Wir wollen keinen Vatersnamen

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12355
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Norbert » Freitag 20. August 2010, 06:40

Also ich bin stolz auf den "Norbertowitsch" im russischen Pass meines Sohnes. Im deutschen Pass haben wir das natürlich einfach weggelassen. Da man bei Neugeborenen sowieso meist eine Namenserklärung macht, kann man dort frei festlegen, wie der Name auf Deutsch geschrieben wird und welche Teile überhaupt übernommen werden. Insofern war das alles kein Problem.
Sibirier hat geschrieben:Einmal musste eine Sberbank-Angestelle wohl unbedingt von mir einen Vatersnamen eingeben. Der lautete dann: .
Besser als bei meiner Krankenversicherungspolice: Schuster Norbert Net

Und mein indischer Kollege, der keinen Familienname hatte, hieß dann: Manmohan Net Net

(Ich habe die Namen etwas verfälscht, mein Familienname und der Vorname des Kollegen sind anders.)



Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1919
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Admix » Freitag 20. August 2010, 08:53

Ich (und auch Russen, besonders Erzieherinnen) finden den Joachimowitsch meines Sohnes stilvoll und klasse. Ich bin ebenso stolz darauf. (Im deutschen Pass würde er mich aber auch stören ...)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12355
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Norbert » Freitag 20. August 2010, 09:07

Sprechen die das dann Йоахимович? Also mit Betonung auf dem i? Oder deutsch, also Йоахимович? Wenn man es auf Russisch ausspricht, klingt es irgendwie besser, auch bei meinem Sohn.

Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1919
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Admix » Freitag 20. August 2010, 09:11

Betonung auf и. Klingt abgerundeter.

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Ramenia » Freitag 20. August 2010, 16:18

Hi an alle

Hier mein "Abschlussbericht" :-)
Es hat funktioniert.Wir haben heute die Geburtsurkunde OHNE Vatersnamen ausstellen lassen. :D
Wir haben uns dafür von unserer Botschaft hier in Moskau eine sogenannte "Консульская справка" ausstellen lassen.Das ging sehr schnell und unkompliziert und kostete 800 Rubel , zahlbar sofort in Bar :-).Vorher anrufen , Termin ausmachen , fertig.Prima Service.Das ganze Schreiben wurde sogar in Russisch ausgestellt und gestempelt :-)
In dieser steht dann sinngemäß drin das es in Deutschland nach geltendem deutschem Recht nicht üblich ist einen Vatersnamen zu tragen.Es aber möglich ist mehrere Namen zu haben.Und im Pass und in der Geburtsurkunde nur Namen und Familiennamen eingetragen werden.Das Kind des deutschen Staatsbürgers "sowieso" hat das Recht den Namen: "Vorname Familienname" zu tragen.
Damit sind wir dann zu unserem Zags hier in Khimki gestapft.Dort wollten sie nur noch wissen ob wir auf der Geburtsurkunde vermerken lassen wollten das der Vater also ich , Deutscher ist und die Mutter , Russin.Ansonnsten werden wohl nur die jeweiligen Namen eingetragen. Eine notariell beglaubigte Kopie der Übersetzung meines Passes und diese Spravka haben sie einbehalten.

So jetzt noch die Apostille drauf und dann gehts ans Pässemachen :-) und deutsche Geburtsurkunde :-) usw. usw.

Bis dann Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)



Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von GIN » Sonntag 29. August 2010, 13:52

xxxx
Zuletzt geändert von GIN am Sonntag 27. Februar 2011, 01:37, insgesamt 1-mal geändert.

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Ramenia » Sonntag 29. August 2010, 17:49

Hi Nabend

Nein Probleme gibt es nicht :-) habe /hätte keine Probleme damit wenn unser Sohn mehrere Namen hätte.
Wir wollten ihm nur in Russland den Vatersnamen ersparen , weil ich eben keinen "kompatiblen" Vornamen habe und es sich einfach ,hmm.... blöd anhören würde.
Aber das ist natürlich unser persönlicher Geschmack :-)

Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von Hero 1964 » Montag 30. August 2010, 01:57

Admix hat geschrieben:Ich (und auch Russen, besonders Erzieherinnen) finden den Joachimowitsch meines Sohnes stilvoll und klasse. Ich bin ebenso stolz darauf. (Im deutschen Pass würde er mich aber auch stören ...)
Klasse , dann wird mein 'Achimowitsch' ohne 'Jo' auch hoffähig...hehehe.

Einen herzlichen Gruss an dich Achim vom Achim
Ты неси меня река : Расторгуев

Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von GIN » Sonntag 5. September 2010, 01:50

Ramenia hat geschrieben:Hi Nabend

Nein Probleme gibt es nicht :-) habe /hätte keine Probleme damit wenn unser Sohn mehrere Namen hätte.
Wir wollten ihm nur in Russland den Vatersnamen ersparen , weil ich eben keinen "kompatiblen" Vornamen habe und es sich einfach ,hmm.... blöd anhören würde.
Aber das ist natürlich unser persönlicher Geschmack :-)

Sylvio
Na gut, ich bin halt ein stinkender Konservativer..., sehe den Vatersnamen etwas anders.. :lol:

rb19
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 54
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2009, 22:19
Wohnort: derzeit Berlin

Re: Wir wollen keinen Vatersnamen

Beitrag von rb19 » Freitag 10. September 2010, 11:46

Ich bin überrascht das ein Schriebs der Deutschen Botschaft benötigt wurde. Bei unserer Tochter wurde ich beim Erstellen der Geburtsurkunde sogar gefragt ob ich als Deutscher einen Vatersnamen für unseren Spatz haben möchte. Hatte eher den Eindruck das ich für einen Vatersnamen hätte kämpfen müssen :)
Wir haben übrigens auch wie Sylvio versucht einen Namen zu wählen der in Russland und Deutschland gebräuchlich und der im russischen nicht automatisch anders geschrieben wird (Елизавета <-> Лиза). Natürlich hätten wir das auch später noch anpassen können, jedoch ist die Liste der für das Standesamt 1 in Berlin zu erbringenden Dokumente "beeindruckend" lang... Wir sind froh das der Kelch an uns vorrüberging....



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“