Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Ausrichterstadt der Fußballweltmeisterschaft 2018
Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von domizil » Donnerstag 4. Juli 2019, 11:44

... ich habe eben mit den zuständigen Personen bei den Grenztruppen gesprochen. Es ist wirklich so, dass man verschiedene Grenzpunkte für die Ein- und Ausreise nutzen kann. Damit besteht natürlich die Gefahr, dass das Elektronische Visum zu einem billigen Transitvisum degradiert wird.

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 711
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Jenenser » Donnerstag 4. Juli 2019, 12:27

domizil hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 11:44
... ich habe eben mit den zuständigen Personen bei den Grenztruppen gesprochen. Es ist wirklich so, dass man verschiedene Grenzpunkte für die Ein- und Ausreise nutzen kann. Damit besteht natürlich die Gefahr, dass das Elektronische Visum zu einem billigen Transitvisum degradiert wird.

Uwe Niemeier
Urlaub in den baltischen Staaten ist doch für Deutsche seit Jahren gelebte Realität. Reisen sie per Auto an, haben sie in der Regel das Kaliningrader Gebiet umfahren. Mit dem neuen E-Visum ergibt sich nun eine Möglichkeit, mal zu „schauen“, auf dem Weg an ihr gewohntes Reiseziel. Man muss dann auch in DE nicht erzählen, ich mache in RU meinen Jahresurlaub, aber ich bin durch Kaliningrad mal durchgefahren. Und vielleicht wird da mal mehr draus…

Vorteile des E-Visums sehe ich auch für deutsche Urlauber auf der litauischen Seite der Kurischen Nehrung. Von Klaipeda aus existiert schon seit Jahren Linienverkehr mit dem Bus nach Kaliningrad. Es ergibt sich auch hier die Möglichkeit, mal kurz zu „schauen“ und sei es nur ein Tagesausflug nach Selenogradsk. Der Tourismusmarkt wird sich garantiert hier entwickeln und entsprechende zusätzliche Angebote aufzeigen, die dank des E-Visums relativ kurzfristig realisierbar sind.

Zug ist so ne Sache. Von Vilnius nach Kaliningrad sind es 342 km. Natürlich kann man bei der RZD buchen in den Schlafwagenzügen aus Moskau oder Piter. Und im Platzkartny kann man es sich aktuell für 3.259 Rubel gemütlich machen. Eine komfortable Anreise ist das nicht. Möglicherweise stand das E-Visum deshalb für diesen Bereich gar nicht zur Diskussion...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4407
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 4. Juli 2019, 12:50

domizil hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 11:44
die Gefahr, dass das Elektronische Visum zu einem billigen Transitvisum degradiert wird.
Was wäre daran schlecht?
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11907
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Norbert » Donnerstag 4. Juli 2019, 13:00

Ich finde auch, dass jede Vereinfachung ein Schritt in die richtige Richtung ist. Auch die Visafreiheit für Kreuzfahrtschiffe hat vielleicht niemandem von uns genutzt. Aber sie war eine Vorstufe für die WM-Regel, die nun wiederum zum eVisum führte. Wenn der zweite Pilot nun erfolgreich verläuft, dann kommt es früher oder später für das ganze Land. Erst für Kurzreisen, später für einen Monat. (Ja, 3 Monate wird wohl sicher weiter ein klassisches Visum bleiben. Wie auch in Kasachstan nur bis 3 Wochen alles einfach ist.)

Ich sehe in einem Eisenbahnerforum, dass es durchaus Leute gibt, welche mit einer Eintrittskarte für die Europäischen Spiele in Minsk gerade visafrei bis Wolgograd gefahren sind. Cool, wenn auf diese Weise Leute das Land entdecken ...

Benutzeravatar
c_vierhundert
Anfänger/in
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2019, 21:26
Wohnort: Bad Münder

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von c_vierhundert » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:00

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 10:26
c_vierhundert hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juli 2019, 21:42
Dazu möchte ich fragen, ob hier jemand Auskunft geben kann, dass es möglich ist, diese Versicherung am Grenzübergang in Mamonovo zu kaufen?
Die von frueher bekannten Versicherungsbuden an den Grenzen gibt es nicht mehr.

