Noch einmal der Führerschein

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 634
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Noch einmal der Führerschein

Beitrag von Bobsie » Freitag 7. September 2018, 10:26

m1009 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 07:44
Der schwärzeste Tag meines Lebens war, als '99 auf der A2, mein Motorradrucksack aufging und meine DDR Fahrerlaubnis sich verabschiedete.....

Da kann ich Dir helfen, Führerschein, gültig bis 2033 :lol:


Bild

Der hat auch in RUS noch Gültigkeit, ein Bekannter, arbeitet beim DPC, zeigte mir ein Büchlein, in dem alle deutschen Führerscheine vermekt waren, die in Russland auch Gültigkeit haben. Der obige war auch dabei.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Noch einmal der Führerschein

Beitrag von bella_b33 » Freitag 7. September 2018, 15:57

m1009 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 07:44
Der schwärzeste Tag meines Lebens war, als '99 auf der A2, mein Motorradrucksack aufging und meine DDR Fahrerlaubnis sich verabschiedete.....
Ein Graus....ich hab bis heut glücklicherweise noch keinerlei Wertsachen verloren, wurde auch noch nie beklaut....
Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 10:20
Wenn das der schwärzeste Tag war, dann hast Du ja noch einiges vor Dir....
So wie im Simpsons Film

Bart: "Das ist der schlimmste Tag meines Lebens"
Homer: "Der schlimmste Tag Deines Lebens bis jetzt!" :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1495
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Noch einmal der Führerschein

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Sonntag 9. September 2018, 20:33

Bobsie hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 10:26
m1009 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 07:44
Der schwärzeste Tag meines Lebens war, als '99 auf der A2, mein Motorradrucksack aufging und meine DDR Fahrerlaubnis sich verabschiedete.....

Da kann ich Dir helfen, Führerschein, gültig bis 2033 :lol:


Bild

Der hat auch in RUS noch Gültigkeit, ein Bekannter, arbeitet beim DPC, zeigte mir ein Büchlein, in dem alle deutschen Führerscheine vermekt waren, die in Russland auch Gültigkeit haben. Der obige war auch dabei.
Herrlich; entspricht dem damaligen internationalen Abkommen, somit anerkennbar.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 634
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Noch einmal der Führerschein

Beitrag von Bobsie » Sonntag 9. September 2018, 22:01

Ich war noch so einer, der die DR vorzeitig verlassen hat und so wurde der DDR Führerschein beim Umtausch auch nicht für ungültig gestempelt.Denn die DDR gab es ja nicht....

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1495
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Noch einmal der Führerschein

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Dienstag 11. September 2018, 22:46

Naja, spätestens in den 80-ern hätte es sich keine BRD-Behörde getraut, ein DDR-Dokument ungültig zu stempeln oder auch nur ein Eckchen zu knicken. Maximal Verwahrung und/oder Abgabe an die "ständige Vertretung". An so etwas hätte ja ein diplomatisch-politischer Rattenschwanz sondergleichen gehangen, noch schlimmer als mit jedem anderen Staat. Kein Staat sieht es gern, wenn sich ein anderer Staat an seinen Dokumenten vergreift.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 634
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Noch einmal der Führerschein

Beitrag von Bobsie » Mittwoch 12. September 2018, 00:05

Das kann man sehen, wie man will. Meine sämtlichen Flugscheine und technischen Berchtigungen wurden 1988 in der BRD nicht anerkannt, ich hatte bereits 30Jahre Fliegerei hinter mir. Ich musste trotz nachgewiesener fliegerischer Tätigkeit als Segelfluglehrer die komplette Anfängerausbildung bis zum Berechtigunsschein noch einmal neu durchziehen, der mich ausbildende Fluglehrer hat nur gelacht, ich hatte 5x soviel Flug und Ausbildungserfahrung wie er.
Dafür hat man mir in Taganrog (mit Beziehungen, einer kennt den anderen) ein Segelflugzeug gegeben und ich konnte mit meiner Frau einen 30 münütigen Rundflug machen. Nur den Funk musste ich in Ruhe lassen, damit keiner mitbekommt, dass da ein Ausländer rumfliegt.

Bild

Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“