Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

cdev
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 16. November 2008, 19:22

Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von cdev » Montag 1. März 2010, 21:28

Hallo zusammen,

mein Herzblatt weilt noch einige Wochen in Deutschland, bevor Ihr einjähriges Sprachkursvisum abläuft und sie dann zunächst nach Russland zurückkehren wird. Die noch verbleibende Zeit wollen wir nutzen, um die standesamtlichen Formalitäten durchzuführen, die Voraussetzung sind für das Ehefähigkeitsverfahren. Zuständig für das Ehefähigkeitsverfahren ist hier das OLG Stuttgart, das u.a. folgendes abfordert:

- Geburtsurkunde im Original mit Apostille und einer vollständigen Übersetzung in die deutsche Sprache.

Nun erlauben die russischen Zollvorschriften keine Versendung von personenbezogenen Urkunden per Post oder DHL oder wie die bezahlten Kuriere alle heißen. Die Mutter meiner Freundin wollte heute die Geburtsurkunde von Moskau aus versenden und wurde von DHL mit dem Hinweis auf die Verbotsliste daran gehindert. Eine Person des Vertrauens, die gerade jetzt von Moskau nach Deutschland reist haben wir auch nicht. Was nun?

Bin für jeden Tipp dankbar.



achim

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von achim » Montag 1. März 2010, 21:39

Wie sieht es denn mit der Legalität eines Transportes der Gerburtsurkunde durch Privatpersonen aus?

Benutzeravatar
lixil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 382
Registriert: Samstag 18. Juli 2009, 20:25

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von lixil » Montag 1. März 2010, 22:48

Kann mir vieleicht jemand sagen, wo das steht? Vieleicht auf Detsch?

Benutzeravatar
Elja
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2006, 20:37

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von Elja » Montag 1. März 2010, 23:33

Am besten wäre es, wenn Du jemanden kennst, der die Dokumente befördern kann...
Dich selbst nicht zu enttäuschen, das ist das Ziel im Leben. (John Irving)

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von Zeppelin » Montag 1. März 2010, 23:36

cdev hat geschrieben:... Eine Person des Vertrauens, die gerade jetzt von Moskau nach Deutschland reist haben wir auch nicht. Was nun? ...
Dann wird kaum etwas anderes übrig bleiben, als dass Deine Verlobte selbst nach RUS reist, um ihre Dokumente abzuholen.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)



Benutzeravatar
Elja
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2006, 20:37

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von Elja » Montag 1. März 2010, 23:41

Er könnte doch mal hier im Forum fragen. Wenn man voraussetzt, dass sich hier nur nette zuverlässige Leute rumtreiben. (Was ich hoffe!)
Dich selbst nicht zu enttäuschen, das ist das Ziel im Leben. (John Irving)

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von Zeppelin » Dienstag 2. März 2010, 00:43

Elja hat geschrieben:Er könnte doch mal hier im Forum fragen. Wenn man voraussetzt, dass sich hier nur nette zuverlässige Leute rumtreiben. (Was ich hoffe!)
Hab ich mir auch schon gedacht, aber so lange ist der TO noch nicht dabei.
Ich würde sowas nur für Leute machen, die ich auch persönlich kenne.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von CSB_Wolf » Dienstag 2. März 2010, 01:22

Das geht doch DHL gar nichts an was ich von hier nach da sende :roll:
Wenn ich z.B. meiner Frau in Moskau was mit DHL sende, dann ist das Couvert ja nicht durchsichtig so das man sehen kann was drin ist :roll:

Gruss
wolf

Benutzeravatar
Elja
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2006, 20:37

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von Elja » Dienstag 2. März 2010, 01:24

Stimmt, man könnte das Paket einfach anders deklarieren. Einfach was anderes schicken (Klamotten zum Beispiel) und die Dokumente dazwischenstecken. ;) Die Frage ist natürlich, ob der Zoll manchmal auch Pakete öffnet?
Dich selbst nicht zu enttäuschen, das ist das Ziel im Leben. (John Irving)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Versandverbot russischer Originaldokumente- Was nun?

Beitrag von CSB_Wolf » Dienstag 2. März 2010, 01:42

Elja hat geschrieben:Die Frage ist natürlich, ob der Zoll manchmal auch Pakete öffnet?
Also der Deutsche Zoll öffnet bei Verdacht schon Packete, aber einen Briefumschlag mit Dokumenten, das geht den deutschen Zoll genau so wenig etwas an wie DHL. Wenn die Dokumente Heroin enthalten ist es was anderes :lol:

Gruss
wolf



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“