Rufe Deine Versicherung an. Meist bekommst bei der Versicherung, auf Anfrage, eine Gruene Karte, bei der RUS enthalten ist. Einige Versicherungen schalten RUS nur fuer einen begrenzten Zeitraum frei.
Hallo,

meine Versicherung hatte ich angeschrieben - diese empfahl mir als einzige Lösung, mich mit der Konsularabteilung in Berlin in Verbindung zu setzen. :-/
Ich habe auf yandex-maps gesehen, dass ca. einen Kilometer hinter dem russischen Grenzübergang Mamonovoein ERGO-Versicherungsstützpunkt existiert, und weitere in Kaliningrad. Die Frage ist nun präziser: komme ich bis zum nächsten Versicherungsbüro hin, um mir dann entsprechend eine Police zu kaufen oder komme ich ohne garnicht über den Grenzübergang?

Weiter entsteht wohl ein Problem, weil unsere Unterkunft in Baltijsk, ul Kolesnikowa ist - es gab keinen Hinweis bei der Buchung, daß dort ev. Sperrzone ist. Den Betreiber der Unterkunft haben wir auch angeschrieben, er hat noch nicht geantwortet.

Vielleicht wird es also doch Nichts - mit dem Kennenlernurlaub in Kaliningrad?! :-(

Beste Grüße



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11907
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Norbert » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:07

An sich muss Russland mindestens auf Nachfrage in der grünen Karte drin sein, so weit ich mich entsinne. Ich würde da nochmals nachhaken und eine Begründung verlangen, warum es fehlt.

Baltijsk ist wirklich eine gewisse Grauzone. In den Sperrzonen-Regeln ist genau definiert, wo man lang darf und wo nicht, aber faktisch wird es wohl nicht besonders streng geprüft - wie man so hört.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4407
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:17

Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 15:07
aber faktisch wird es wohl nicht besonders streng geprüft
Das ist der Punkt. Es geht 10000 Mal gut, und einmal kommt alles zusammen und dann kann es unangenehm werden. Muss nicht, aber kann.

Reine Ermessensfrage, ob man das dann machen will.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 634
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:33

Es ist doch ganz einfach: Man fragt bei der Pass und Zollkontrolle, wo man die Haftpflichtversicherung bekommen kann und man bekommt die Antwort z.B. "In 400m auf der rechten Seite. Und da fährt man dann hin.
Warum alles komplizierter machen, als es ist?

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4407
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:51

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 15:33
Warum alles komplizierter machen, als es ist?
Weil es sein könnte, dass er evtl. gar nicht das Hoheitsgebiet der Russischen Föderation im Auto betreten (befahren) darf. Und da erkundigt man sich halt vorher.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
c_vierhundert
Anfänger/in
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2019, 21:26
Wohnort: Bad Münder

Re: Das Elektronische Visum für das Gebiet Kaliningrad ab 1. Juli gültig

Beitrag von c_vierhundert » Donnerstag 4. Juli 2019, 16:05

Ja, genau so haben wir uns das gedacht. Es mag sein, daß es recht unkompliziert gehandhabt wird, dennoch gibt es die gesetzlichen Vorschriften der RF. Und diese möchten wir als Gäste gern befolgen. Mal sehen, wie wir uns weiter durch die Problematik wälzen. Eine OSAGO zu bekommen, wird in Russland wohl möglich sein - ideal wäre allerdings eine Kontaktadresse, wo wir dies ev. vorher regeln können. Davon abgesehen, möchte ich später auch nicht vom FSB aus der Unterkunft vertrieben werden. Hier in der BRD findet man derzeit auch wenig Hilfe zu diesen Themen. :-(

Vielen Dank zunächst, für Eure Antworten!

Beste Grüße



Antworten

Zurück zu „#Kaliningrad“