Reisebeschraenkungen

Für alle Kommunikationssüchtigen. Hier wird getratscht, geflirtet und gepostet bis zum Abwinken. Das besondere an dieser Rubrik? Themen in denen 2 Tage Funkstille herrscht werden bedingungslos abgeräumt.
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9659
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von m1009 » Freitag 26. November 2021, 00:10

Und genau dieser Tunnelblick spaltet die Gesellschaft. '
Wären sie nicht geimpft gewesen, wären sie jetzt tot.
Bobsie.... ich will Dir nicht zu nahe treten.... Und noch einmal.... Schoen das es Dir wieder gut geht!

Aber, ist das nun ein Grund, auf Impfgegner, Impfverweigerer oder einfach nur Leute (von denen es wirklich viele in Russland gibt, die nicht mal ein Zitramon nehmen), die keine Chemie in ihrem Koerper haben wollen, abzustempeln?

Ich hab letztes Jahr 3 Wochen im Infektionskrankenhaus gelegen. Erst 10 Tage auf "Intensiv" (wobei ich eigentlich nur Sauerstoff bekommen hab und den uebelsten Chemie-Mix ever per Infusion, 3x taeglich)) und danach noch einmal 10 Tage auf normaler Station. Und ja, mir gings teilweise so beschissen, das man dachte, ich kratz ab....

Von daher.... trotzdem masse ich mir nicht an, andere Personen zu beurteilen, verurteilen, bekehren zu wollen.... ? Nee, warum auch... Soll jeder mit sich selbst ausmachen...

PS... in der Familie (nein, nicht irgendein Schwipschwager in Ufa) hatten wir in diesem Jahr auch schon Corona. Tochter 1.0 und die bFiH.



paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 539
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von paramecium » Freitag 26. November 2021, 00:16

lausi hat geschrieben:
Donnerstag 25. November 2021, 23:12
Der Vergleich hinkt ein bisschen.
Beim Gurt ist eine Einschränkung der Freiheit, aber wenigstens hat es sich herausgestellt, dass er Leben rettet.
Die Impfung bzw. Gentherapie muss das das noch beweisen, momentan sieht es eher nach dem Gegenteil aus, wie z.B von Prof. Bhakdi vorhergesagt.
Sorry, wer eine Vektor- oder mRNA-Impfung auch jetzt immer noch als "Gentherapie" bezeichnet macht sich nur lächerlich und zeigt, dass er keine Ahnung von elementarsten Grundlagen der Genetik oder Zellbiologie hat.
Das eine Impfung zu einer deutlichen Reduktion der Todesrate durch COVID führt ist mehr als belegt, egal was der Reitschuster oder ein emeritierter Mikrobiologe (der nie an Viren, RNA-Transkriptionsmechanismen oder Impfstoffen geforscht hat) schwurbeln.
lausi hat geschrieben:
Donnerstag 25. November 2021, 23:12
Jedenfalls fällt für mich die Risiko-Nutzen-Betrachtung negativ aus.
Kann im Einzelfall (Einsiedler oder Person ohne Familie/Arbeit bzw. wenig Kontakt zu Menschen, disziplinierter Maskenträger/Hygienepapst ect.) stimmen. Für einen normalen Erwachsenen der am Leben teilnimmt ist das Risiko einer Impfung geringer als die Folgen einer sehr sicheren COVID-Infektion innerhalb der nächsten Monate bis Jahre.

Nur für's Protokoll: Ich bin dennoch aus Prinzip gegen eine mögliche Impfpflicht.
lausi hat geschrieben:
Donnerstag 25. November 2021, 23:12
Nach den Zahlen des RKI gibt es jetzt deutlich mehr SARS-CoV-2-positive Tests (sogenannte „Fälle“), vor allem aber mehr Hospitalisierungen und Tote als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020, was die Journalistin Marlene Mertesacker aufgezeigt hat. Letztes Jahr hatten wir keine „Impfungen“, jetzt, nachdem über 50 Millionen Menschen „voll durchgeimpft“ sind, haben wir mehr Hospitalisierungen und Tote durch COVID als damals. Das Virus ist jedoch keinesfalls gefährlicher geworden, im Gegenteil. Die heute dominierenden Mutanten sind weniger gefährlich als der Wuhan-Typ.
Die Delta-Variante ist viel ansteckender als die im letzten Jahr aufgetretene Variante. Die Leute sind zudem viel unvorsichtiger geworden. Geimpfte füllen Fußballstadien, Diskoteken ect. (gab es letzten Winter nicht). Homeoffice war bei den meisten bereits wieder abgeschafft. Zudem hat die Regierung den großen Fehler begangen die kostenlosen Tests abzuschaffen. Daneben verlieren die Impfungen - und das ist auch bei jeder Grippe-Impfung so - nach einigen Monaten ihre Wirksamkeit (besonders betroffen sind Johnson&Johnson sowie Astra Zeneca). Der Booster kommt aktuell für viele Menschen über 60 zu spät. Das kommt jetzt alles zusammen. Abgesehen davon ist die Zahl der Ungeimpften Intensivpatienten gegenüber der Geimpften deutlich höher, wenn man deren Anteil an der Bevölkerung mit einbezieht (-> 4,6-fache Chance eines Ungeimpften auf der Intensivstation zu landen). Das ist auch wiederum ein Beweis dafür, dass die Impfung eben Leben rettet.
lausi hat geschrieben:
Donnerstag 25. November 2021, 23:12
Außerdem sind die gefährdetsten Patienten zu einem großen Teil im letzten Winter schon verstorben. Eine solche „Erntemortalität“ kommt aber nur alle zwei bis drei Jahre vor.
Tod eines Jungen und Abgründe, die sich auftun
Nein, die gefährdetsten Patienten sind zum Glück nicht fast alle letzten Winter gestorben, sondern konnten größtenteils vor COVID geschützt werden.

