Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Ausrichterstadt der Fußballweltmeisterschaft 2018
Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von domizil » Freitag 12. Oktober 2012, 14:47

Einige Zeit habe ich überlegt, ob ich dieses Thema ins Forum stelle. Die Reportage «Anatomie des Protestes-2» , im Forum mal so nebenbei in einem anderen Thema erwähnt, ist an sich schon geeignet für eine «politische Gänsehaut». Und da tut es eigentlich nicht Not, die Situation weiter zuzuspitzen. Aber andere, politisch Verantwortliche und vermutlich Leute, die besser informiert sind als ich, sehen das anders.
Die Abgeordneten der Kaliningrader Gebietsduma haben sich gestern mit einem öffentlichen Brief an die Kaliningrader Bevölkerung gewandt. Darin rufen sie die Bevölkerung auf, sich nicht den separatistischen Aufrufen bekannter Personen anzuschließen. Es wird an geschichtliche Entwicklungen erinnert und daran, dass es westliche Kreise gibt, die an einer «bunten Revolution» in Kaliningrad (und Wladiwostok) interessiert sind.

Quelle-1: http://kaliningrad.ru/news/item/22934-d ... ava-rossii

Die Abgeordneten wandten sich an die Sicherheitsorgane in Kaliningrad mit der Forderung, alles zu unternehmen um separatistischen Bestrebungen entgegenzuwirken.

Heute wurden nun durch die Massenmedien folgende Information verbreitet:

Quelle-2: http://kaliningrad.ru/news/item/22963-s ... u-oruzhiya

Mitarbeiter des FSB haben in Kaliningrad mehrere illegale Waffenwerkstätten gefunden. Diese waren vollständig ausgestattet mit sämtlicher notwendiger Technik für die Produktion von Waffen (bekanntlich ist Kaliningrad isoliert und die illegale «Einfuhr» von Waffen fast unmöglich – daraus könnten sich Werkstätten, wo Waffen vor Ort produziert werden, erklären). Durch den FSB wurden 35 Schusswaffen, Schalldämpfer, Zielfernrohre, Nachtsichtgeräte, 3.000 Patronen verschiedener Kaliber, mehr als 40 kg. Sprengstoff und eine Vielzahl von Bauteilen für Waffen gefunden (Fotogalerie der Waffenwerkstätten im angegebenen Link).
Herr Udalzow, der gemeinsam mit georgischen Politikern über eine «blutige Revolution» nachgedacht hat (und dies aber heute bestreitet), plant(e) eine Reise nach Kaliningrad in den nächsten Tagen. Die Kaliningrader Abgeordneten forderten, ihm die Einreise nach Kaliningrad zu verwehren.
Uwe Niemeier
http://www.blog.aktuell.ru/category/kal ... em-akzent/
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von domizil » Samstag 13. Oktober 2012, 20:17

Ja, ich will die Macht in Kaliningrad übernehmen,

so Udalzow gegenüber Journalisten nach seiner Einreise nach Kaliningrad. "Allerdings mit friedlichen Mitteln, im Rahmen der Wahlen welche am 14.10. in Kaliningrad stattfinden"

Im Zeitungsartikel wird daran erinnert, dass die zuständigen Untersuchungsorgane zur Zeit Ermittlungen gegen Udalzow führen, wegen des Verdachtes von Gesetzesverletzungen, resultierend aus den Darstellungen in der Reportage "Anatomie des Protestes-2"

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/22982-u ... nym-putyom

Uwe Niemeier
http://www.blog.aktuell.ru/category/kal ... em-akzent/
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von Axel Henrich » Samstag 13. Oktober 2012, 23:57

domizil hat geschrieben:Ja, ich will die Macht in Kaliningrad übernehmen,
so Udalzow [...] "Allerdings mit friedlichen Mitteln
Na auf Udalzow wuerde ich aber besser aufpassen, denn ob der sich morgen noch erinnern moechte, was er heute sagte ... ;)

Man erinnert sich sicher noch:
За все эти месяцы мы, как организаторы кампании "За честные выборы" ни одного нарушения закона не допустили... И завтра будем действовать в рамках закона и мирно. Поэтому те, кто ждет от нас каких-то провокаций, - не дождетёсь!».
Am naechsten Tag, nach dem offiziellen Ende einer Demonstration hatte er noch keinen Bock zu gehen und vergass seine guten Vorsaetze:
Я считаю, это самый правильный способ, и я сделаю именно так... Я не уйду, и давайте не уйдем, пока не уйдет Путин.

-ah-

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von domizil » Sonntag 14. Oktober 2012, 09:43

Axel Henrich hat geschrieben:Na auf Udalzow wuerde ich aber besser aufpassen,
... ach, da mache ich mir keine großen Sorgen. Das klappt schon ...

