Heirat in Nowosibirsk

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Sisko
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:43

Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Sisko » Mittwoch 22. September 2010, 18:13

Hallo,

ich bin froh endlich ein Forum wie dieses gefunden zu haben. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vor einem Jahr hab ich meine Frau über eine gute Freundin hier in Deutschland kennengelernt. Wir beide waren bisher weder verheiratet noch haben wir Kinder. Meine Frau hat die russische Staatsbürgerschaft. Nun haben wir uns entschieden zu heiraten und dazu habe ich noch einige Fragen. Meine Frau sagt ich benötige für die Heirat in Nowosibirsk 3 Dokumente:

- Aufenthaltsbescheinigung in deutsch mit einer Apostille versehen
- Kopie meines Reisepasses in deutsch mit einer Apostille versehen
- Das dritte Dokument hat sie mir als .doc Datei zugeschickt. Es trägt den Titel: ЗАЯВЛЕНИЕ О ЗАКЛЮЧЕНИИ БРАКА. Dieses soll ich in Deutsch übersetzen und beglaubigen lassen. Zu diesem Dokument habe ich noch einige Fragen:
- Muss ich die beglaubigte deutsche Übersetzung ausfüllen oder die russische?
- Muss ich dieses Dokument auch mit einer Apostille versehen lassen?

Wenn ich diese 3 Dokumente vorliegen habe schicke ich diese zurück nach Nowosibirsk und meine Frau muss sie dort wiederum in russisch übersetzen lassen und von einem Notar beglaubigen lassen. Dann kümmert Sie sich um den Termin der Heirat und bekommt dann ein Datum genannt. Ist das so richtig?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Danke schonmal im Voraus.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11398
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 22. September 2010, 22:54

Hier gibts glaube einen User aus der von Dir genannten Stadt ;). Er wird sich sicherlich mal zu der Problematik melden.
Bei uns in Saransk gabs dieses russische Dokument nicht, daher kann ich dazu keine Aussage machen. Ich musste auch mit beglaubigter und übersetzter Passkopie sowie Geburtsurkunde und Meldebescheinigung(als Ledigkeitsnachweis) antanzen, das wars dann.
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von manuchka » Donnerstag 23. September 2010, 00:05

Hallo,

ich bin zwart nicht der genannte User, aber kann dennoch was dazu sagen. In Moskau ist es nämlich genau so wie beschrieben, und da habe ich seinerzeit geheiratet.

1. Aufenthaltsbescheinigung - das ist die Meldebescheinigung für den Wohnsitz, denn dort steht der Familienstand (ledig) drin. Stellt das Bürgerbüro bzw. Einwohnermeldeamt am Wohnsitzort aus, die sagen dir auch, welche übergeordnete Behörde für die Apostille zuständig ist, schicken es evtl. gleich dorthin. Bei mir hat das vollständige Beantragen und Per-Post-Bekommen damals max. 2 Wochen gedauert (Niederbayern).

2. Kopie des Reisepasses - und zwar die Seiten mit dem Bild und die nächste mit dem Stempel der ausstellenden Behörde. Die Kopie muss erst ein Notar oder eine andere Behörde (z.B. Bürgerbüro) beglaubigen, dann kommt von der übergeordneten Behörde die Apostille drauf.

Die Apostille dient im internationalen Urkundenverkehr als Echtheitsnachweis, denn die Behörden der BRD wissen nicht unbedingt, wie amtliche Urkunden/Stempel in RUS aussehen und umgekehrt.
Von den genannten beiden Dokumenten wird deine Freundin dann in Russland eine notariell beglaubigte Übersetzung anfertigen lassen, denn die Standesbeamten wollen und müssen ja in russischer Sprache Unterlagen haben.

3. Zajavlenie - das ist der Antrag auf Eheschließung. Normalerweise müssen beide Heiratswilligen den im Original ausfüllen und unterschreiben, bei Heiraten mit ausländischer Beteiligung, wo der Ehewillige nicht mal eben vorbeikommen kann, geht es aber in der Tat so, wie es beschrieben wurde. Du suchst dir einen zugelassenen Übersetzer für die russische Sprache, der macht die Übersetzung, und zwar so, dass man diese wie das russische Originalformular ausfüllen kann. Dann füllst du die deutsche Version aus und unterzeichnest die vor dem Notar, der beglaubigt deine Unterschrift, und auf dieses notariell beglaubigte deutsche Formular muss wieder eine Apostille. Dieses Unikum von Dokument wird dann auch in Russland zurück übersetzt, damit auch vom abwesenden und des Russischen unkundigen Ehewilligen einen Antrag auf Eheschließung in russischer Sprache vorliegt. ;)

Das klingt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht, vom Papierkram her . Nicht abschrecken lassen, Und viel Vorfreude auf die Hochzeit!
Du erntest, was du säst.

Sisko
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:43

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Sisko » Donnerstag 23. September 2010, 00:35

Vielen Dank du hast mir sehr weitergeholfen. Eine zugelassene Übersetzerin für dieses Dokument habe ich bereits gefunden. Ich hoffe ich habe das richtig verstanden: Das Dokument wird nun übersetzt. Dann fülle ich die Übersetzung handschriftlich aus und lasse meine Unterschrift von einem Notar beglaubigen. Dann bringe ich dieses zu der zuständigen Behörde die dieses mit einer Apostille versieht.

