Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von m1009 » Mittwoch 8. Februar 2012, 22:21

bernhard_h hat geschrieben:Gibt es in St. Petersburg zufahrtsbeschränkungen verbunden mit der Schadstoffklasse ?
Nein, diese Beschraenkung (Nutzlast, ZGG oder Schadstoffklasse) gibts IMO nur in Moskau.

Die einzige Beschraenkung die im gesammten russischen Norden gilt, ist die Beschraenkung der Achslast, jeweils 1 Monat nach Einsetzen der Tauperiode. Meist im April/Mai...

Bild

Bild
Zuletzt geändert von m1009 am Mittwoch 8. Februar 2012, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
Keiner kommt hier lebend raus.



Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von Jochen » Mittwoch 8. Februar 2012, 22:27

Ahh, eine russische Umweltzone also! :D
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von m1009 » Mittwoch 8. Februar 2012, 22:49

Jochen hat geschrieben:Ahh, eine russische Umweltzone also! :D
[narr]
Keiner kommt hier lebend raus.

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 8. Februar 2012, 23:00

Naja, ich haette da auch eine Menge Zweifel ... und wuerde da eher mal in einem spezialisierten Forum fragen.
Ich bin naemlich vor kurzem hierueber gestolpert, habe es aber nicht bis zu Ende verdaut: :)
http://www.spb4rent.ru/arenda/skhema-dv ... eterburgu/

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von m1009 » Mittwoch 8. Februar 2012, 23:25

Und da sind sie wieder, die Probleme der Wohnmobilfahrer jehnseits der (eingetragenen) 3.5t GG .....

Schau Dir die Karte in einer anderen Aufloesung an. Ist alles halb so wild.... :roll:
Keiner kommt hier lebend raus.



bernhard_h
Grünschnabel
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 7. Februar 2012, 12:50

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von bernhard_h » Donnerstag 9. Februar 2012, 11:08

Hallo und guten morgen aus köln,

vielen dank für die rege anteilnahme und diskussion and meiner frage. leider finde ich nichts offizielles im netz über die angelegenheit. um die verlinkte seite zwei beiträge über dem hier (vielen dank dafür) zu übersetzten, brauch ich wahrscheinlich tage. ich lerne erst seit einem halben jahr russisch. klar geworden ist mir das noch nicht, ich denke ich werde mich an die Schilder mit dem max. zulässigen gesamtgewicht halten. von umweltzonen ausserhalb deutschlands hab ich noch nichts gelesen.

trotzdem, tolles forum, vielen dank für alle beiträge

bernhard

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von Jochen » Donnerstag 9. Februar 2012, 15:18

Einfach mal losfahren und berichten!
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

bernhard_h
Grünschnabel
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 7. Februar 2012, 12:50

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von bernhard_h » Donnerstag 9. Februar 2012, 17:02

jo mach ich, im Mai/Juni. der link von Nikaolaus war klasse. da kann man schon mal sehen welche einfallstrassen man besser nicht benutzt. aber es gibt ja alternativen.

danke nochmal an alle, sehr hilfreich

bernhard

bernhard_h
Grünschnabel
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 7. Februar 2012, 12:50

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von bernhard_h » Montag 25. Juni 2012, 12:32

So,

wir sind wieder zurück aus Russland. Hatt alles prima geklappt, ein paar Endrücke möchte ich evtl. berichten,

- alle Beamten (Zoellner, Polizisten, Grenzbeamten) waren sehr korrekt und hilfsbereit
- bei der Einreise wurden wir von einer freundlichen Beamtin leider in die LKW abfertigung verwiesen, da über 3.5to, hat so in etwa 4Std. gedauert, war aber irgendwie nicht langweilig da man immer irgendwie beschäftigt war (fahrzeug wiegen, durchsuchen, dokumenties klarmachen, nochmal prüfen ....). Der Chef der Zolltruppe hat den prozess für uns etwas beschleunigt da wir ja keine fracht zu verzollen hatten.
- strassen abseits der magistralen können ziemlich schlecht sein, auf einer Nebenstrecke nördlich des Ladoga haben wir schon mal 2Std. für ca. 30km gebraucht.
- innerhalb des petersburgers autobahnrings ist so ziemlich überall LKW fahrverbot, obwohl man trotzdem viele sieht und sich auch fragt wie man dann in so manchen Vorort kommen soll. nun wir sind etwas stumpf einem navigationsgerät nachgefahren und dann auch von der Polizei angehalten worden (im zentrum). der polizist war freundlich und hat uns nach dokumentenkontrolle und einer Belehrung richtung autobahnring abziehen lassen.
- generell habe ich den eindruck das man auf individualreisende in russland nicht so richtig vorbereited ist, nach walaam mussten wir ein boot chartern da keiner der 3 dort liegenden meteore gefahren ist (am sonntag). nach kishi fuhr nur einer der drei fahrplanmässigen kometboote.
- in petozavodsk hatt uns der freundliche Hafenmeister auf der Hafenmole 2 Tage stehen lassen, da uns kein Hotel auf dem parkplatz übernachten lassen wollte.

ausreise ging dann bei den pkw spuren, auch sehr schnell obwohl ich mich mit der zollerklärung ziemlich dämlich angestellt hatte, da die formulare nur auf russisch waren und ich meine englischen nach der einreise weggewofen hatte da die frachtabfertigung ganz andere dokumente benutzte und die auch alles für mich ausgefüllt hatten.

klasse reise, nur etwas schlechtes wetter und schon mückenverseucht.

danke nochmal für die infos hier, bernhard

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10373
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Fahren mit 7.5to schwerem Fahrzeug in Petersburg

Beitrag von bella_b33 » Montag 25. Juni 2012, 13:15

Na das liest sich doch geschmeidig runter :). Freut mich, daß alles so prima geklappt hat :). Wenns irgendwo nen Reisebericht online geben sollte, ich würde mich über nen Link sehr freuen.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“