Benutzeravatar
Axel
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 448
Registriert: Donnerstag 3. August 2017, 20:14
Wohnort: Köln

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von Axel » Freitag 26. November 2021, 03:44

Kann nur von mir sprechen. Ich werde mich nicht impfen, weil
- ich keine Lust habe alle 6 Monate zum Hausarzt zu gehen, um mich wieder boostern zu müssen.
- keine Lust auf eine Herzmuskelentzündung habe (laut neuesten Berichten kommt diese Impfnebenwirkung öfter vor als angenommen).
- ich nur Vektor - oder Totimpfstoffen vertraue, diese aber eine geringere Wirkungszeit haben. Darüber hinaus gilt die Empfehlung junge Erwachsene mit AstraZeneca nicht zu impfen.
- der Nutzen für mich überschaubar ist. Ich bin nicht Risikopatient und außer zu meinen Großeltern, die sich selbst nicht impfen wollen, habe ich keinen Kontakt zu Risikopatienten.

Ich lass mich nur unter der Prämisse impfen, dass man einen Vektor - oder Totimpfstoff entwickelt, der fast kaum Nebenwirkungen hat und mindestens 5 Jahre ohne Boostern hält ;) Problem: Gibt es nicht. Stattdessen gibt es AstraZeneca mit Herzmuskelentzündungsgarantie und schwacher Wirkung oder Vaxzevria, das seine Wirkung erst entfaltet, wenn die zweite Impfdose ein mRNA-Impfstoff ist, was also partout nicht in Frage kommt. mRNA-Impfstoffe lasse ich mir vielleicht in 10 Jahren impfen, wenn die Dinger erprobt sind. Ach ja, von diesem Propagandamüll Sputnik brauche ich erst nicht anfangen zu Reden, das kommt eh nicht unter meine Haut.

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1638
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von Okonjima » Freitag 26. November 2021, 12:39

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 25. November 2021, 19:26
Und die Coronaimpfung ist eine Einschränkung Eurer Freiheit? Irgendwie vergleiche ich das mal mit dem Anschnallgurt im Auto. Der schränkt auch die Freiheit ein. Aber jeder benutzt ihn. [gaehn]
Nicht die Impfung ist eine Freiheitsbeschränkung, sondern keine Wahl zu haben es zu tun oder eben zu lassen. Und da beginnt die Freiheits-beschränkung. Und für mich ganz wichtig...alle streiten um Artikel 2 im Grundgesetz, Was ist eigentlich mit Artikel 1!? Wird aktuell weggewischt
als kindisches Freiheitsgelaber... wie Bitte? Und da rede ich noch nichtmal über Ausgrenzung durch irgendwelche "G`s" !
Das Beispiel mit dem Gurt hinkt ähnlich wie ein Sturzhelmvergleich. Selbst wenn ich per Gesetz dazu verpflichtet bin in anzulegen, heißt es noch lange nicht das ich wenn ich es nicht tue vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werde. Also der Polizist der mich dabei "erwischt" verhängt
eventuell ein Bußgeld, kann mir aber nicht den Zutritt zum Restaurant daraufhin verwehren... obwohl mittlerweile :shock:
Und ein Gurt ist kein medizinischer Eingriff an meinem Körper. Aber wie schon gesagt, das medizinische interessiert mich nur am Rande.
Nur mal nebenbei.. da ich ja heute zum "Umfaller" werde, sprich 1. Impfung, hab ich gestern mal den Impfausweis rausgekramt. Da gibts kaum
leere Seiten drin... Cholera, Gelbfieber, Hepatitis, Tetanus, Diphterie, Tuberkulose, Polio etc. Impfskeptiker geht anders.

