Reise der etwas anderen Art

Karelien, Kolahalbinsel und ...
Schwabe12345

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Schwabe12345 » Samstag 27. Juni 2009, 18:11

Hallo nochmals,

wäre immer noch sehr an Informationen interessiert.

Wenn sich jemand die Zeit nehmen würde und mir ein bisschen aus seinem Erfahrungsschatz erzählt wäre das echt super!

Grüße und Danke!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Norbert » Montag 29. Juni 2009, 14:22

Also, erster Rat wäre, sich mal die Liste aller Sperrgebiete vorzunehmen (Suchfunktion im Forum, habe ich mal übersetzt). Damit bekommst Du schon einmal einen Einblick, was grundsätzlich nicht geht oder zumindestens Konfliktpotential hat.

Zweitens solltest Du Dir überlegen, wie Du sprachlich voran kommen willst?! In den entlegenen Gebieten kommt man nicht ganz so einfach voran - Sprachkenntnisse wären sicher hilfreich.

Als dritten Punkt solltest Du Dir Gedanken machen, mit welchem Transportmittel Du reisen willst. Richtung Nowaja Semlja fährt kein Zug, kein Bus, keine Passagierfähre - mal davon abgesehen, dass es Sperrgebiet ist. Karelien ist einfacher, aber dennoch sollte man sich dazu mal Gedanken machen.

Konkrete Objekte hat sicher niemand im Forum parat - da kannst Du wirklich nur in Google Maps suchen und Dich dann entsprechend Deiner Fundstellen informieren. Vielleicht besser Wikimapia, weil dort viele Sachen beschriftet sind.

Schwabe12345

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Schwabe12345 » Mittwoch 1. Juli 2009, 23:54

Hallo und Danke für die Antwort Norbert!

Die Sprachproblematik habe ich mir schon überlegt. Vorraussichtlich kommt ein guter Freund mit auf die Reise. Der kann ganz solide Russisch sprechen.

Zu den Sperrgebieten: Gibt es denn eine Karte, auf der alle Sperrgebiete eingezeichnet sind? Oder hat sich vielmehr schon jemand die Mühe gemacht und eine eigene Karte angefertigt? Ich wäre hier über Unterstützung sehr dankbar.
Zu Nowaja Semlja: Ist die gesamte Insel Sperrgebiet oder ist es möglich die Stadt Guba mit dem Schiff anzufahren? Habe auf GoogleEarth einen Hafen ausgemacht, ergo,...

Ich muss vielleicht hier noch dazu sagen, dass ich mir durchaus bewusst bin, dass diese Art von Reise insbesondere in der Gegend nicht einfach zu schultern ist.
Es ist auch ein ernstzunehmender Plan den ich durchführen will. Viele haben sich bestimmt hier schon mal mit ähnlichen Ideen gemeldet, aber nach ein paar Antworten im Forum schnell wieder aufgegeben.

Weiss jemand generelle Informationsmöglichkeiten zu der Gegend Kola, Karelien, Nowaja Semlja in Form von Büchern, Videos, Karten, (Reiseführer?!?!)

Über jede Hilfe bin ich euch sehr dankbar!

Beste Grüße

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Norbert » Donnerstag 2. Juli 2009, 07:14

Folgende Erzählung zum Jenissej, um mal den Maßstab zu erläutern:

Auf dem Fluss gab/gibt es Linienschiffe in den Norden, bis Dudinka. Diese Schiffe dürfen auch Ausländer nutzen. Die Hinfahrt in Stromrichtung dauert fünf Tage, die Rückfahrt wesentlich länger. Es wäre naheliegend, in Dudinka (auch kein Sperrgebiet) auszusteigen und in den benachbarten Flughafen Norilsk zu fahren, um zurückzufliegen. Norilsk ist, inklusive Flughafen, Sperrgebiet.

Ein Bekannter hat versucht, ein Visum zu bekommen. Zuerst über Freunde mit einer Schwester in Norilsk. Beantragung der Einladung wurde abgelehnt, angeblich wegen mangelnder finanzieller Mittel der Schwester. Dann haben sie es über eine Agentur versucht, ebenso abgelehnt - ohne Begründung.

