Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
Jens
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 35
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von Jens » Freitag 18. September 2015, 23:01

Mich hat im September 2014 niemand nach der grünen Karte gefragt an der lettisch/russischen Grenze zwischen Rezekne und Ostrov.
Es wurde die FIN mit den Papieren überprüft, die Zollerklärung musste ich ausfüllen und dann waren wir schon fertig. :)

Polen verlangt aber generell das Mitführen der grünen Karte, auch wenn es gegen EU-Recht verstößt. Vielleicht liegt es dann eher an den Polen als an den (Weiß-)Russen?!



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6978
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von m1009 » Samstag 19. September 2015, 07:34

Versuch doch mal ohne Karte in Russland zu reisen und berichte dann.. ;)

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von zimdriver » Samstag 19. September 2015, 09:57

Jens hat geschrieben:Mich hat im September 2014 niemand nach der grünen Karte gefragt an der lettisch/russischen Grenze zwischen Rezekne und Ostrov.
Es wurde die FIN mit den Papieren überprüft, die Zollerklärung musste ich ausfüllen und dann waren wir schon fertig. :)

Polen verlangt aber generell das Mitführen der grünen Karte, auch wenn es gegen EU-Recht verstößt. Vielleicht liegt es dann eher an den Polen als an den (Weiß-)Russen?!
Zumindest im Sommer 2015 wollte die Grüne Karte jeder an jeder Grenzseite sehen.

Jens
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 35
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von Jens » Samstag 19. September 2015, 11:18

m1009 hat geschrieben:Versuch doch mal ohne Karte in Russland zu reisen und berichte dann.. ;)
Wie gesagt, bei mir wollte sie keiner sehen.
Bei der Einreise im September 2014 nicht, bei den 3 Kontrollen nicht und bei der Ausreise im Oktober 2014 nach Georgien auch nicht. Die GAI's waren immer nur scharf auf die Zollerklärung für das Auto.
Die ersten und einzigen, die die grüne Karte sehen wollten, waren die Türken.
Ich gebe aber zu, dass es wichtig ist sich zu informieren. In Armenien hat auch keiner gefragt oder von sich aus erzählt, dass ich eine Versicherung brauche ... bis zur ersten Kontrolle. 200$ und einen halben Tag hat uns der Spaß gekostet.


Wie ist das eigentlich mit den 5-Tages-Kennzeichen? Ich hab gelesen, dass man damit in Russland einreisen kann, aber da wird die Gültigkeit der Versicherung doch sicherlich nach den 5 Tagen vorüber sein, oder? Kauft man sich dann für den Rest der Zeit eine russische Versicherung dazu und fährt mit den abgelaufenen Nummern weiter?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6978
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von m1009 » Samstag 19. September 2015, 12:24

Wer hat das erzaehlt? :shock:

Auslaendern ist die Einreise mit vouebergehenden Kennzeichen untersagt. Einwohner der Zollunion koennen jedoch diese Moeglichkeit nutzen, z.B. um die hohen Kosten und Aufwand einer DE-Zoll Nummer zu umgehen. Lohnt sich naterluech nur, wenn die Mwst Rueckerstattung keine Rolle spielt.



Jens
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 35
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von Jens » Samstag 19. September 2015, 13:49

m1009 hat geschrieben:Wer hat das erzaehlt? :shock:

Auslaendern ist die Einreise mit vouebergehenden Kennzeichen untersagt. Einwohner der Zollunion koennen jedoch diese Moeglichkeit nutzen, z.B. um die hohen Kosten und Aufwand einer DE-Zoll Nummer zu umgehen. Lohnt sich naterluech nur, wenn die Mwst Rueckerstattung keine Rolle spielt.
Das steht hier: https://shop.versicherung-kurzzeitkennz ... n/russland und hier http://www.autoschilder-eckert.de/kurzz ... ichen.html
Allerdings haben die auch gesteigertes Interesse ihre Versicherungen zu verkaufen. ;-)

Wie ist das mit fremden Autos, also Fahrzeuge die auf meine Eltern oder andere Leute zugelassen sind? Reicht eine Vollmacht in Deutsch und Russisch?

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von zimdriver » Samstag 19. September 2015, 17:25

Eine Seite mit ausnehmend professionellen Informationen über Russland hast du da gefunden. Was man so für Blech schreiben kann, um ein Blechschild zu verkaufen ...

