Grenze UA-RUS

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Grenze UA-RUS

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:19

Jens hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:28
Ich danke allen für die Tipps.
Nur kurz zur Begründung, warum ich diesen Weg fahren möchte: ich bin schon 2mal via Lettland/Russland nach Georgien gefahren, hab aber vom letzten Mal noch eine Strafe (für abgelaufenen TÜV) von den Letten offen, deswegen wollte ich nicht dort oben lang.
Kenne ich, verlorenes Kennzeichen, Strafe nicht bezahlt, 18 Monate später beim einreisen aus RUS kommend: Strafe 35 Euro + 40 Euro "Versäumniszuschlag."
.....Odessa auch noch ausprobieren.
Jetzt bin ich mal neugierig: Odessa und dann? Fähre? :roll:
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D



Jens
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Grenze UA-RUS

Beitrag von Jens » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:30

Ich weiß jetzt nichtmal ob die Strafe auf mich oder meinen Vater (Fzg-Halter) ging, aber ich wills auch gar nicht wissen.
Ich hätte sie ja bezahlt, wenn sie mich im Gegenzug dafür rausgelassen hätten (Richtung RUS), aber mir zu erzählen, dass ich zurück nach DE fahren soll um den TÜV neu zumachen und dass es denen egal ist, wenn mein Visa dann abläuft fand ich so blöd, dass ich mich da auf stur stelle. Theoretisch kann ich über EST ja trotzdem raus bzw. hab ich damals den anderen lettischen Übergang genommen und da ging es dann auch (waren halt nur 400km Umweg). Irgendwo in den Weiten des Forums ist die Story auch detailierter zu finden. ;)

Wegen Odessa: ja, mit Fähre nach Batumi. Das blöde ist, dass die Preise die man aus Erzählungen und dem Internet so hört, zwischen 150 und 800 USD pro Auto schwanken und ich wie gesagt nicht gut russisch spreche. Muss ich irgendwann mal austesten, ab besten mit einem Georgier (wegen der Sprache) aber dann sind wir wieder bei den Exportnummern .... ;)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Grenze UA-RUS

Beitrag von m1009 » Samstag 13. Oktober 2018, 11:52

Jens hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:28


@m1009: frag gerne in dem Zollforum, ich spreche nur sehr wenig russisch ;)

Erledigt, bin leider erst heute dazu gekommen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Grenze UA-RUS

Beitrag von m1009 » Samstag 13. Oktober 2018, 20:10

aber dann sind wir wieder bei den Exportnummern ...
m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 08:28

Wobei ich Befuehrchte, das bei Einreise eine Kaution an der Grenze hinterlegt werden muss..... Die ist immer notwendig, wenn das Fahrzeug nicht dauerhaft in irgendeinen Staat zugelassen ist...... Aber, das ist nur eine Vermutung.
Es ist tatsaechlich noch so. Bei der Einreise im (privatem) Transit mit nicht dauerhaft zugelassenen Fahrzeugen ist eine Kaution bei der Einreise zu hinterlegen. I.d.R in der Hoehe der in Russland faelligen Zoll und Entsorungsgebuehren. Rechne mit 1,5 bis 5 EUR pro ccm.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Grenze UA-RUS

Beitrag von m1009 » Montag 15. Oktober 2018, 23:47

m1009 hat geschrieben:
Samstag 13. Oktober 2018, 20:10
aber dann sind wir wieder bei den Exportnummern ...
m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 08:28

Wobei ich Befuehrchte, das bei Einreise eine Kaution an der Grenze hinterlegt werden muss..... Die ist immer notwendig, wenn das Fahrzeug nicht dauerhaft in irgendeinen Staat zugelassen ist...... Aber, das ist nur eine Vermutung.
Es ist tatsaechlich noch so. Bei der Einreise im (privatem) Transit mit nicht dauerhaft zugelassenen Fahrzeugen ist eine Kaution bei der Einreise zu hinterlegen. I.d.R in der Hoehe der in Russland faelligen Zoll und Entsorungsgebuehren. Rechne mit 1,5 bis 5 EUR pro ccm.
Warum eigentlich nicht per Spedition? Die Preise bei Yandex variieren zwischen 700 und 1000 EUR fuer DE - Tbilisi....



Jens
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Grenze UA-RUS

Beitrag von Jens » Dienstag 16. Oktober 2018, 00:23

m1009 hat geschrieben:
Montag 15. Oktober 2018, 23:47
Warum eigentlich nicht per Spedition? Die Preise bei Yandex variieren zwischen 700 und 1000 EUR fuer DE - Tbilisi....
Mach ich ja ... hab gerade 4 Autos gekauft, 3 mit Container und einen fahren wir runter.
Wir sind ja jung und wollen was von der Welt sehen. ;)

Mit dem Erlös des ersten, selber gefahrenem Autos soll dann das shipping für die 3 Autos im Container bezahlt werden. :)

PS: Preise ab Container-Mann(Stuttgart, Essen, Frankfurt, Hamburg) sind eher so 400-700€ ;)

Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“