Zum Thema Kopie des Reisepasses: Diesen kann man auch vom Kreisverwaltungsreferat (München) notariell beglaubigen lassen? Geht das mit dem Antrag auf Eheschließung auch oder muss man dies über einen privaten Notar machen?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12295
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Norbert » Donnerstag 23. September 2010, 06:52

Ich bin wohl der Nutzer aus Novosibirsk, der gemeint war. Als ich vor sechs Jahren in Novosibirsk heiraten wollte, wurde von mir zusätzlich ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt. Wenn dies bei Euch nicht der Fall ist - Glück gehabt!

Die oben bereits erwähnte Vorgehensweise erscheint mir ansonsten vollkommen richtig.



Sisko
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:43

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Sisko » Mittwoch 29. September 2010, 17:10

manuchka hat geschrieben: 3. Zajavlenie - das ist der Antrag auf Eheschließung. Normalerweise müssen beide Heiratswilligen den im Original ausfüllen und unterschreiben, bei Heiraten mit ausländischer Beteiligung, wo der Ehewillige nicht mal eben vorbeikommen kann, geht es aber in der Tat so, wie es beschrieben wurde. Du suchst dir einen zugelassenen Übersetzer für die russische Sprache, der macht die Übersetzung, und zwar so, dass man diese wie das russische Originalformular ausfüllen kann. Dann füllst du die deutsche Version aus und unterzeichnest die vor dem Notar, der beglaubigt deine Unterschrift, und auf dieses notariell beglaubigte deutsche Formular muss wieder eine Apostille. Dieses Unikum von Dokument wird dann auch in Russland zurück übersetzt, damit auch vom abwesenden und des Russischen unkundigen Ehewilligen einen Antrag auf Eheschließung in russischer Sprache vorliegt. ;)
Also muss ich bei meiner Übersetzung nur meine Hälfte ausfüllen und diese beim Notar per Unterschrift bestätigen? Was ist z.B. mit dem Feld "Namensführung nach der Eheschließung"? Meine Frau unterschreibt ja die deutsche Version nicht. Dieses Formular muss doch sicher gemeinsam ausgefüllt werden. Werden meine Daten einfach auf das russische Originalformular in Russland übertragen und ich muss dann dort nochmal unterschreiben?

Eine Frage zum Reisepass: Es wird im Dokument nach der Serie und der Nummer gefragt. Hier gibt es ja nur die Nummer. Also einfach nur die Nummer eintragen und das Feld Serie freilassen?

Danke

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12295
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Norbert » Donnerstag 30. September 2010, 06:12

Sisko hat geschrieben:Was ist z.B. mit dem Feld "Namensführung nach der Eheschließung"?
Das solltest Du mit Deiner Frau klären und nicht mit uns. 8)
Meine Frau unterschreibt ja die deutsche Version nicht. Dieses Formular muss doch sicher gemeinsam ausgefüllt werden.

Fragt im Standesamt nach, wie die das regeln.
Werden meine Daten einfach auf das russische Originalformular in Russland übertragen und ich muss dann dort nochmal unterschreiben?
So ganz sicher nicht - dann hätte ja der ganze Quatsch mit Notar und so weiter keinen Sinn. Dann kannst Du auch gleich auf dem russischen Original unterschreiben (so wie das wohl die meisten von uns gemacht haben). Dieses Hickhack über Notar ist nur notwendig, wenn Du nicht in Russland selbst vor Ort unterschreiben kannst.
Eine Frage zum Reisepass: Es wird im Dokument nach der Serie und der Nummer gefragt. Hier gibt es ja nur die Nummer. Also einfach nur die Nummer eintragen und das Feld Serie freilassen?
Genau.

Uwe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 568
Registriert: Montag 18. April 2005, 07:31
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Uwe » Donnerstag 30. September 2010, 16:52

Lass Deine Freundin noch mal klären, ob das Standesamt eine Aufenthaltsbescheinigung oder ein deutsches Ehefähigkeitszeugnis haben will. Nowosibirsk war eines der Standesämter, die ein Ehefähigkeitszeugnis forderten.
Bei dem Mann einer guten Freundin noch im Frühjahr. Am Besten das Formular zeigen lassen.
Das wir sehr oft durcheinander gewürfelt.
Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12295
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Norbert » Freitag 1. Oktober 2010, 10:38

Uwe hat geschrieben:Nowosibirsk war eines der Standesämter, die ein Ehefähigkeitszeugnis forderten.
Das kann ich auch bestätigen.

Sisko
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:43

Re: Heirat in Nowosibirsk

Beitrag von Sisko » Sonntag 24. Oktober 2010, 19:58

Norbert hat geschrieben:
Uwe hat geschrieben:Nowosibirsk war eines der Standesämter, die ein Ehefähigkeitszeugnis forderten.
Das kann ich auch bestätigen.
Wie sich nun herausgestellt hat brauche ich auch ein Ehefähigkeitszeugnis für die Heirat in Nowosibirsk. Welche Dokumente benötige ich hierfür?. Im Internet finde ich wie so oft leider nur sehr widersprüchliche Angaben. Danke für eure Hilfe :).



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“