Vollmacht deutsch und russisch und notariell beglaubigt, wenn der Fahrer nicht der Eigentümer ist, ist notwendig.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6978
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von m1009 » Sonntag 20. September 2015, 09:33

Vielleicht sollte man die Betreiber darauf aufmerksam machen... ;) ... Wie schon geschrieben, fuer Staatsangehoerige der Zollunion ist die Benutzung von Kurzzeitkennzeichen moeglich....

Benutzeravatar
Deutsch-Mann
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2006, 11:38
Wohnort: 42579 Heiligenhaus Germany

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von Deutsch-Mann » Donnerstag 14. April 2016, 05:27

Hallo Forum!

Im September 2015 hatte ich meine erste Fahrt auf eigener Achse von Heiligenhaus nach Moskau unternommen. Ich fuhr alleine über Lettland, ohne Navi und ohne Russischkenntnisse. Unterwegs habe ich mir Polen, Litauen und Lettland angeschaut und so 800 km zusätzlich gefahren. Ich muß noch dazu sagen, das ich ein halbes linkes Bein habe und mit einer elektronischen Prothese rumlaufe. Das Fahrzeug war ein 96`er Ford Escort 1.6 Zetec 66 KW Automatik mit 71.000 km, bei dem ich vor der Reise eine große Inspektion bei einem befreundeten Schrauber machen liess. Meine erste Schlafpause habe ich vor der russ Grenze in Ludza gemacht, was nach mehrmaligen Sekundenschlaf dringend nötig war und habe ganz einfach auf einer Tankstelle nach 2.600 km kurverei im Auto geschlafen, weil ich keinen Meter mehr fahren konnte. In der Nacht ging die Aussentemperatur runter bis auf 9°C und musste den Motor mit Heizung ab und zu laufen lassen. Auf der nächsten Tour nehme ich meine dickste Decke mit.

Am nächsten Morgen bin ich nach einem belegten Brötchen und Kaffee von der Tankstelle zur Grenze gefahren. Natürlich hatte ich ein seltsames Gefühl, was mich dort alles erwarten wird. Die Grenzer waren richtig stur und haben mich mehrmals richtig gefilzt und mir gedroht, das ich mit meinem Ford wieder ausreisen soll, sonst boxt der Bär. Naja, geschmuggelt habe ich trotzdem :-p Die Solidarität unter den Reisenden war vorbildlich und jeder half mir beim ausfüllen der Dokumente so gut es ging. Nach knapp zwei Stunden an der Grenze war ich endlich im Riesenreich Russland angekommen. Auf der ersten Tankstelle auf der linken Seite der Bahn habe ich vollgetankt und ausgiebig im Bistro gefrühstückt, was mir richtig gut tat. Dann habe ich meine Eltern in Meerbusch und meine Liebste in Moskau angerufen, das ich nun die letzte Etappe im Angriff nehme. Zwanzig Kilometer weiter stand ein Waldmann am Wegesrand, als wenn man ihn vergessen hat. Ich nahm ihn mit, weil ich Unterhaltung brauchte, was aber schlecht funktionierte. Nach einer halben Stunde Fahrt wollte er wieder zurück in seinen Wald. Da auf der M-9 nur Tempo 90 angesagt ist, habe ich mich gewundert, warum jeder so schnell fährt wie er kann. Hatte mich an drei Autos angehängt die mindestens 100 PS mehr hatten wie ich und die habe ich sogar ein paar mal überholt :o)

(Fortsetzung folgt!)

Jens
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 35
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Wo Russ. KFZ-Versicherung in D buchen?

Beitrag von Jens » Donnerstag 14. April 2016, 05:41

Meine News von November 2015:
-Letten haben mich nicht rausgelassen, weil TÜV abgelaufen ist (Straße nach Moskau) + 55€ Strafe
-Russen wollten grüne Karte sehen (Straße nach LV -> SPB)
-hinteres Kennzeichen in MSK geklaut, offiziellen Weg gewählt (Polizei, Botschaft, Kennzeichenkopie) -> damit keine Probleme gehabt
-Nordossetien wieder teuer :-/

im Dezember und jetzt im April jeweils über Türkei nach Georgien gefahren,
Im Dezember alles OK (aber Benzinpumpe unterwegs kaputt)

Im April mit dänischen Exportkennzeichen (aus Papier) und nem Anhänger voll Umzugsgut, macht das im Süden auch keinen Spass ... aber ich denk bei den Russen wärs noch schlimmer geworden (zudem war der TÜV vom Hänger auch schon runter ;) )

Aber irgendwas ist ja immer ... ;)



Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“