Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Business-Frau und Geschäftsmann finden hier zusammen. Aber bitte nicht verwechseln, hier geht es nur ums Geschäft.

Moderator: Wladimir30

mhtcon
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 18:11

Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von mhtcon » Donnerstag 29. Dezember 2016, 18:35

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für den Kauf eines Neufahrzeugs in Russland und Import nach Deutschland.

Zum Hintergrund: Es geht um einen SUV Typ Nissan Murano. Ich fahre dieses Fahrzeug seit Jahren sehr gerne, aufgrund der hohen Kilometerleistung derzeit schon das dritte, das ich aber ebenfalls bald erneuern muss. Leider wird der neue Murano („Murano
III“) wohl wegen zu geringer Verkaufszahlen nicht mehr auf dem westeuropäischen Markt angeboten.

Ein Import des Fahrzeugs aus USA wäre in Deutschland ansässige Impoteure möglich, allerdings sind Navigationssystem und Radio der US Fahrzeuge in Europa nicht funktionsfähig, daher scheidet diese Option für mich aus.

Nun wurde mein derzeitiger Murano bereits im Nissan Werk in St. Petersburg hergestellt und dieses Werk wurde kürzlich auf die Produktion des Murano III für den russischen Markt umgestellt. Das dort hergestellte Fahrzeug ist nach allem, was ich dazu in Erfahrung bringen konnte, Westeuropa-kompatibel (Navi, Radio, Spracheinstellungen usw.). Ich sehe es daher durchaus als Option, das neue Fahrzeug in Russland zu erwerben und von dort zu importieren.

Leider gibt es offensichtlich niemanden der so etwas bereits als Dienstleistung anbietet, zumindest habe ich nichts dazu im Internet gefunden.

Hat irgendjemand eine Idee, an wen ich mich mit meinem Anliegen (vertrauensvoll) wenden kann?

Vielen Dank im Voraus!



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7344
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von m1009 » Freitag 30. Dezember 2016, 09:32

Die Sache ist eigentlich nicht schwer...

Auto im Netz aussuchen, Kontakt herstellen (Englisch sollte bei den grossen Autohaeusern im Moskau und Piter kein Problem darstellen), Rechnung, Geld ueberweisen, Visum, Flug, Registrierung (ohne die gibts keine Kennzeichen), Papiere, rechnung und Kfz vom Haendler holen, zur Zulassungsstelle, Versicherung und Transitkennzeichen besorgen, Ausfuhrgenehmigung beantragen..... Das mal ganz grob zur Orientierung, ohne Anspruch auf Vollstaendigkeit... Zur Ausfuhrgenehmigung kann eigentlich nur Einer was schreiben (Evgeni, jetzt bitte nicht mit Google Wissen glaenzen und youtube Strassenzustandsberichte fuer Piter/Moskau helfen nicht weiter.... ;) ), er wird sich sicher melden.... Vor kurzem diese Sache erst durchgefuehrt...

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von Evgenij » Freitag 30. Dezember 2016, 10:41

Edit /*gekürzte Version*/

Hallo mhtcon,

..da es das Modell Murano EU-weit nicht mehr gibt (bzw. nur beschränkt auf ganz wenigen Märkten), prüfen ob für das Fahrzeug:

- eine ECE-Homologation für den EU-Markt gibt
- COC Papiere vom St. Petersburger Werk ausgestellt werden
- die vom D-Markt geforderte Abgasnorm erfüllt ist (in RUS derzeit - EU5, in DEU - Euro6/HIER WICHTIG: sich zu informieren bezogen auf ein Fall bei Privatperson/Neufahrzeug; bei Gebrauchten und privat kann evtl. anders geregelt sein).
..da es sonst mit hohen Kosten/Aufwand verbunden worden wäre.

Außerdem bedenken, dass beim Import:

- Einfuhrzoll anfällt
- sich im voraus auf einen möglichen Transport des Fahrzeugs nach RUS einstellen (z.B. bei Garantiefall, Rückrufaktion etc.).

