Seite 1 von 1

Sprachcamp

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 09:06
von m1009
Es besteht die Ueberlegung, fuer einige bilinguale Kinder im Freundeskreis ein Sommercamp in Deutschland zu buchen.

Gibts bereits Erfahrungen?

Hab mir dieses herausgesucht: http://smapse.ru/letnyaya-shkola-gls-be ... bout-tab-1 / http://www.gls-berlin.de/2012.html

Re: Sprachcamp

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 10:14
von Anelya
Ich habe selbst während meines Studiums als Sprachassistentin bei einem Sommercamp für russischsprachige Kinder gearbeitet, die Deutsch lernen wollten. Insgesamt war das für die Kinder eine tolle Erfahrung, die Deutschkenntnisse haben sich allerdings meines Erachtens nach nicht wesentlich verbessert, da viele mit Freunden/Geschwistern waren und die Umgangssprache im Endeffekt - bis auf die Unterrichtsstunden - russisch war.

Vielleicht könnt ihr die Kinder einfach bei einem "normalen" Sommercamp anmelden - Pfadfinder, kirchliche Organisationen etc.pp.? Dann haben sie rund um die Uhr Deutsch als Umgangs-/Campsprache und voraussichtlich weniger andere Russischsprachige.

Insgesamt habe ich das Camp für die russischen Kinder als sehr viel behüteter empfunden. Ich habe auch deutsche Feriencamps betreut - da durften die Kinder wesentlich mehr mit ihren 12/13 Jahren im Vergleich zu den russischen. Das lag aber daran, dass man den Wünschen der Eltern aus Ukraine/RU jeweils mehr entgegenkommen wollte.

Re: Sprachcamp

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 10:31
von Wladimir30
Ich möchte Anelya zustimmen. Ich habe solche Sprachgruppen mitgemacht, allerdings während der Studienzeit. Am längsten in Polen. Schnell hatten sich Gruppen von Gleichmuttersprachlern gebildet, die ausserhalb der offiziellen Beschäftigungen in der eigenen Muttersprache parlierten. Es waren stets interessante Zeiten, wobei der grösste Vorteil stets die Bekanntschaften waren, die geknüpft wurden. Vom sprachlichen Standpunkt war der Effekt gering. Wie Anelya meine ich auch, dass der Besuch eines stinknormalen Sommerlagers in DEU nicht schlechter wird, vermutlich sogar besser.

Re: Sprachcamp

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 11:33
von Anelya
Ich möchte noch zu Bedenken geben, dass ich die Preise, die auf den Websites abgerufen werden, für unglaublich hoch halte. Das war bei den Camps, die ich betreut habe, ähnlich - und das Klientel war entsprechend. Die Kinder waren super, aber die Ansprüche, die sie hatten und aus ihrem sehr wohlhabenden Moskauer/Kiewer Leben mitbrachten, waren manchmal nur schwer in Einklang zu bringen mit der Mehrbettzimmer-Realität Deutscher Jugendherbergen. Was ich damit sagen will: Ähnlich gute Qualität findet man wahrscheinlich auch bei "normalen" deutschen Anbietern, nur dass die Preise um etliches niedriger liegen. Auch die jeweiligen Landessportjugenden und der Alpenverein haben m.E. tolle Angebote für Kinder - am Meer, in den Bergen, mit Pferden etc.pp.

Re: Sprachcamp

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 12:12
von bella_b33
Wladimir30 hat geschrieben:Wie Anelya meine ich auch, dass der Besuch eines stinknormalen Sommerlagers in DEU nicht schlechter wird, vermutlich sogar besser.
Vor allem wird da eben voraussichtlich weniger russisch gesprochen ;). Ein paar Wochen bei Opa und Oma finde ich in unserem Fall immer wirklich hilfreich. Wir versuchen immer so 3-4 Wochen im Sommer nach De zu reisen, da macht die Sprache wirklich nen derben Sprung nach oben.

Gruß
Silvio

Re: Sprachcamp

Verfasst: Mittwoch 10. Januar 2018, 12:25
von Wladimir30
bella_b33 hat geschrieben:[ Ein paar Wochen bei Opa und Oma finde ich in unserem Fall immer wirklich hilfreich.
Das ist ja auch so eine Art "Sommerlager" für die Kinder. Ich war immer gerne bei Omas und Opas. Und meine Kinder auch, erst recht natürlich wenn Mama und Papa nicht dabei waren. Sie fahren auch jetzt noch gern dahin, obwohl sie schon volljährig sind.

Den einzigen Vorteil eines Sommerlagers gegenüber Besuchen bei Oma und Opa sehe ich darin, dass sie mit Gleichaltrigen zusammen kommen und merken, dass das Miteinander von Kindern in DEU anders geregelt ist als in RUS. Das ist eine sehr wichtige Erfahrung. Und wenn das dann noch in einer anderen Gegend in DEU ist, ist es auch gut, wenn sie merken, dass DEU sehr inhomogen ist, sowohl sprachlich als auch in der Mentalität. Ds ist für Kinder, die in RUS aufwachsen, eine neue Erfahrung. Sie sollen ja nicht "nur" die Sprache lernen, sondern jede Sprache ist ja eingebettet in eine Kultur, die ebenfalls mitvermittelt werden sollte. Dafür ist ein rein deutsches Sommerlager eine sehr gute Möglichkeit.

Re: Sprachcamp

Verfasst: Donnerstag 11. Januar 2018, 09:19
von m1009
Danke fuer den Input!

Re: Sprachcamp

Verfasst: Donnerstag 11. Januar 2018, 22:42
von Groti
m1009 hat geschrieben:Danke fuer den Input!
Hallo m1009. Ich wohne mit meiner Familie seit August 2017 in NN. Wir kommen aus Deutschland. Leider kann ich über das Forum keine Nachrichten an dich verschicken. Kann es sein, dass du neben Kstovo wohnst. Wir würden uns über eine Kontaktaufnahme freuen.... Gruß Groti

Re: Sprachcamp

Verfasst: Freitag 12. Januar 2018, 00:41
von m1009
PM kannst bald schreiben, etwas Geduld. :)

Re: Sprachcamp

Verfasst: Freitag 12. Januar 2018, 09:56
von Wladimir30
Ist das ein Nest bei Euch? Is ja schlimm....

Schreib eifrig Beiträge, dann gehen auch PN.