine Kurse und Schulstunden haben mich nie über das Niveau eines Anfängers hinaus gebracht.

Vor Ort konnte ich mich nach 3 Monaten "irgendwie" unterhalten. Nach 6 Monaten mit parallelem Unterricht hatte ich einen kompletten Überblick über die Sprache, nach 1 Jahr waren die Kenntnisse gefestigt.

Dazulernen kann man auch im 14. Jahr vor Ort noch.



Young Shatterhand2
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 96
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 10:16

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von Young Shatterhand2 » Dienstag 13. Oktober 2015, 13:46

Warum eigentlich nicht mal online bei russian-online.net probieren?

Gruß
Silvio
Weil ich die Seite bis jetzt noch nicht gekannt habe. Werde sie mir aber mal anschauen.

Bei Rosetta Stone finde ich gut, dass das Lernen einen gewissen Spaßfaktor hat und nicht so öde und eintönig ist. Zuvor hatte ich angefangen mit Karteikärtchen die Verben zu lernen. Die Motivation damit hatte aber nur zwei Wochen angehalten.

Young Shatterhand2
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 96
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 10:16

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von Young Shatterhand2 » Dienstag 13. Oktober 2015, 13:49

Wladimir30 hat geschrieben:Ich finde es wenig hilfreich bis kontraproduktiv, sich an den Leistungen anderer zu orientieren. Der Erfolg beim Fremdsprachenlernen hängt von vielen Faktoren ab. Hier nur einige.
  • Neigungen, also ob das Hirn mehr "mathematisch" (will meinen faktisch-logisch) ausgerichtet ist oder eher "schöngeistig" (will meinen sturkturorientiert),
  • Einsatzwille/Fleiß,
  • Lehrmethode (schnell schnell möglichst viel in möglichst kurzer Zeit, wobei das Wiederholen auf der Strecke bleibt und damit die Gefahr des Vergessens bereits Erlernten sehr groß ist)
  • Ziel des Erwerbs (nur sich verständigen können oder die Sprache nach Möglichkeit richtig erlernen)
  • Lernen nur "im Unterricht", oder ständiges eigenes Wiederholen, z.B. bei Fahrradfahren, Müll wegschmeißen, russische Musik hören oder was lesen usw.
  • Anwendung (regelmäßiger Kontakt mit Russisch Sprechenden)
usw. usf.

Russisch ist für Muttersprachler Deutsch eine schwere Sprache. Es werden also einige Monate und Jahre ins Land gehen, bis man eingermaßen die Leute versteht und selber das sagen kann, was man will. Wobei hier natürlich auch eine Rolle spielt, ob man sich scheut, Fehler zu machen oder ob man einfach drauflos babbelt.
Gut argumentiert. Hast auch Recht.

Wie schon oben geschrieben. lerne ich mit Rosetta Stone und schaue hin und wieder die russische Nachrichten (wobei ich das in der letzten Zeit ganz schön schleifen gelassen habe). Gelegentlich auch noch mit einen Kinderbuch, welches ich mir während meiner Russland-Reise gekauft habe. Dazu habe ich noch eine deutsch-russische Audio-Datei (eher Crash-Kurs).

Demnächst, wenn ich einen gewissen Wortschatz habe, möchte ich mir auch russische Onlinezeitungen durchlesen.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 983
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von inorcist » Dienstag 13. Oktober 2015, 13:55

Ich bin ohne Russischkenntnisse vor fünf Jahren nach Russland gekommen. In der Zeit hatte ich meistens nebenher noch Unterricht und denke, dass ich jetzt auf einem Niveau zwischen B1 und B2 bin. Ich schau Filme auf russisch, les Zeitung und kann mich eigentlich mit jedem unterhalten, wenn ich will. Für professionelle Korrespondenz reicht es aber noch nicht und bei Büchern mache ich nach fünf Seiten schlapp. In den ersten drei Jahren hab ich mich fast gar nicht getraut, irgendwas auf Russisch zu sagen und dann ging's plötzlich ganz schnell.

Bei mir kam bisher immer erschwerend hinzu, dass man in meinem beruflichen Umfeld ausnahmslos englisch spricht. Ausserdem hat meine Frau eine Zeit lang in den Staaten gelebt und wir unterhalten uns deshalb zuhause fast nur auf Englisch.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von zimdriver » Dienstag 13. Oktober 2015, 17:12

Ich begann im Alter von 10 Jahren, Russisch zu lernen, und habe bis heute nicht aufgehört, also lerne ich seit mehr als 40 Jahren ;-)
Ich habe beobachtet, in mehreren auch anderen Sprachen, dass mit 16/17 (oder früher) bis wohl Ende 20 die grössten Chancen bestehen, bei dauerhaftem Aufenthalt in einem anderen Land die jeweilige Sprache als zweite Muttersprache zu erlernen. Töchter und Freunde haben das mit Englisch, Deutsch und Russisch gezeigt.
Ich habe nach mehr als 10jähriger Pause und bewusster Verweigerung 2001 wieder begonnen, Russisch zu sprechen.
Russisch zu schreiben vermeide ich nach Kräften. Wenn Gehörtes in einer Fremdsprache noch passt, wenn man es Geschrieben vor sich sieht, dann fallen die Stilfehler ins Auge. Alle Prikazy lasse ich deshalb Russisch formulieren und schreiben, nachdem ich Russisch die Idee diktiert habe. Zu mehr reicht es bei mir nicht.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 637
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Wie lange habt ihr gebraucht, um Russisch zu lernen und wie ist euer Sprachniveau derzeit?

Beitrag von Jenenser » Mittwoch 14. Oktober 2015, 12:01

Ich habe vor kurzem mal wieder einen Brief in Russisch über zwei A4 Seiten mit der Hand geschrieben, so mit Füller und Papier. Das ist mir doch sehr schwer gefallen...

In RU falle ich beim Russisch sprechen durch den Akzent des Buchstaben „Р“ sofort auf. Man steckt mich deshalb oft ungefragt ins Baltikum...

Angefangen mit dem Russisch lernen habe ich mit 9 Jahren. Es ist noch lange kein Ende in Sicht...



Antworten

Zurück zu „Spracherwerb & #Sprachunterricht Deutsch - Russisch“