Wohnmobil nach RU einführen aber wie?

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wohnmobil nach RU einführen aber wie?

Beitrag von m1009 » Dienstag 13. Januar 2015, 11:30

Es gibt ja inzwischen verschiedene Beschraenkungen. Nicht das wir was durcheinander wuerfeln.

Rigoros wird durchgesetzt die Beschraenkung ab MKAD von 7 bis 22 Uhr. Alle die trotzdem zu sehen sind, haben A4 Genehmigungen rechts in den Frontscheiben. Dem technisch interessiertem wird auffallen, ueber 5t sind fast ausschließlich Fahrzeuge europaeischer Herkunft oder "moderne" KAZMAZ/MAZ unterwegs. Bei Kamaz kann man uebrigens recht gut am Fahrerhaus erkennen, ob ein Cummins oder Kamaz Motor verbaut wird.

Ich habe in den letzten Jahren 2 oder 3 Deutsche Reisende getroffen, die mit Ihren Wohnmobil LKW (L60, Unimog) entweder an der Einfahrt gehindert wurden, oder irgendwann an Ihrem Standplatz im Moskau Besuch von der Polizei bekommen haben.
Wenn Du nicht aufisst, kommt der Russe.



Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“