Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in RUS?

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 29. Dezember 2010, 12:27

bella_b33 hat geschrieben: - Falle klapp, Kleintier grau beweglich
:lol:
Einwohner von Paris = Kondom :lol:

Gruss
wolf



Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Sibirier » Mittwoch 29. Dezember 2010, 12:34

CSB_Wolf hat geschrieben:Also ich persönlich finde den Ausdruck "Ehefähigkeitszeugnis" für das Dokument, wie herlit es schon geschrieben hat, auch eine Frechheit :roll: Das ist wieder mal so ein typisch deutscher Idiotenausdruck für ein Dokument. Eine einfachere Form hätte ja auch gereicht. Bescheinigung ob ledig, verheiratet oder geschieden [ ] ja [ ] nein.
Ein Ehefähigkeitszeugnis wird nicht nur über den "deutschen Teil" der Ehe ausgestellt, ebenso auch über den "ausländischen bzw. russischen" Teil....

Ich musste dafür damals ebenso die ganzen Unterlagen meiner Frau beibringen, Kopie Pässe, Geburtsurkunde, Bescheinigung über Familienstand "ledig" bzw. "geschieden", vieles mit Apostille usw und sofort......

Dann bekamen wir vom dt. Standesamt die Bescheinigung das eine Eheschließung zwischen Herrn XY wohnhaft in DE, geb. am. usw. mit der russ. Staatsbürgerin Frau WZ, wohnhaft in der RF, geb. am. nach dt. Recht anerkannt wird.
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8871
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von m1009 » Mittwoch 29. Dezember 2010, 12:38

Sibirier hat geschrieben:
Bluewolf hat geschrieben:Das Ehefähigkeitszeugnis/ Ledigkeitsbescheinigung wird grundsätzlich dann benötigt, wenn auch nur einer der zukünftigen Eheleute zuvor bereits einmal verheiratet war oder Kinder vorhanden sind.
Oh, bitte.... Bringt es nicht durcheinander in Bezug auf Russland.....

War vorher nicht Verheiratet, musste das Ehefaehigkeitszeugnis auch bringen, genau wie die meisten meiner Bekannten hier geheiratet habe.

Also vorsicht mit diesen "grundsaetzlich" Behauptungen... :lol: in Verbindung mit russ. Aemtern.... :lol:

Ich weiss, der Deutsche an sich, streitet sich gern. Nur ist da ist der Deutsche, bei russ. Aemtern, am kuerzerem Hebel.... ;)
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Bluewolf » Mittwoch 29. Dezember 2010, 12:42

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, aber genau das meinte ich ja ;-)

Das russische Standesamt verlangte letztendlich nicht mehr viele Dokumente, aber eines davon war eben das deutsche Ehefähigkeitszeugnis. Das ist ja der Witz, um dieses Ding in Deutschland zu bekommen musste Natasha gefühlte 10 kg an Papier vorlegen ... (unsere Übersetzerin traf zuerst fast der Schlag, aber dann dämmerte ihr wohl, das dies das Geschäft ihres Lebens war^^)

Und das "grundsätzlich" bezog sich genau auf den Fall, das jemand schon mal verheiratet war. Bei Ledigen ist es allerdings Ermessenssache, kommt in der Tat auf das Standesamt an.
Und ich werde mich hüten mit russischen Ämtern zu streiten, wofür heirate ich denn eine Russin? :D
Ich übernehm den Part dann beim Kampf gegen die deutschen Windmühlen, nennt sich Arbeitsteilung ;)
Zuletzt geändert von Bluewolf am Mittwoch 29. Dezember 2010, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Sibirier » Mittwoch 29. Dezember 2010, 12:48

...und das Moskauer Standesamt war - was ich bisher gehört habe - mit der Aufenthaltsbescheinigung mit Familienstandsangabe über den dt. Ehepartner zufrieden......

So ist das nun mal, wenn solche Angelegenheiten "Gebiets- bzw. Länder- oder Gemeindesache" und nicht "Bundessache" ist....
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....



Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Ramenia » Mittwoch 29. Dezember 2010, 16:50

Bluewolf hat geschrieben: Egal, übermorgen komm ich jetzt wieder unter die Haube ;)

Gruß
Uwe
wow , ihr wollt am 31.12. heiraten?


Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11326
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 29. Dezember 2010, 17:50

Ramenia hat geschrieben: am 31.12. heiraten?
Dann ist der Satz: " Das Ende ist nah" gleich mehrfach gültig :lol:
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Sibirier » Donnerstag 30. Dezember 2010, 10:08

Will wohl noch Steuern sparen???? He? ;)
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Ramenia » Donnerstag 30. Dezember 2010, 21:07

Sibirier hat geschrieben:Will wohl noch Steuern sparen???? He? ;)
na dann viel Spaß mit den deutschen Finanzbehörden , scheint leider auch Ermessenssache zu sein ob man 3/5 bekommt oder bei 1 bleibt....
in Bayern darf ich schön bei 1 bleiben , denn solange die Frau keine Aufenthaltsgenehmigung hat , hat sie auch keine Arbeitserlaubnis , ist also auch nicht Einkommenssteuerpflichtig.Somit habe ich keinen Anspruch auf 3...
Naja so in etwa sinngemäß hat es mir der Beamte in Zirndorf erklärt...

Aber mal ne andere Frage :-) :
Wer will denn nun eigentlich Heiraten? Der Bekannte oder Schwager von "mcgrasi" oder "Bluewolf" selbst ?
Nur damit ich den Faden nicht verliere :-)
Auf jeden Fall viel Spaß Morgen bei der Hochzeit , wenn ich richtig mitgerechnet habe :roll:

der ySylvio der schonmal die Früchte für die Bowle gewissenhaft auswählt :-)!
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Bluewolf » Donnerstag 30. Dezember 2010, 23:48

Tsts, kaum ist man mal 24 Stunden nicht online wegen Flug, Wiedersehensfreude und so, spricht jeder über einen^^ ;)

Ja ich will am 31.12.10 um 11.00 heiraten, aber beinahe hätten uns die Behörden wieder mal einen kleinen Streich in letzter Sekunde gespielt. Wir wollten wie gehabt heute erst meine Gebühr bei der Sberbank um 12.00 Uhr zahlen und dann meine Registrierung beim Postamt nahe der Bogorodskogo Str. abgeben. Um 14.00 wollten wir dann gemütlich zum Standesamt in der Stadtmitte zu fahren und auf dem Weg dahin noch kurz ein Blumenbouquet am Gorki Square bestellen... so weit der Plan.
SberBank hatte Probleme mit der Heizung und hatte kurzfristig um 11.30 zugemacht, das Postamt hatte aus Krankheitsgründen gar nicht erst aufgemacht. Diese Informationen haben wir um 12.20 bekommen. Keine Chance bei der Witterung und Verkehr noch rechtzeitig in die Stadtmitte zu kommen.
Also gut alles auf Anfang. Wir sind in die Stadtmitte gefahren und um Punkt 14.00 in der Stadmitte eingetroffen. Meine Verlobte dachte zu weit laufen wäre schädlich und wollte meine Gebühr bei der Swarov Business Bank (keine Ahnung ob das richtig geschrieben ist) einzahlen. Laut der Schaltertante war das möglich. Leider war mein Mädel nur Nummer 3 in der Schlange und bei der Omi davor gings irgendwie um eine Vollmacht. Naja, um 14.25 kam sie endlich dran, und welche Überraschung (für mich allerdings nicht wirklich^^) ihre Daten wurden nicht gefunden. Mein Mädel kurz auf 180 und wir legten einen kleine Zwischenspurt zur nächsten Sberbank Filiale ein (zum Glück nur 100 m entfernt). Wie üblich war natürlich die Schlange vor "unserem" Schalter voll, aber mein Charme half uns dabei die Omis in der Reihe zu überreden uns vorzulassen (Zavtra moya svadʹba half ungemein, vor allem, da Natasha kurz davor war jeden zu fressen der dagegen gewesen wäre :shock: ). Ok, 14.35, das Standesamt macht zwar um 15.00 zu, aber wir sind ja nahe dran. Also Gas geben zum Hauptpostamt. Glück gehabt, alles leer. Leider das falsche Stockwerk^^ Ok richtigen Schalter unten gefunden und ebenfalls leer *Salz über die Schulter schmeiss*. Nun hatte Natasha extra das Migrationsformular auf der offiziellen Seite runtergeladen und ausgefüllt aber oh welche Überraschung, die Regeln haben sich mal wieder kurzfristig geändert. Die Vorlage der Gebührenbescheinigung für mich (von der Bank) ist angeblich nicht mehr nötig. Dafür darf man aber das Datum der geplanten Abreise nicht mehr eintragen.
Folge: Mein Abreisedatum muss gelöscht werden. Aber zuvor muss erst mal eine Kopie gemacht werden. Also ein neuer Besuch im 1. OG, weil es nur dort einen Schalter mit Kopierer gibt. Nächster Versuch im EG, es ist 14.45. Natürlich steht in der Zwischenzeit jemand vor uns, aber glücklicherweise geht es schnell. Aber oh weh, jetzt stellt die Süsse am Schalter fest, dass sie Kopien der Pässe braucht (Ok DAS war bekannt, und wir hatten sie ja auch, aber im Eifer des Gefechtes zu Hause vergessen^^). Nächster Besuch im 1.OG. (Ok die Kopien kosten immer auch Rubel, aber das vergessen wir jetzt mal bei dem Betrag...8 Rubel pro Seite). Und nun wieder runter zur finalen Anmeldung. Oh ich vergass zu erwähnen, das wir von der Anmeldebestätigung auch eine Kopie für das Standesamt brauchen? Also nochmal hoch in das 1. OG. Inzwischen war es 15.20 und normalerweise ist das Standesamt um 15.00 zu. Aber glücklicherweise findet eine interne Weihnachtsfeier statt, und daher sind noch alle Beamtinnen da. Et voila, unser Termin wird bestätigt.