Als Option überlegenswert:

- ein Import aus den USA u. das Navigerät in RUS Westeuropa-kompatibel machen, oder gleich den Wagen nach SPb bringen u. dort die originale für den "russ." Murano vorgesehene Einheit (fachgerecht) einbauen lassen; evtl. sich kundig machen, ob das Gerät nicht auch schon aus irgendeinem "deutschen" Nissan/Infiniti-Modell in den Murano zu integrieren wäre..
- abwarten bis der Murano in irgendeinem (anderen) EU-Land oder Ukraine gibt (hier in Verbindung mit dem Assoz.abkommen / Import evtl. günstiger)
- sich nach einem anderem Wagen (etwa X-Trail, Infiniti QX70 etc.) (auch gebraucht) umsehen
- dem Trend der Elektro-Fahrzeug-Industrie folgen (da gibt's mittlerweile gute Vergünstigungen vonseiten des Staates)


Hier noch ein Kontakt (in D):
http://www.denisrem.com/kontakt/
remdenis(a)gmail.com
Tel: +49 (0)17623771650 / Skype: destacar.ru

Er könnte Ihnen evtl. mehr Infos geben (kann aber etwas kosten!) in Bezug auf Import ((Un-)Möglichkeit/Risiken/Kosten etc.) aus Russland.
Außerdem hat er Kontakte in die Ukraine.

Gruß
Evgeny
Zuletzt geändert von Evgenij am Freitag 30. Dezember 2016, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7344
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von m1009 » Freitag 30. Dezember 2016, 20:42

Das hatte ich befuerchtet....

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3081
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von Saboteur » Freitag 30. Dezember 2016, 21:54

Was ich im Vorfeld tatsächlich ausbaldowern würde, ob es problemlos und bezahlbare Ersatzteile in Deutschland gibt. Wir hatten bis vor kurzem auch ein Auto bei dem der Vertrieb in Deutschland/Europa eingestellt wurde und die Ersatzteilbeschaffung nicht so einfach bzw. teuer war. Man kriegt natürlich auch kaum was aus 2. Hand. Wir hatten von dem (Schrott-) Auto aber sowieso die Nase voll und haben es dann verkauft.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



mhtcon
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 18:11

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von mhtcon » Samstag 31. Dezember 2016, 01:55

Hallo zusammen,

danke für die Antworten und besonderen Dank an evgenij für die ausführliche Stellungnahme!

Die Bedenken und Anregungen sind sicher gerechtfertigt, aber ich möchte auf ein paar Punkte eingehen:

Der entscheidende Vorteil des Murano (er ist übrigens ein „Amerikaner“ kein „Japaner“) ist sein hervorragendes Preis/Leistungs-Verhältnis: Für knapp über 40k€ bekam man ein Neufahrzeug mit Sechszylindermotor mit 265PS, Allradantrieb und Vollausstattung mit Leder, Klima, Navi und Panorama-Schiebedach. Bei diesem Preis startet die Konkurrenz gerade mit der Basis-Version. Für eine vergleichbare Vollausstattung kommt man schnell auf das Doppelte. Von daher möchte ich schon alle Optionen ausloten, an einen neuen Murano zu kommen, bevor ich mich für ein ungeliebtes Konkurrenzprodukt entscheide.

Ein USA Import wäre recht problemlos. Ich habe im Laufe der Jahre bereits mehrere US Minivans über einen Importeur gekauft (auch hier kann ich mich mit dem in Deutschland verfügbaren Angebot nicht abfinden). Das deutlich niedrigere Preisniveau für Fahrzeuge in den USA macht die Kosten für Überführung, Zoll und Dienstleistung durch den Importeur typischerweise gegenüber einem Kauf in Deutschland wieder wett. Auch für den Murano liegt mir schon ein Angebot für ein US Fahrzeug vor, allerdings wären Navi und Radio in Deutschland nicht funktionsfähig. Der Austausch gegen die in Russland gefertigten Komponenten wäre sicher eine Option. Aber das würde – falls es überhaupt möglich ist – vermutlich den Preis deutlich in die Höhe treiben.

Im Vergleich zu einem US Import hätte ein Import aus Russland aufgrund des günstigen Rubel nochmals einen Preisvorteil. Auch in diesem Fall würden die zusätzlichen Kosten für Zoll usw. auf jeden Fall ausgeglichen. Der Murano hat schon immer die strenge Abgasnorm aus seinem Herkunftsland Kalifornien erfüllt (auch der in St. Petersburg gefertigte, den ich derzeit noch fahre). Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier für neuere Fahrzeugmodelle ein Rückschritt erfolgt. Ein Gutachten bei nicht vorhandenem COC kostet um die 100€. Und ich kann mich nicht erinnern, jemals für ein Neufahrzeug die Garantie in Anspruch genommen zu haben, dafür habe ich immer viele tausend Euro in die regelmäßigen Inspektionen investiert, die zur Erhaltung der Garantie erforderlich sind. Ein Verzicht auf die Garantie wäre also auch kein Problem. Auch Ersatzteile sollten eigentlich kein Thema sein. Die kommen derzeit auch schon für andere Modelle auf dem europäischen Markt aus dem Werk in St. Petersburg.

