Mit fremdem Auto nach Russland

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
Oberwaschlappen
Anfänger/in
Beiträge: 6
Registriert: Montag 12. Juni 2017, 13:58

Re: Mit fremdem Auto nach Russland

Beitrag von Oberwaschlappen » Donnerstag 17. August 2017, 14:04

Danke nochmal für eure Hilfe. Wie angekündigt hab ich es mit Umschreibung des Autos auf mich gemacht, das war dank Termin beim Amt in Köln wirklich sehr unkompliziert und kostet keine 20€. Dass mein Vater Versicherungsnehmer bleibt und die grüne Versicherungskarte auf ihn ausgestellt war, hat niemanden interessiert - sie wurde aber auch nicht wirklich angeguckt an der Grenze. Wenn man das Auto danach wieder zurückschreiben will - in meinem Fall jetzt nicht nötig - kostet es etwas mehr, weil immer nur Platz für einen ehemaligen Halter auf dem Fahrzeugbrief ist.

Wenn ich ein bisschen Zeit hab, schreib ich vielleicht an anderer Stelle nochmal Erfahrungen zusammen...



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9800
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit fremdem Auto nach Russland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 18. August 2017, 14:29

Oberwaschlappen hat geschrieben: Wenn ich ein bisschen Zeit hab, schreib ich vielleicht an anderer Stelle nochmal Erfahrungen zusammen...
Das wäre super!

Gruss
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“