Seite 1 von 2

Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Montag 8. Juli 2019, 23:36
von domizil
Das Elektronische Visum scheint alle Erwartungen zu übertreffen. Die Bilanz der ersten sieben Tage ist beeindruckend.

Das Elektronische Visum ist am 1. Juli in Kraft getreten. Bereits am 3. Juli erfolgte die erste Einreise mit einem Elektronischen Visum. Inhaberin war eine polnische Bürgerin. Seit diesem Zeitpunkt sind bis zum 7. Juli mehr als 450 Personen mit dem Elektronischen Visum eingereist und 4.500 Personen haben einen Visaantrag gestellt.
Am Wochenende reisten auch die ersten Passagiere über den Kaliningrader Airport ein. Sie kamen mit den Linienflugzeugen aus Warschau und Riga.
Die bisherige Praxis zeigt, dass die Ausreichung der Elektronischen Visa zwei bis drei Kalendertage erfordert.
Die Zahlen teilte die Verwaltung der Grenztruppen des Kaliningrader Gebietes mit.

Alle Einzelheiten zum Elektronischen Visum Kaliningrad finden Sie unter nachfolgendem Link: http://kaliningrad-domizil.ru/portal/in ... liningrad/

Uwe Niemeier

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Dienstag 9. Juli 2019, 10:23
von Norbert
Meine Frage zum Wort "Ausreichung" findet sich hier: viewtopic.php?f=137&t=20495

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Mittwoch 10. Juli 2019, 17:29
von freqtrav
Danke für die vielen Infos. Habe diesen Thread erst nicht gesehen. Damit erübrigt sich meine Frage aus dem anderen bzgl. Erfahrungswerten.
Fliegt nun die Air Baltic doch?
Uwe, übrigens nette und informative Homepage :D

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Mittwoch 31. Juli 2019, 15:22
von berlinsky
Das ist alles ganz toll...

Damit reisen dann auch mehr Autos ein & aus. Damit dürften unsere polnischen Freunde wahre Glücksgefühle entwickeln; können sie doch bei der Einreise nach Polen nun so richtig schöne Staus züchten. Schöner und länger als bisher .... :twisted: :twisted:

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Mittwoch 31. Juli 2019, 16:41
von Bobsie
Die meisten Autos an der Kaliningrader Grenze sind doch die polnischen Tank- und Zigarettentouristen...

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Mittwoch 31. Juli 2019, 19:46
von berlinsky
Das kann ich so nicht bestätigen. Seit Aufkündigung des kleinen Grenzverkehrs durch Polen sind hier hauptsächlich russische Kennzeichen unterwegs. Einige deutsche und einige polnische sind noch dazwischen.
Und die polnischen Grenzer ziehen das richtig schön. Ist wahrscheinlich von oben verordnet. Bei Beschwerden bekommst Du dämliche /verblödete Antworten.
Habe ich so bisher nicht bei den Litauern erlebt, nicht bei den Esten, schon gar nicht bei den Finnen.

Nur die Polen. :zorn:
Wobei die noch nicht mal unterschiedliche Spuren machen. Die Russen haben für ihre Leute wenigstens eine eigene Spur.

Mahlzeit !

Willkommen in der EU ! [shitstorm]

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Mittwoch 31. Juli 2019, 20:30
von Bobsie
Kaliningrad --> Polen ist nun mal eine EU Aussengrenze, Da wird etwas genauer hingeschaut.Im Kaliningrader Gebiet gab es mal eine 5 Euro Spur, beim bezahlen von 5 Euro konnte man diese Spur nutzen und an der Warteschlange vorbeifahren. Und das war offiziell, da stand ein kleines Häuschen und ein Herr kassierte. Er kam an die Autos mit deutschen Kennzeichen und machte dieses Angebot.

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Donnerstag 1. August 2019, 19:06
von KvR
Bobsie hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 20:30
Kaliningrad --> Polen ist nun mal eine EU Aussengrenze, Da wird etwas genauer hingeschaut.
Es ist schon etwas her, aber 2012 habe ich den Oblast Kaliningrad über die Kurische Nehrung verlassen. Nach der russischen Ausreiseprozedur musste ich bei der litauischen Grenzpolizei noch mal nicht aus dem Auto aussteigen, man hat lediglich kurz in meinen EU-Reisepass geschaut und mir freundlich gesagt, ich sollte zum Kassenhäuschen für den Nationalpark weiterfahren.

Zwischenzeitlich dürfte ich bereits einige Male die Einreiseprozedur der polnischen Grenzpolizei erleben, als ich mit dem Auto aus der Ukraine und aus Weißrussland zurückgekommen bin. Sie ist vergleichbar mit der ihrer östlichen Nicht-EU-Kollegen, aber noch gründlicher: Fahrzeuge werden abgeklopft (wohl wegen möglichem Zigarettenschmuggel) und der Tankinhalt wird abgefragt. Ansonsten ist der Ablauf vergleichbar: Kofferraum und Motorhaube öffnen, anschließend Pass scannen und ausgiebig am PC herumtippen. Ich lasse das alles immer freundlich über mich ergehen, war ja immer als Urlauber unterwegs. Und unfreundlich war man nie. Dass es aber auch anders geht, haben die Litauer 2012 gezeigt.
Ich bin gespannt, ob das an der litauischen Grenze immer noch so ist, wenn ich bald wieder nach Kaliningrad fahre.

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Samstag 3. August 2019, 11:35
von Magdeburg-Moskva
Bobsie hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 20:30
Kaliningrad --> Polen ist nun mal eine EU Aussengrenze, Da wird etwas genauer hingeschaut.Im Kaliningrader Gebiet gab es mal eine 5 Euro Spur, beim bezahlen von 5 Euro konnte man diese Spur nutzen und an der Warteschlange vorbeifahren. Und das war offiziell, da stand ein kleines Häuschen und ein Herr kassierte. Er kam an die Autos mit deutschen Kennzeichen und machte dieses Angebot.
Ähm, ja, solch ein Herr trat mal an mich heran, bei meiner ersten Grenzpassage daselbst.

Die polnischen Benzinschmuggler rieten mir davon ab, mit dem Ziel, ich solle doch für das Geld, was ich bei dem Typen spare, die Elbinger Gaststätten und Hotellerie unterstützen. Sie sprachen von einer Null mehr, was denn das kosten solle. Ja, es hat lange gedauert. Aber, später haben die Russen bei der Grenzabfertigung spürbar die Geschwindigkeit erhöht.

Re: Elektronisches Visum Kaliningrad – 7-Tage-Zwischenbilanz

Verfasst: Samstag 3. August 2019, 16:21
von Wladimir30
Bobsie hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 20:30
gab es mal eine 5 Euro Spur, beim bezahlen von 5 Euro konnte man diese Spur nutzen und an der Warteschlange vorbeifahren.
Hatte ich vor 20 Jahren an der polnisch-weissrussischen Grenze. Auf polnischer Seite wurde dieser Dienst inoffiziell für 100 DM angeboten. Ein Bekannter wollte handeln und hatte 50 DM gegeben. Er wurde an der Hälfte der Schlange vorbeigelassen.