Ein Kauf in der Ukraine klingt nach einer möglichen Option. Meine Vorstellung war ein Ankauf des Fahrzeugs in St. Petersburg und die Überführung mit der Fähre nach Deutschland. Das würde Transport- und Grenzprobleme weitestgehend minimieren. Sofern jemand den Ankauf und möglicherweise auch die Überführung als Dienstleistung anbietet, würde ich dafür – wie bei den US Importeuren – selbstverständlich auch einen angemessen Preis zahlen. Nur: Offensichtlich gibt es (derzeit noch) niemanden, der so einen Service anbietet. Vielen Dank für den Hinweis auf Denis Rem. Ich werde mit ihm in der nächsten Woche mal Kontakt aufnehmen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7344
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von m1009 » Samstag 31. Dezember 2016, 08:57

Und ich kann mich nicht erinnern, jemals für ein Neufahrzeug die Garantie in Anspruch genommen zu haben, dafür habe ich immer viele tausend Euro in die regelmäßigen Inspektionen investiert, die zur Erhaltung der Garantie erforderlich sind. Ein Verzicht auf die Garantie wäre also auch kein Problem. Auch Ersatzteile sollten eigentlich kein Thema sein.
Was ja auch nicht die Frage war... :) ...

Wer Stange will, soll Stange fahren. Exot war immer schon etwas aber auch komplizierter.... :D

Alles was bisher hier geschrieben wurde sind Annahmen, angelesen. Gleich kommt sicher noch ein youtube Ausschnitt.... :D

Wie schon geschrieben, ein Forenmitglied hat es im Dezember durchgezogen, nur ist dieser Werte Schreiber momentan im verdienten, hoffentlich internetlosen, Winterurlaub.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10293
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von bella_b33 » Samstag 31. Dezember 2016, 13:26

Hallo, mal was anderes:
mit günstigen Rubelkursen kann man in RU generell recht viele Schnäppchen beim Autokauf machen. Ein paar Beispiele:
Tiguan 2016er 2.0TSI mit fast voller (russischer)Hütte ausser Optikpaket. Kostet in DE locker 40tEur, in RU nach Rabatten in Moskau 1.76Mill dieses Frühjahr bei nem 1:75er Kurs - 23teur Leider ist es aber Euro 5, ich weiß nicht ob man den in DE zugelassen bekäme.
Touareg Business 3.0V6 204ps mit Technikpaket(also eigentlich alles was man braucht, Xenon, Leder, DLA, Beheizte Sitze vorn und hinten, SH, Pewmo) kostet 3.3mill, dafür kann man ihn in DE auch grad mal anschauen.
Vor 2 Jahren Mokka: 2014er - Cosmo + Innovation und Leder(also alles was drinnen ist), Rabatt in Moskau auf 987trub - waren damals(Kurs ein bisschen über 50) knapp 19teur und in DE kostet der sicher um die 30 - zumal man nen Mokka in DE nicht als 4x4 + Automatik bekam(ich glaub mittlerweile beim Neuen gibts die Option aber auch in DE).

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7344
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von m1009 » Samstag 31. Dezember 2016, 13:38

Diesel kannste knicken... nur Verrueckte kaufen hier einen EURO6 Diesel.....

uij.... mal sehn, was google und youtube ausspuckt... :lol:

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3801
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Kauf und Import eines Neufahrzeugs aus Russland

Beitrag von Wladimir30 » Samstag 31. Dezember 2016, 14:56

m1009 hat geschrieben: uij.... mal sehn, was google und youtube ausspuckt... :lol:
Bitte sehr.
Du musst nur den richtigen Motor haben.
https://youtu.be/WWaZTyrDbyU
You know nothing Jon Snow.....



Antworten

Zurück zu „#Wirtschaftskontakte Deutsch-Russisch“