Allgemeine Fragen zu Karelien

Karelien, Kolahalbinsel und ...
Benutzeravatar
fromrussia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 11:18
Wohnort: Tver & Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von fromrussia » Samstag 20. August 2011, 18:57

Mike hat geschrieben:Vielen Dank für die ersten Antworten! Wir haben nun die erste Grobplanung erstellt. Wir denken darüber nach, oberhalb des Ladoga Sees nach Finnland rüber zu fahren um dann ab Helsinki mit der Fähre zurück zu fahren.
Weiß jemand, ob an der Grenze nach Finnland mit besonderen Schwierigkeiten und längeren Wartezeiten zu rechnen ist oder ist die Abwicklung "Standard Prozedere"?

Beste Grüße
Mike
Grenzübergang in Värtsilä (In der Nähe von Joensuu) war immer super einfach, no probs
Die Härte des russischen Gesetzes wird dadurch ausgeglichen dass man es nicht unbedingt befolgen muss - Saltikov-Shshedrin



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von zimdriver » Samstag 20. August 2011, 19:02

Bin gerade zurück.
Lappeenranta war nicht so schlimm, aber
- die Warteschlange steht bergauf, die Besseren und VIP fahren auf der Gegenspur vorbei, LKW auch, was zu lustigen Szenen bei den aus Russland entgegen kommenden Fahrzeugen führen kann
Insgesamte Transitzeit 2 1/2 Stunden, davon 20 Min auf der finnischen Seite, davon wiederum 10 Minuten Extra- Kontrolle meines Autos.

Ich denke, das nächste Mal fahre ich wieder über Vyborg.

Der Übergang nach Norwegen war nur dämlich wegen der mehrfachen vorherigen Passkontrollen und der letzten Tanke in Zapolyarnye (in Nikel darf man nicht runter von der Piste). Transitzeit 2 Stunden, 1 Std Russland, 1 Std Norwegen, davon 45 Minuten Extra- Wartezeit wegen eines vermeintlichen Passproblems, was keines war.

Benutzeravatar
fromrussia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 11:18
Wohnort: Tver & Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von fromrussia » Samstag 20. August 2011, 19:07

Mike hat geschrieben:Hallo allerseits!

wie schon in der Vorstellung angekündigt, hätte ich es ein paar allgemeine Fragen zu Karelien und hoffe auf einige Antworten und Tipps der Forumsleser, die uns bei den weiteren Überlegungen helfen würden.

Wir planen für das nächste Jahr eine Reise nach Karelien und wollen mit den ersten Überlegungen beginnen. Wir sind unterwegs mit 2 Autos und wollen über das Baltikun nach Sankt Petersburg und von dort aus noch ein Stück weiter nördlich. Zu diesem "Stückchen weiter nördlich" gibt es bisher noch keine weiteren Planungen. Es soll in einer Schleife nach Sankt Petersburg zurückgehen und von dort aus mit dem Schiff zurück.

Da wir bisher keine Russland-Erfahrung haben, gibt es natürlich ein paar generelle "Anfänger" - Fragen: :D

Was wäre aus Eurer Sicht die beste Jahreszeit für diese Tour, auch aus "Mückentechnischer" Sicht? Momentan haben wir Ende August bis Mitte September ins Auge gefasst.
Da gab es ja schon Antworten ;)
Mike hat geschrieben:Wir überlegen zur Zeit, einen Abstecher zum Onega See zu machen und den Ladoga See zu umrunden. Weiß jemand, ob dies möglich ist oder ob es dort besondere Schwierigkeiten gibt?
Nö gibt es nicht, aber schade, Ihr werdet einiges Wesentliche in Karelien so nicht sehen (Insel Kizhi)
Mike hat geschrieben:Und schließlich wären wir für Tipps dankbar, welche Ziele Eurer Meinung nach unbedingt in solch eine Tour gehören bzw. einen Abstecher lohnen und was man sich ggf. sparen kann.
Schön sind das Kloster Vallam im Onega See (Abfahrt von Sortavala) Insel Kizhy (Abfahrt von Petrosavodsk) , Wasserfall Kivach, Inseln im Weissen Meer (da hat der Gulag stattgefunden / Abfahrt von Belomorsk oder Kem), Petroglyphen in Belomorsk.
Mike hat geschrieben:Aus Zeitgründen wollen wir nicht zu weit nördlich hinauf.
Schade
Mike hat geschrieben:Es würde mich sehr freuen, wenn der eine oder andere ein paar Erfahrungen beisteuern könnte.

