Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in RUS?

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Ramenia » Freitag 31. Dezember 2010, 00:41

Moin Moin

na klingt doch alles ganz normal :-) mal abgesehen davon das ich die улица Богородского nicht gerade als Zentrum von Nizhny bezeichnen würde 8)
Dann wünsche ich schonmal alles herzlich Gute für eure neue Zukunft und einen guten Rutsch in jeder Hinsicht :lol:
P.S. du wirst doch nicht auch Blumen am ewigen Feuer im Kreml niederlegen dürfen ;)
Wenn ihr vorhabt die ganze Fotosessiontour zu Fuss zu machen dann zieht euch lieber gute Schuhe an :-)
Nee im Ernst maximale Erfolge

MfG Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8871
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von m1009 » Freitag 31. Dezember 2010, 00:59

Na dann alles Gute Euch.
Bluewolf hat geschrieben: Von daher, ich bin zwar in N.N., aber Jens ich fürchte ich werde die nächsten Tage erst einmal damit verbringen meine dann Frau "runter" zu holen. Aber sollte ich vor dem 14.01. wieder zurück in N.N. sein schicke ich Dir eine SMS.

Grüße
Uwe
Sind zwischen dem 10. und 12.01. wieder in N>N.

Gruesse aus Berlin
Denken ist wie googeln, nur krasser!

mcgrasi
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 14. August 2010, 02:06

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von mcgrasi » Dienstag 11. Januar 2011, 20:55

Ramenia hat geschrieben: Aber mal ne andere Frage :-) :
Wer will denn nun eigentlich Heiraten? Der Bekannte oder Schwager von "mcgrasi" oder "Bluewolf" selbst ?
Nur damit ich den Faden nicht verliere :-)
Mein Schwager hat bereits im Oktober geheiratet. Und mittlerweile hat er seine schwangere Frau und seine Stieftochter schon mittels Familienzusammenführungsvisum bei sich.
Und wenn ich das richtig rausgelesen habe, hat bluewolf mittlerweile auch geheiratet.

by the way - hat mein Schwager eigentlich Anspruch auf Kindergeld für seine Stieftochter?

Zwecks Ledigkeitsnachweis/EFZ:
Fürs EFZ muss man im allgemeinen alle Papiere vorlegen, die man für eine Eheschließung in D braucht. Verlangt das russische Standesamt das EFZ hat man viel Papierkram - aber es dürfte bei der Nachbeurkundung vor einem deutschen Standesamt (wenn man lieber eine deutsche statt einer apostillierten und übersetzten russischen Heiratsurkunde bei irgendwelchen Stellen vorlegen will) recht zügig gehen, wenn anhand des EFZ klar ist, dass die Voraussetzungen für eine Eheschließung in D erfüllt gewesen wären.
Manche Standesämter in Russland scheinen sich mit einer Ledigkeitssbescheinigung von der deutschen Meldebehörde zu begnügen. Die bekommt man im Idealfall in fünf Minuten für fünf Euro Gebühren...

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12152
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Standardfrage (mit Spezialfall): Heiraten in DE oder in

Beitrag von Norbert » Freitag 21. Januar 2011, 13:31

Wurde schon x-mal geschrieben, aber nun auch noch einmal von mir: Das Ehefähigkeitszeugnis prüft nicht nur die Ledigkeit, sondern beispielsweise auch, ob man nicht zufällig gegen andere deutsche Gesetze verstößt - beispielsweise wenn sich Geschwister heiraten wollen. Oder eben Mehrfachehe beim ausländischen Ehepartner. Es ist also keinesfalls nur eine Ledigkeitsbescheinigung.

Und in Novosibirsk und Tomsk fordern die Standesämter eindeutig das Ehefähigkeitszeugnis.

Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“