Kaliningrad im September 2019

Ausrichterstadt der Fußballweltmeisterschaft 2018
Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von Jenenser » Dienstag 24. September 2019, 12:57

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:47
m1009 hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 11:35
berlinsky hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 11:19
dass die Erweiterung der Promenade in Rauschen schon fertig ist, erstaunt. Letztes Jahr war da noch Großbaustelle.... :shock:
Geht etwas schneller, als beim BER..... :lol:
So sieht es aber auch aus. Wieder eine schicke russische Betonwüste geworden.
Im vorderen Bereich ist sie definitiv aus Holzbrettern ;)
Bild



berlinsky
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 29. März 2017, 18:02
Wohnort: Berlin

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von berlinsky » Dienstag 24. September 2019, 15:47

Jenenser hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:45

Mit der Tradition - das ist in Kaliningrad so eine Sache. Sollte man sich auf die deutsche Vergangenheit beziehen oder nicht? Dabei denke ich jetzt nicht an so Albernheiten wie Königsbäcker oder Königavto...
Ja, so richtig schlau wird man aus denen da nicht.
Die einen haben fett "KÖNIGSBERG" auf ihren Autoschildern drauf, andere wiederum große Aufkleber mit "na Berlin" - was die wohl damit meinen... ???

Das alles, und auch diese "Danke babuschka & deduschka"- Aufkleber mit Hammer und Sichel :? haben wir im Mutterland nie gesehen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8871
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von m1009 » Dienstag 24. September 2019, 15:59

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:47
m1009 hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 11:35
berlinsky hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 11:19
dass die Erweiterung der Promenade in Rauschen schon fertig ist, erstaunt. Letztes Jahr war da noch Großbaustelle.... :shock:
Geht etwas schneller, als beim BER..... :lol:
So sieht es aber auch aus. Wieder eine schicke russische Betonwüste geworden.
Kaum im Westen, schon geht das Meckern los..... ;)

Muss man jetzt noch aufpassen, das die Kinder nicht ueber Moniereisen stolpern? Nein! Also alles Gut... :lol:

Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1447
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von Okonjima » Dienstag 24. September 2019, 16:32

berlinsky hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:22
ich hatte extra darauf verzichtet, Vergleiche mit irgendwelchen Flughäfen zu ziehen... :evil:
Der neue Khrabrovo sieht aber von der Silhouette aus wie der Reichstag - die Parallele gibts schonmal ;)
Vergleich ist nicht von mir, aber ein bißchen was ist dran.

Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1447
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von Okonjima » Dienstag 24. September 2019, 17:29

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:47
So sieht es aber auch aus. Wieder eine schicke russische Betonwüste geworden.
Gegenfrage - aus welchem Material sollte eine Uferpromenade am Meer sein?

Wenn überhaupt, würde ich eher die Sinnhaftigkeit einer 1,5 km langen neuen Promenade an dieser Steilküste hinterfragen.
Aber am Beton kommst Du bei den Gegebenheiten in Swetlagorsk wohl nicht vorbei.
Die "russische Betonwüste" sprich Betonpromenade ist übrigens in Warnemünde aus dem gleichen Material, ist also kein rein
russisches Exklusivmerkmal ;)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8871
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von m1009 » Dienstag 24. September 2019, 18:04

Okonjima hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 17:29
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:47
So sieht es aber auch aus. Wieder eine schicke russische Betonwüste geworden.
Gegenfrage - aus welchem Material sollte eine Uferpromenade am Meer sein?
Naturstein.

Letztes Jahr war ich bei einer Bauabnahme in Ryazan. Feines Granit. Herkunft: Deutschland..... Die russischen Werke sind/waren noch nicht so weit....

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von Jenenser » Dienstag 24. September 2019, 18:10

Okonjima hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 17:29

Wenn überhaupt, würde ich eher die Sinnhaftigkeit einer 1,5 km langen neuen Promenade an dieser Steilküste hinterfragen.
Der Ort zieht sich oberhalb fast parallel zur Küste. Was da in den letzten Jahren so alles gebaut wurde.
Bild
Die oberen Stockwerke haben Meerblick.
Bild

Bild
Runter ans Ufer kommt man übrigens mit dieser Seilbahn, es gibt eins, zwei steile Straßen. Und dann meine ich entdeckt zu haben, es werden noch einige Fahrstühle errichtet. Sowas kenne ich auch von der Krim oder von Sotschi.
Bild
Mir gehen langsam die Bilder aus. Danke für die Diskussion! ;)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11327
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 24. September 2019, 18:16

Schöne Bilder, Danke Jenenser!
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12154
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von Norbert » Dienstag 24. September 2019, 18:34

Okonjima hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 17:29
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 12:47
So sieht es aber auch aus. Wieder eine schicke russische Betonwüste geworden.
Gegenfrage - aus welchem Material sollte eine Uferpromenade am Meer sein?
Der ein oder andere Baum oder Strauch zur Auflockerung wäre nett, finde ich.

Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1447
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14

Re: Kaliningrad im September 2019

Beitrag von Okonjima » Dienstag 24. September 2019, 20:57

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 18:04

Naturstein.

Letztes Jahr war ich bei einer Bauabnahme in Ryazan. Feines Granit. Herkunft: Deutschland..... Die russischen Werke sind/waren noch nicht so weit....
Ist sicherlich ne Variante, aber bei 1,5 km Länge unterhalb der Steilküste Natursteinpflaster zu verlegen ist ne sportliche Aufgabe.
Fur ne kurze Flusspromenade sicherlich kein Problem. Außerdem ist es auch eine Frage zwischen Daumen und Zeigefinger.
Am Erscheinungsbild würde sich auch erstmal nicht viel ändern - Norbert wollte ja Bäume!
Wie wärs damit ;)
Bild



Antworten

Zurück zu „#Kaliningrad“