Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2052
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 12. Juni 2018, 18:02

Klar Spekulation. Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen:

1. ein in Deutschland geborenes deutsches Kind mit ausländischer Mutter und deutschem Vater in Deutschland registrieren -- einfach.

2. ein im Ausland geborenes deutsches Kind mit ausländischer Mutter und deutschem Vater in Deutschland registrieren -- deutlich schwerer. Und das Problem dabei ist nicht die Übersetzung der ausländischen Geburtsurkunde. Sondern von der Mutter werden plötzlich viel mehr Dokumente verlangt, als wäre das Kind in Deutschland geboren.

Kann mir also, rein spektulativ, vorstellen, dass du Bürokratie eher noch verschärfst. Alleine wenn du für Russland dann eine Apostille auf die Eheurkunde brauchst oder sowas -- dann musst du immer nach Dänemark wegen sowas.



kate_smartey
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 23:05

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von kate_smartey » Dienstag 12. Juni 2018, 18:08

Klar.

Sagen wir so:

Wir haben es uns so nicht ausgesucht, die Prüfung der Unterlagen durch das OLG bei einer Heirat in D hätte leider zu lange gedauert. Ich hatte schon einen Termin im Standesamt zur Eheschließung in meinem Heimatort. Dann hätte es aber sein können, dass sie ausreisen hätte müssen für ein paar Wochen und ihr(hart erarbeiteter) Ausbildungsplatz wäre futsch gewesen. Ich hoffe einfach, dass es so klappt. Wir hätten es lieber in D gemacht. Leider war alles zu knapp. Nächstes mal sind wir schlauer. Wobei wir idealerweise nur einmal heiraten :)

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 445
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von lausi » Dienstag 12. Juni 2018, 21:47

kate_smartey hat geschrieben:
Dienstag 12. Juni 2018, 16:19
Entschuldige, aber wenn ich das richtig deute, liegst du hier falsch, da es ein völlig anderer Fall ist. Deshalb finde ich es etwas schwierig, dass du auftrittst, als wäre es definitiv und allgemein gültig so, wie du es beschreibst.
Sorry, ich hab Eure Vorgeschichte nicht beachtet... jedenfalls drück ich Euch die Daumen!
„Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass wir das nicht hinkriegen.“
(Angela Merkel bei Anne Will)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11395
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von Norbert » Mittwoch 13. Juni 2018, 05:32

Ich drücke die Daumen, dass sich Dein Optimismus bewahrheitet ...

Bitte berichte mal im Anschluss.

kate_smartey
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 23:05

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von kate_smartey » Mittwoch 13. Juni 2018, 16:44

Dankeschön! Ich werde berichten :)



olexpert
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 16:21
Wohnort: Auerbach / Vogtland
Kontaktdaten:

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von olexpert » Sonntag 17. Juni 2018, 22:12

2. ein im Ausland geborenes deutsches Kind mit ausländischer Mutter und deutschem Vater in Deutschland registrieren -- deutlich schwerer. Und das Problem dabei ist nicht die Übersetzung der ausländischen Geburtsurkunde. Sondern von der Mutter werden plötzlich viel mehr Dokumente verlangt, als wäre das Kind in Deutschland geboren.
Also hierzu muss ich sagen, dass ich damit 2012 in Leipzig gar keine Probleme hatte. Meine Frau wohnte damals noch in Russland. Unserer gemeinsamen Tochter hatte ich gleich nach der Geburt 2010 eine zusätzliche deutsche Geburtsurkunde mit dem Geburtsort Kaliningrad verpasst. Da hat in Leipzig die in Russland übersetzte Geburtsurkunde mit Apostille und eine schriftliche Erklärung meiner Frau über die Schreibweise im Deutschen ausgereicht. Mit der deutschen Geburtsurkunde habe ich sie in meiner Wohnung in Leipzig angemeldet. Ein Jahr später ist meine Frau zur Betreuung Ihrer minderjährigen Tochter eingereist und hat ohne Diskussion eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.
Frank

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2052
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Montag 18. Juni 2018, 05:07

olexpert hat geschrieben:
Sonntag 17. Juni 2018, 22:12
Unserer gemeinsamen Tochter hatte ich gleich nach der Geburt 2010 eine zusätzliche deutsche Geburtsurkunde mit dem Geburtsort Kaliningrad verpasst.
Siehst du, und ich bekomme nicht mal die. Beantragt haben wir die deutsche Geburtsurkunde im November 2016. Ich warte auf sie bis heute. Von Nachfragen wird gebeten abzusehen.
Da hat in Leipzig die in Russland übersetzte Geburtsurkunde mit Apostille und eine schriftliche Erklärung meiner Frau über die Schreibweise im Deutschen ausgereicht.
Von der Frau brauchte man keine Dokumente? Bei uns wollten sie plötzlich ihre Geburtsurkunde meiner Frau mit Apostille aus Kasachstan... die Apostille brauchten wir bei unserer Hochzeit in Deutschland nicht, bei der Registrierung des in Deutschland geborenen Kindes auch nicht, aber bei der Registrierung des in Nowosibirsk geborenen Kindes plötzlich doch. Und das obwohl meine Frau schon deutsche Personenstandsurkunden (Eheurkunde) hatte, 4 Jahre in Deutschland gearbeitet hatte (mit Aufenthalstitel) und so weiter, und schon seit Kindertagen nie wieder in Kasachstan war.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1402
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Montag 18. Juni 2018, 19:34

m5bere2 hat geschrieben:
Montag 18. Juni 2018, 05:07

Siehst du, und ich bekomme nicht mal die. Beantragt haben wir die deutsche Geburtsurkunde im November 2016. Ich warte auf sie bis heute. Von Nachfragen wird gebeten abzusehen.
Es wird aber auch gebeten, die Anliegen zügig zu erledigen. Wenn Du denen nicht auf den Zeiger gehst, rühren die sich in drei Jahren noch nicht. So stellt sich mir die Sache dar.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2052
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 19. Juni 2018, 03:38

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:
Montag 18. Juni 2018, 19:34
Es wird aber auch gebeten, die Anliegen zügig zu erledigen. Wenn Du denen nicht auf den Zeiger gehst, rühren die sich in drei Jahren noch nicht. So stellt sich mir die Sache dar.
Sie haben mir im Frühling 2017 geschrieben, dass gerade Anträge von 2013 bearbeitet werden. Also ja, es wird wohl noch ein paar Jährchen dauern.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11395
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von Norbert » Dienstag 19. Juni 2018, 10:23

Beim ersten Sohn, geboren 2009, kam die Urkunde Ende 2011. Beim zweiten Sohn, geboren 2012, lag sie nach vier Wochen vor.

Das Problem ist hier, dass Berlin pauschal für alle Auslandsdeutschen zuständig ist, dafür aber gar kein Budget hat.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“