Ehefähigkeitszeugnis

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5102
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 13. Juni 2021, 06:57

Bobsie hat geschrieben:
Samstag 12. Juni 2021, 23:38

Das liest sich jetzt schon mal ganz anders. Du holst Dir bei Deinem deutschen Einwohnermeldeamt/Bürgerbüro eine erweiterte Meldebescheinigung,
Es ist erst ein paar Tage her, wo Du das als den einfachsten Weg propagiert hast und es hat nicht geklappt, weil die Russen seit Deiner Heirat die Sachlage geändert haben. Nun versuchst Du mit exakt denselben Argumenten, eine anderes Forumsmitglied in die Irre zu treiben.

Unser Forum will helfen sich an neue Situationen anzupassen und bestmöglich zu agieren. Das geht nicht mit ständigem Wiederholen mittlerweile überholter Kenntnisse.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5102
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 13. Juni 2021, 07:01

inorcist hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 00:34
Dann muss euch der Notar bestätigen, dass gemäß Scheidungsurteil und Eintragungen im Inlandspass keine Ehe besteht.
So war es bei uns. Ich hatte so eine Bescheinigung vom Konsulat in München bekommen. Allerdings war der Text nicht, dass keine Ehe besteht, sondern dass keine Gründe oder Hindernisse gegen die Schließung einer Ehe bestehen.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Hpx
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 00:45

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Hpx » Sonntag 13. Juni 2021, 10:35

Vielen lieben dank für die Antworten. Also gehen wir einfach zum Notar, lassen in die Bescheinigung oder das Schreiben ausstellen mit der ehemaligen Eheschließung und dem Scheidungsurteil dokumentieren und den ehemaligen Partner. Und das jetzt keine Eintragung besteht und nichts gegen eine Schließung der Ehe besteht, richtig? Und dann noch müssten wir das apostillieren.

Eddy777!
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 23:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Eddy777! » Sonntag 13. Juni 2021, 12:01

Die Familienstandsklärung vor dem Notar sind dann ungefähr so aus:

https://blog.document24.ru/заявление-о- ... и-в-браке/


In der Regel geht das sehr schnell, bei uns hat es 15 Minuten gedauert... ist halt eine Vorlage wo nur die persönlichen Daten der Frau eingetragen fertig

Hpx
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 00:45

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Hpx » Sonntag 13. Juni 2021, 14:02

Vielen dank für den Link und des Exemplars. Damit werde ich mich auf den weg zu einem Notar machen mit meiner Freundin.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1024
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Bobsie » Sonntag 13. Juni 2021, 14:05

Wladimir30 hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 06:57
Bobsie hat geschrieben:
Samstag 12. Juni 2021, 23:38

Das liest sich jetzt schon mal ganz anders. Du holst Dir bei Deinem deutschen Einwohnermeldeamt/Bürgerbüro eine erweiterte Meldebescheinigung,
Es ist erst ein paar Tage her, wo Du das als den einfachsten Weg propagiert hast und es hat nicht geklappt, weil die Russen seit Deiner Heirat die Sachlage geändert haben. Nun versuchst Du mit exakt denselben Argumenten, eine anderes Forumsmitglied in die Irre zu treiben.
Und es ist erst ein paar Tage her, da hat hier in Taganrog eine iochzeit stattgefunden, der deutsche Ehemann hatte auf mein Anraten hin hur die erweiterte Meldebescheinigung. Und jetzt ist er verheiratet... [gaehn]
Wladimir, weisst Du jetzt noch etwas hilfreiches?

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von inorcist » Sonntag 13. Juni 2021, 16:03

@Bobsie, mit dem Link von Eddy sollte jetzt klar sein, wie die notarielle Bestätigung aussehen muss.

@Hpx und Eddy, danke für den Link und die Aufstellung der benötigten Dokumente. Das dürfte viele künftige Fragen hier im Forum beantworten.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12756
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Norbert » Sonntag 13. Juni 2021, 18:12

Mich verwundert, dass in diesem Fall die Scheidungsurkunde nicht akzeptiert wurde. Meist wird diese als Ledigkeitsnachweis angenommen.

Bei meiner heutigen Ehefrau reichte 2005 eine Bestätigung, dass im Pass keine aktuelle Ehe vermerkt ist und dies in Russland als "ledig" bewertet wird.

Aber leider macht hier jedes Standesamt seine eigenen Regeln.
Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 14:05
Wladimir, weisst Du jetzt noch etwas hilfreiches?
Bobsie, nur sehr wenige Deutsche wollen in Taganrog heiraten. Die meisten in großen Städten wie Moskau, St. Petersburg, Ufa, Novosibirsk, etc. - und dort kennen leider fast alle Standesbeamten das deutsche Ehefähigkeitszeugnis, wie wir aus vielen Threads hier im Forum wissen. Ich halte es daher wirklich für falsch (!) einem Deutschen zu empfehlen: "Fahr doch einfach ohne EFZ nach Ufa, hat bei vielen Deutschen im Forum geklappt." Hat es eben leider nicht, es hat bei einigen wenigen geklappt und es wird immer seltener.

Die korrekte Aussage ist: "Das kann klappen, aber man kann sich leider nicht darauf verlassen."

Eddy777!
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 23:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Eddy777! » Sonntag 13. Juni 2021, 19:00

Ich kann das von Norbert nur bestätigen...also selbst im abgelegenen Maikop liegt die Beschreibung zum deutschen EFZ dem Standesamt vor.... [gaehn]

Hpx
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 00:45

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Hpx » Donnerstag 17. Juni 2021, 12:53

Eddy777! hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 12:01
Die Familienstandsklärung vor dem Notar sind dann ungefähr so aus:

https://blog.document24.ru/заявление-о- ... и-в-браке/


In der Regel geht das sehr schnell, bei uns hat es 15 Minuten gedauert... ist halt eine Vorlage wo nur die persönlichen Daten der Frau eingetragen fertig
Kleines Update zu meiner Situation. Wir waren gestern mit meiner Verlobten beim Notar und haben als Exemplar das Dokument was du geteilt hast gezeigt. Mit allen Angaben zur vorherigen Eheschließung mit der Dokumentennummer etc und Scheidung. Danach noch den Satz reingebracht dass keine Hindernisse oder Probleme zur Schließung einer Ehe steht.

Ich wollte mich noch mal dafür bedanken. In Deutschland erfolgt dann ein zweites Update, nach dem Gespräch mit dem Standesamt.

Liebe Grüße



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“