Urlaub in Kaliningrad

Ausrichterstadt der Fußballweltmeisterschaft 2018
Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Urlaub in Kaliningrad

Beitrag von domizil » Sonntag 2. Juni 2019, 11:34

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 2. Juni 2019, 10:14
Sperrgebiet und Sonderzone sind schon mal 2 verschiedene Sachen....

Mit dem Auto bin in Sperrgebiete nicht gekommen. Keine Chance. Wie hatten aus auf der Karte einige Strandabschnitte herausgesucht (waren auf der Karte nicht als Sperrgebiet erkennbar), Zugang dann oder gar Zufahrt nicht moeglich....
... Du verwechselst hier etwas - vermute ich mal. Das, was Du beschreibst, sind die normalen Strandsperrungen oder Sperrungen für Naturschutzgebiete für Fahrzeuge. Aber wenn über Kaliningrader Grenz- und Sonderzonen (so die korrektere Bezeichnung) gesprochen wird, so ist die Grenzzone gemeint (ein Streifen von i.d.R. 500 Meter Breite entlang der Grenze zu Polen und Litauen) und es sind drei Gebiete innerhalb des Kaliningrader Gebietes gemeint, deren Zutritt und Aufenthalt durch Ausländer durch den FSB genehmigt werden muss. Durch diese drei Sonderzonen kann man aber fahren, ohne Halt (Pinkelpause), um an sein Endziel zu gelangen, also z.B. Svetlogorsk oder Selenogradsk oder Kurskaja Kosa ...

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10972
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Urlaub in Kaliningrad

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 2. Juni 2019, 17:55

Bezüglich Sperrgebieten bin ich gerade beruflich in Svetogorsk(finnische Grenze) und das ist z.B. auch gesperrtes Grenzgebiet, aber anders als so ein 500m Streifen, das sind schon einige Kilometer.

- Als Ausländer, wenn man von RU her anreist, braucht man eine Genehmigung(individualniy Propusk) vom FSB(hier wurden diese z.B. in Vyborg für einige Ausländer erstellt).
- Von Finnland her braucht man komischerweise als Ausländer nichts....man kommt einfach her und ist halt hier :lol:
- als russischer Staatsbürger muss man für solche beruflichen Reisen in Sperrgebiete zumindest eine "Kommandirovka"(also den Schriebs für Dienstreisen) mit sich führen....sonst kommt man am Kontrollposten, der sich einige Kilometer vor der Stadt befindet, wohl nicht weiter.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1314
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Urlaub in Kaliningrad

Beitrag von Okonjima » Montag 3. Juni 2019, 16:50

Wir waren in den letzten Jahren 3mal im Kaliningrader Gebiet. Dabei haben wir nur beim ersten mal in Kaliningrad Quartier genommen.
Danach immer gleich vom Flughafen Richtung Küste (Selenogradsk). Fanden wir einfach besser, weil man einfach mehr Ruhe hat.
Wir waren auch zu verschiedenen Zeiten (Juni/August u. September) und konnten dabei eigentlich keine großen Preisschwankungen
feststellen. Bei Hotels vielleicht geringfügig, bei Restaurants eigentlich garnicht. Hotel hatten wir allerdings jedesmal relativ lange
im voraus gebucht. Ich kann die Küstenorte im Norden jedenfalls nur empfehlen.
Das man auf dem Weg vom Flughafen Richtung Selenogradsk durch eine Sonderzone fährt war mir garnicht bewußt.
Wir haben da nie irgendetwas bemerkt. (Kontrollen etc.)
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"

berlinsky
Grünschnabel
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 29. März 2017, 18:02
Wohnort: Berlin

Re: Urlaub in Kaliningrad

Beitrag von berlinsky » Montag 3. Juni 2019, 17:37

zu den Grenzzonen:

https://germania.diplo.de/ru-de/service ... en/1588034

wie beschrieben, liegen sie an den Grenzen und alle brauchen hier wohl einen propusk - auch Russen, wenn sie sich dort aufhalten wollen. Durchfahrt - kein Problem. Geht ja auch nicht anders, wenn man von der Grenze kommt oder zur Grenze will ;)
Pikante Beispiele: 1. Sowetsk: Dort ist die Brücke und das Denkmal für den Tilsiter Frieden quasi neben dem Kontrollpunkt. Ich bin dort - ohne proposk - augestiegen, habe alles fotografiert und wurde nicht festgenommen :D
2. Kurische Nehrung: der Aussichtsturm zum dritten - dem schönsten - Dünenfeld liegt- -theoretisch - auch in so einer Grenzzone. Etwas längerer Weg vom letzten Parkplatz vor der Grenze, atemberaubende Aussicht - Kontrollen gabs aber keine.

Zu den Sonderzonen: nur Ausländer brauchen hier einen propusk - Russen nicht. Durchfahren ist unproblematisch. Aussteigen kann man, aber es könnte passieren, daß man von irgendwelchen FSB-Leuten angesprochen wird und nach dem propusk gefragt wird. Vor allem, wenn man mit ausländischem Kennzeichen unterwegs ist. Alles weitere ist dann Verhandlungssache ... :lol: Und, wie wir Ostern wieder erfahren durften: entgegen allen anderslautenden Gerüchten: Auch für Baltijsk (Pillau) brauchen Ausländer einen propusk ! Das fällt aber sowieso schon bei der Kontrolle an der Zugangsstraße auf, die dort immer stattfindet. Man kann auch einen normalen Linienbus nehmen und dann nicht so auffallen. Oder man bucht sich eine(n) Guide und lässt den (die) das machen. Gibts ja genug von in Kaliningrad.
Reisezeit: Kaliningrad wird hauptsächlich von Russen zum Urlaub frequentiert. Im Sommer hatte ich schon den Eindruck, daß die Übernachtungspreise in Swetlogorsk & Selenogradsk nach oben gehen. Jantarnyi (Palmnicken) ist übrigens auch sehr schön und hat einen Super-sandstrand, der aber im Sommer wohl auch hoffnungslos überlaufen ist.
Der Rest das Landes dümpelt so vor sich hin.
Erwähnenswert / einen Trip wert sind noch Gusev (Gumbinnen), Tschernjachowsk (Insterburg) und Matrossovo (Gilge)

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: Urlaub in Kaliningrad

Beitrag von pushkin » Sonntag 9. Juni 2019, 16:45

Danke euch allen für die Ratschläge.

Gibt es vielleicht in Kaliningrad ein Lokal oder so was ähnliches, wo sich quasi deutsche zum Treff versammeln?



Antworten

Zurück zu „#Kaliningrad“