der "KSC`er" (hallo Bluewolf ;) ) hat 2 wichtige Sachen angemerkt
rgendwie finde ich es auch interessant, dass jetzt auffällt, wie wenig homogen die Gesellschaft in solchen Fragen ist, danke Corona.
das bemerke ich auch extrem, was aber eben auch heißt - Corona hats nur zu Tage gefördert, das gährt schon länger. Und das hängt stark mit
Punkt 2 zusammen...
Wie schon mal geschrieben, ist das mit dem persönlichen Einfordern von Grundrechten ein erstes Welt Problem.
Völlig richtig, denn der arme Teil der Welt hat andere Sorgen als Corona. In Indien oder im Kongo gibts wichtigere Probleme als Quarantäne
oder 2G, da mußt Du als Tagelöhner jeden Tag arbeiten um abends etwas essen zu können. Was aber auich heißt, man ist auf keinen Fall
so extrem in der gesellschaftlichen oder politischen Luxusfalle wie "wir". Denn dieses Mitläufer- und Denunziantentum funktioniert ja nur,
wenn die Menschen etwas zu verlieren haben. In unserem Fall so Sachen wie Job, Haus, Auto , Geld.
Ich bin echt müde (wie wohl die meisten) über den Coronablödsinn zu sinnieren, man kann sich dem aber nicht komplett entziehen.
Und jetzt kommt wieder mein ABER....soll ich deshalb aufhören an das zu glauben was mir wichtig ist? [schaf]
Die Würde des Menschen ist testbar...neuerdings!

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1140
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von Bobsie » Freitag 26. November 2021, 12:59

Wie schön war doch die gute alte Zeit. Es gab Radio, Fernsehen Telefon Zeitung aber noch kein Internet. Dafür den Stammtisch in der Kneipe.
Da hiess es dann: Es wird geimpft. Und alle machten mit.
Soziale Netzwerke gab es (noch) nicht, dass man da irgendwie seine richtige oder falsche Meinung loswerden konnte. War es also doch keine gute, allte Zeit?



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5182
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 26. November 2021, 13:16

Früher war der Zucker süßer, der Wodka stärker und die Mädels jünger
Winter is coming....

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1638
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von Okonjima » Freitag 26. November 2021, 13:23

Wladimir30 hat geschrieben:
Freitag 26. November 2021, 13:16
Früher war der Zucker süßer, der Wodka stärker und die Mädels jünger
Du enttäuschst mich... das heißt "früher war mehr Lametta!" ;)
Die Würde des Menschen ist testbar...neuerdings!

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 552
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von saransk » Freitag 26. November 2021, 13:48

Jedenfalls gibt es schon eine Lösung für die, welche bescheissen.

https://de.rt.com/russland/127590-eklat ... eordneter/

Politiker sind zwar auch nur Menschen (angeblich), aber etwas mehr Nachdenken und Beherschung kann man wohl erwarten

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 9659
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von m1009 » Freitag 26. November 2021, 14:22

Was gibts eigentlich in DE an Strafen, bezueglich "falscher" Impfzertifikate....

Und, wie will man das eigentlich nachweisen? Du gehst zum Arzt deines Vertrauens, Ampulle wird geprueft und in den Impfnachweis eingeklebt/eingetragen. Ampulle wird geoeffnet und wandert direkt in den Muell...

UND WEITER? Gibts dann eine Strafe auf "nicht vorhandene Antikoerper" ?

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3702
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Reisebeschraenkungen

Beitrag von Axel Henrich » Freitag 26. November 2021, 14:25

Okonjima hat geschrieben:
Freitag 26. November 2021, 12:39
Nicht die Impfung ist eine Freiheitsbeschränkung, sondern keine Wahl zu haben es zu tun oder eben zu lassen. Und da beginnt die Freiheits-beschränkung.
Da du ja eh jetzt, zum Glück für dich , aber auch dein Umfeld, endlich "umgefallen" bist 😉 nur mal so als Anmerkung ...
Dein Impfausweis ist voll ..., hast du dich bei jeder dieser Impfungen um deine Freiheitsrechte gesorgt, oder eher um deine Gesundheit? Ich verstehe dieses Argument mal so überhaupt nicht... Nicht an dich persönlich, sondern allgemein ... das scheint mir völlig an den Haaren herbei gezogen ... Unser ganzen Leben ist doch voll von Zwängen, direkt, vor allem aber indirekt! Mal ganz ehrlich, wo in deinem Leben bist du denn frei von Zwängen, nicht mal Агафя könnte das sagen. ;) Zwänge, die du dir sogar selber auferlegst, weil es die Gesellschaft ( natürlich jeweils zu seiner Zeit Andere) erfordert/erwartet whatever ... Warum gerade bei dem Thema, kramt ingwer die Verfassungs- und Freiheitsrechte aus?
Ich fand die Bemerkung zur Impfpflicht von Spahn recht passend ... "Wollen wir Frau Wagenknecht mit Polizeigewalt ne Spritze drücken" (sinngemäß)?
Natürlich nicht! Aber indirekt und nur indirekt! funktioniert das und wie gesagt unser ganzes Leben ist voll davon. Natürlich kannst du besoffen fahren, natürlich kannst du dich unterversichern, natürlich brauchst du dich nicht anschnallen, natürlich kannst du nach 22:00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus laut Musik hören, dich beim Bäcker vordrängeln (я только хочу спросить... :lol: ) nackig auf der Straße laufen ... "insert your favorit" und dann? :karate:
Ich denke auch, jeder wie er mag, nur dann bitte auch genau so vehement mit den Konsequenzen ... ;)

-ah-



Antworten

Zurück zu „KaffeeBar - der Treffpunkt“