Interessant ist allerdings, wie er friedlich die Macht übernehmen will. Er ist angereist, um am heutigen Wahltag die Opposition zu unterstützen, mit dem Ziel, das A. Jaroshuk (Spitzenkandidat) nicht gewählt wird. Das Problem ist nur, das es insgesamt 11 Oppositionskandidaten gibt - begonnen bei den Kommunisten, über Liberale bis hin zu Ultranationalen. Insgesamt bringt die Opposition heute vielleicht 45 Prozent oder weniger Stimmenanteil. Selbst wenn es ihm gelingt, alle Oppositionswähler zu vereinen und alle Parteien mit Links-Mitte-Rechts-Ansichten unter einen Hut zu bringen - hat er keine Chance. Da er kein Dummkopf ist, weiß er das natürlich. Steht also die Frage: Was will er wirklich? Da bleibt mir dann immer nur der Verweis auf die Reportage "Anatomie des Protestes-2" - in Ermangelung anderer Informationen.
Uwe Niemeier
http://www.blog.aktuell.ru/category/kal ... em-akzent/
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von Dietrich » Montag 15. Oktober 2012, 12:18

domizil hat geschrieben:Da bleibt mir dann immer nur der Verweis auf die Reportage "Anatomie des Protestes-2" - in Ermangelung anderer Informationen.
Uwe Niemeier
Nenn es "Machwerk" oder meinetwegen "Sendung", aber nicht "Reportage".....
Das ist wie mit den "Mädchen", "Musikerinnen" oder "Künstlerinnen" bei Pussy Riot! Da konnten wir uns ja auch auf "Frauen" einigen.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



pippie

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von pippie » Montag 15. Oktober 2012, 13:41

Solange Fehler in der Reportage nicht nachgewiesen sind, bleibt es für mich eine Reportage.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von zimdriver » Montag 15. Oktober 2012, 15:30

pippie hat geschrieben:Solange Fehler in der Reportage nicht nachgewiesen sind, bleibt es für mich eine Reportage.
... für mich auch, wobei ich auf das Ergebnis der Auswertung der Materialien des Senders durch die Staatsanwaltschaft warte. War es nur clever geschnitten oder bodenlose Dummheit, sich so filmen zu lassen? Das wäre Lenin, den der dicke georgier zitierte, nicht passiert ...

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von domizil » Mittwoch 17. Oktober 2012, 14:51

... wie soeben gemeldet ist Udalzow verhaftet wurden. Ihm wird Anstiftung zu Massenunruhen vorgeworfen.
Uwe Niemeier
http://www.blog.aktuell.ru/category/kal ... em-akzent/
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von domizil » Freitag 19. Oktober 2012, 08:09

Ein Moskauer Gericht hat erste Informationen zur Angelegenheit „Udalzow u.A.“ veröffentlicht.

Udalzow und Andere planten Massenunruhen unter Einbeziehung der Bevölkerung, Progrome, Brandstifungen und die Anwendung von Schusswaffen sowie Sprengstoff auf dem Gebiet Kaliningrad, Moskau, Wladiwostok und anderen Städten – so ist dem Material des Gerichtes zu entnehmen.

Die „Aktivisten der Linksfront“ wollten mit ihren Aktionen in Kaliningrad beginnen. Im Anfangsstadium der Tätigkeit sollte die Stadt zur Annahme verschiedener Dekrete gezwungen werden – schreibt die Zeitung „Gaseta.Ru“.

Beginnen sollten die Aktionen im Herbst dieses Jahres. Darum sind die Initiatoren in die verschiedenen Regionen des Landes gefahren, haben dort Trainingslager organisiert. An diesen Trainingslagern nahmen auch Waffenspezialisten teil.

Die Aktivisten wollten 35.000 Menschen in ihre Aktionen einbeziehen. Zur Organisation dieser Aktionen sollten SMS-Nachrichten genutzt werden. Die Finanzierung der Aktivitäten sollte unter Nutzung diverser, auch ausländischer Quellen erfolgen. Es wurde eine Gesamtsumme von 20 Mio. Rubel genannt.

Wie bekannt bestreitet Udalzow all diese Vorwürfe. Udalzow befindet sich in Freiheit, muss sich aber regelmäßig bei der Polizei melden.
Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/23114-s ... i-podzhogi
Uwe Niemeier
http://www.blog.aktuell.ru/category/kal ... em-akzent/
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

sowajak
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 4. November 2013, 03:43

Re: Anatomie des Protestes-2 - Blutiger Ernst?

Beitrag von sowajak » Montag 4. November 2013, 03:47

sehr gut, dass du hie geschrieben hast. diese artikeln sind wirklich interessant, obwohl ich ein bisschen schwierigkeiten hatte, weil mein russisch nicht so gut ist :D



Antworten

Zurück zu „#Kaliningrad“