Beste Grüße
Mike
Hoffe ich konnte dienen. ;)
Die Härte des russischen Gesetzes wird dadurch ausgeglichen dass man es nicht unbedingt befolgen muss - Saltikov-Shshedrin

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von zimdriver » Samstag 20. August 2011, 19:14

Schliesse mich an, Kizhi, Kivach, Solovki waren sehr schön. Campings gibts in Karelien auch ordentliche.
Mücken Anfang August- äusserst zurückhaltend. Einzig in V. Novgorod wurde ich nachts zerstochen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von Norbert » Montag 22. August 2011, 07:10

zimdriver hat geschrieben:in Nikel darf man nicht runter von der Piste
Hätte das irgendwer kontrolliert? Da ist keinerlei Posten und nichts - es gibt auch etliche Personen, die Reisebericht von Nikel' im Netz haben. Ich selbst war zweimal dort im Ort, bin auch an den Tankstellen vorbeigekommen.



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von zimdriver » Montag 22. August 2011, 08:49

Nein, ich habe mich an das Verbotsschild gleich hinter Murmansk gehalten und hatte keinen Bock, die geplante Reise (und die notwendige Ausfuhr meines deutschen Autos) durch einen Besuch in dieser Stadt zu riskieren. Der Blick von oben genügte mir auch, um ehrlich zu sein ...

Mike
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag 13. Juni 2011, 12:38

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von Mike » Sonntag 5. Februar 2012, 15:06

Ich war eine Weile nicht hier, weswegen ich mich erst jetzt für Eure Antworten und Tipps bedanken kann. :D
Nicht zuletzt aufgrund Eurer Tipps haben wir Vallam mit in die Reiseplanung aufgenommen.

Wir gehen nun in die konkrete Planung. Als Reisetermin steht nun Ende Mitte August bis Anfang September fest.
Ist jemand von EUch schon einmal um den Ladoga-See herumgefahren und weiß, wie die Straßen sind?
Wir gehen mal davon aus, das wir uns auch abseits der Campingplätze irgendwo hinstellen können (evtl. nach vorherigem Fragen)
Gibt es hierzu irgendwelche Tipps und Erfahrungen?

Beste Grüße

Mike

Benutzeravatar
Husky-Leila
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 16. April 2008, 23:29
Wohnort: 66919 Obernheim-Kirchenarnbach

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von Husky-Leila » Mittwoch 5. Dezember 2012, 00:56

Mike hat geschrieben: Weiß jemand, ob an der Grenze nach Finnland mit besonderen Schwierigkeiten und längeren Wartezeiten zu rechnen ist oder ist die Abwicklung "Standard Prozedere"?

Beste Grüße
Mike
Hallo,
ich habe schon einige Grenzübergänge mit Auto-Wohnwagen-Gespann passiert Finnland-Russland, Polen-Kaliningrader Gebiet, Kurische Nehrung-Litauen, Estland-Russland hatte noch nie irgendwelche Probleme. Ganz normale Abfertigung auch mit der Verkehrspolizei keine Vorkommnisse.

Benutzeravatar
Daten-Salat
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 02:55
Wohnort: in Oberhessen

Re: Allgemeine Fragen zu Karelien

Beitrag von Daten-Salat » Donnerstag 20. Dezember 2012, 06:24

Ich kann die Grenze Swetogorsk - Imatra empfehlen, falls die Hauptstrecke über Vyborg überlastet ist.
Straßenverhältnisse auf russischer Seite akzeptabel.
Hat im Juli 2012 gegen 23 Uhr wunderbar geklappt: Etwas mehr als eine Stunde Abfertigungsdauer für unsere acht Pkws.
Danach günstige Übernachtung im Hotel 'Scandic Patria' in Lappeenranta (SF)

Gruß:
Armin

Antworten

Zurück zu „Der hohe Norden“