Was ich sagen will: selbst mit Russischkenntnissen ist es sehr schwer, in diese Gegenden zu kommen. Insofern fahre erst einmal so nach Russland, in offene Gebiete. Jakutien oder so - auch das ist ziemlich spannend und erspart wenigstens die Frage der Sperrgebiete!

Veniamin
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 36
Registriert: Montag 8. Juni 2009, 16:46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Veniamin » Donnerstag 2. Juli 2009, 13:22

Hallo,

ich habe ehrlichgesagt nicht ganz deine Frage verstanden, wie du hinkommst oder wohin du willst scheinst du ja bestens zu wissen.

Über die Anlagen kann ich dir Informationen vermitteln, dafür wäre es vorteilhaft wenn du mich diesbezüglich mal kontaktieren könntest, so das ich genau verstehe was du planst (outdoor ist ein weitreichendes Feld).

am besten rufst du mich an (tel. 03222 3338562 10 -18 h ) oder schickst du mir unter deiner Privaten Nachricht eine Telefonummer.

Gruß

Benjamin



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Norbert » Donnerstag 2. Juli 2009, 13:40

Beniamin, kannst Du auch diese Genehmigungen, beispielsweise für Norilsk, organisieren? Das würde mich (nicht zeitnah, aber perspektivisch) interessieren.

Veniamin
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 36
Registriert: Montag 8. Juni 2009, 16:46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Veniamin » Donnerstag 2. Juli 2009, 13:56

Hallo Norbert,

ich habe nicht behauptet, das ich pauschal Genehmigungen organisieren kann, wobei das durchaus z.B. in Svetlogorsk und an der Kurischen Nehrung kein Problem ist, das sind aber touristische Gegenden, zu denen man relativ unkompliziert Genehmigungen erhält, z.B. über ein Reisebüro in Kaliningrad.

Bei Norilsk ist es etwas anderes du willst wahrscheinlich aus geschäftlichen Gründen dort hinreisen nehme ich an? Je mehr Informationen ich über eure Absichten die Region zu erkunden habe um so einfacher wird es die Möglichkeiten hinzureisen herauszufinden.

Gruß

Benjamin

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Norbert » Donnerstag 2. Juli 2009, 14:16

Nein, so unlogisch das klingt: ich würde gern einfach mal den Jenissej runterschippern. Ganz ohne geschäftlichen Hintergrund. Dabei Norilsk anschauen wäre nett, aber nicht zwingend. 2006 scheiterte ich an der fehlenden Genehmigung, inzwischen weiß ich nicht einmal, ob die Linienschiffe noch fahren.

Also Du musst deswegen keine Kopfstände machen, aber ich kenne mehrere die an so einer Reise grundsätzlich interessiert waren (wären), aber bislang gescheitert sind. Deswegen habe ich gefragt, vielleicht könntest Du ja zufällig helfen.

P.S.: Vor drei Jahren gab es mal eine Wirtschaftsdelegation, die dort hingefahren sind. Aber das war dann ziemlich hoch angebunden, Auswärtiges Amt und so.

Veniamin
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 36
Registriert: Montag 8. Juni 2009, 16:46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Veniamin » Donnerstag 2. Juli 2009, 14:31

Hallo Norbert,

nichts klingt nicht logisch wenn man richtig nachfragt, das habe ich gemacht und jetzt ist mir klar was du machen willst.

Also ich werde die ganze Thematik mit den Sperrzonen mal mit meinen Ansprechpartnern in Rossija besprechen und das dann auch hier im Thread demnächst genauer erläutern, was möglich ist und was nicht.

Wenn du weisst wann es losgehen soll über den Jenissej, sag bescheid und ich schreibe dir dann nochmal was ich weiß.

Bis dahin alles Gute!

Benjamin

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitrag von Norbert » Donnerstag 2. Juli 2009, 14:54

Bei mir würde es sowieso erst nächstes Jahr etwas werden. Aber wie gesagt, ich kenne einige Interessierte, die das Thema ebenso allgemein spannend finden, ohne konkrete Pläne.



Antworten

Zurück zu „Der hohe Norden“