Ok nach dem ganzen Stress bereiten wir jetzt mit der Hilfe von Natashas Söhnen einen kleinen Empfang in der Stadtwohnung für morgen vor (nicht viel, sollen ja nur 30 Leute kommen, und dabei wollten wir es eigentlich "geheim" halten, brauchen wir ja nur wegen der FZF und Einschulung der Kinder noch dieses Jahr, aber erklär das mal einer erwachsenen Frau, die das 2. Mal heiratet...). Nebenbei es ist ja auch noch Jahreswechsel, Beginn der russischen Weihnacht, und nun auch noch meine Hochzeitsnacht, bzw. für die Zukunft mein Hochzeitstag ... hätte ich mir vielleicht früher überlegen sollen :roll:

Aber egal, jetzt ist alles erledigt. Morgen Abend kommen noch einmal 30 Leute zur Datscha nahe Bogorodsk (ok wird bei dem Wetter ja nur 90 Minuten dauern für die 50 km :? ), aber nur engste Familie und Freunde. Es gibt Spargelcremesuppe, danach badischen Sauerbraten mit Rotkraut und Kartoffelknödeln und als Nachtisch Schwarzwälder Kirschtorte. Um Mitternacht gibt es Käsefondue und die obligatorischen Salate, die jeder Gast mitbringt ;)

Meine Hochzeitsnacht fällt wohl aus, aber dafür gibts am nächsten Tag dann deutsch/russischen Turkey mit Hackfleischfüllung und da muss ich bei der Vorbereitung auch wieder ran ..

Und ganz am Ende:
Fiskalische Gründe hat meine Heirat ganz sicher nicht, denn anerkannt wird der LSt Klassen Wechsel tatsächlich nur ab Wohnsitzwechsel, bzw. nachträglicher Überprüfung. D.h. ab dem 01.01.11 kann ich zwar LSt.Kl.3 beantragen, aber dann muss auch die ABH mitspielen, das Natasha ab dem 01.07. in Deutschland leben kann, sonst kann ich das auch wieder verbrennen...

Von daher, ich bin zwar in N.N., aber Jens ich fürchte ich werde die nächsten Tage erst einmal damit verbringen meine dann Frau "runter" zu holen. Aber sollte ich vor dem 14.01. wieder zurück in N.N. sein schicke ich Dir eine SMS.

Grüße
Uwe



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“