Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von nexxum » Mittwoch 21. März 2012, 21:10

Hallo liebe Forengemeinde.
Nachdem ich jetzt unzählige Themen gelesen habe, bin ich in vielen Dingen schlau geworden aber einige sachen sind noh etwas undurchsichtig.
Wir wollen dieses Jahr in Russland heiraten und jetzt versuche ich alles nötige zu organisieren. da ich leider nicht die möglichkeit habe vorher schon zu ihr zu fliegen wird sie den Termin alleine machen. mehr aufwand aber es geht nicht anders.
Das mit der Beitrittserklärung ( so nenne ich es jetzt mal) ist soweit klar. ich bekomme eine von Ihr und lasse die übersetzen, fülle sie aus und lasse sie beglaubigen. darauf muss dann eine Apostille? Sollte der Notar ja sagen können wer das macht, denke ich.
Kann sie mir das als PDF per Mail senden oder muss es im Original hier bei mir ankommen um es dann Übersetzen zu lassen?
wie es dann weiter geth ist soweit klar nur jetzt kommt die nächste Frage zum Visa. Ich habe jetzt oft gelesen das ein Touristen Visa gehen soll aber manche auch kein Glück damit hatten. ich denke es ist nicht ganz so einfach für meine Verlobte die Einladung zu bekommen das sie nicht unbedingt in guten Bedingungen lebt. Mir währe es dem Aufwand wegen lieber wenn ich sie mit einem Touristen Visum heiraten könnte aber ich habe dazu nicht sehr viel gefunden.

Ich hoffe Ihr könnt mir eure Erfahrungen mitteilen



Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3144
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 21. März 2012, 22:45

Hallo,

ich mache gerade mit meiner Verlobten das gleiche durch. Bin aber schon einen Schritt weiter, da wir alle Dokumente zusammen haben.
Ist mit der Beitrittserklärung die Bestellung des Aufgebotes gemeint? Sozusagen...?! Also der Antrag für das Sags?

Dafür wurde uns vom Sags folgendes Vorgeschlagen:

es gibt folgendes Formular: Заявление о заключении брака. Форма N 7 DOWNLOAD

Das habe ich ausgefüllt und dann im russischen Konsulat vor dem Notar unterschrieben. Er hat das denn abgestempelt und so weiter... Nur weiß ich nicht wie es um deine Russischkenntnisse steht, der Notar hat nur (auf russisch) gefragt ob ich russisch spreche und alles verstanden habe.

Wir erfahren in den nächsten Tagen bzw. spätestens Anfang April ob das Sags es auch so akzeptiert wie sie damals gesagt haben. Ich kann dann berichten.

Ich kenne keine Fälle von Schwierigkeiten mit der Art des Visums. Nur habe ich shconmal davon gehört, dass auf die Registrierung bestanden wurde.

Wo soll die Hochzeit stattfinden?
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von nexxum » Mittwoch 21. März 2012, 22:56

die Registrierung soll eher nicht das Problem seien da ich etwa 2-3 Wochen da seien werde. mein russisch ist nicht vorhanden also werde ich nicht drum herum kommen es zu übersetzen. Das Fomular habe ich bereits irgendwo gefunden. ich war mir nur nicht sicher ob es geht wenn ich das nutze und übersetzen lasse. mann weiß ja nie so genau was sich jemand einfallen lässt. Die Hochzeit soll in Rostow stattfinden. ich hoffe es geht da. Das währe irgendwann meine nächste Frage gewesen ob eigendlich jedes Sags dazu in der Lage ist. es wähere mir zwar lieber wenn es in ihrem ort ( Taganrog) möglich währe aber ich rechne mal nicht damit.
schonmal vielen Dank für die antwort.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3144
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 21. März 2012, 23:59

die Registrierung soll eher nicht das Problem seien da ich etwa 2-3 Wochen da seien werde. mein russisch ist nicht vorhanden also werde ich nicht drum herum kommen es zu übersetzen. Das Fomular habe ich bereits irgendwo gefunden. ich war mir nur nicht sicher ob es geht wenn ich das nutze und übersetzen lasse.
das solltest du deine Freundin bitten in dem Sags anzurufen und nachzufragen. Ich denke aber auch wenn du kein russisch sprichst bekommst du das hin. Ist in jedem Fall günstiger als hin und her übersetzen denke ich. Ich kenne sonst noch die Variante der Willenserklärung beim Notar (die Apostillen dafür bekommt man übrigens beim Landgericht - zumindest in Berlin) und dann (in Russland oder in Schland mit Beglaubigung durch russichen Notar) übersetzen und so...
mann weiß ja nie so genau was sich jemand einfallen lässt
.
Das ist in der Tat richtig. Eine Vorabklärung beim Sags gibt aber schonmal Sicherheit. 2 Monate vor Hochzeitstermin kann man ja den Termin bestellen und dann Möglicherweise noch was nachreichen. Das muss man mit dem Sags klären.
Die Hochzeit soll in Rostow stattfinden. ich hoffe es geht da. Das währe irgendwann meine nächste Frage gewesen ob eigendlich jedes Sags dazu in der Lage ist. es wähere mir zwar lieber wenn es in ihrem ort ( Taganrog) möglich währe aber ich rechne mal nicht damit.
Taganrog ist ja nciht für seinen Fortschritt bekannt - ich denke nicht, dass es da geht. Wir wurden auch in die nächste große Stadt verwiesen :)
schonmal vielen Dank für die antwort.
gern geschehen...

Wo wohnst du bzw. welches russische Konsulat bzw. Vertretung ist für deine Ecke zuständig?
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von nexxum » Donnerstag 22. März 2012, 00:09

ich bin direkt von der Nordseeküste. für mich ist dann hamburg zuständig.
sie wird demnächst noch einmal dort anfragen und dann sehen wir was nötig ist.
Das mit dem Touristenvisum macht mir noch etwas sorgen. ich habe hier auch schon von jemandem gehört wo es dann nicht ging mit einem Touristenvisum. ich kann sie ja auch schlecht zum Sags schicken und fragen lassen ob ich dort auch mit dem falschen Visum heiraten kann.



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von CSB_Wolf » Donnerstag 22. März 2012, 02:57

Die Heirat mit Touristenvisum sollte aber kein Problem sein, ich hab auch mit Touristenvisum geheiratet, allerdings in Moskau 8)

Gruss
wolf

Sisko
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:43

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von Sisko » Sonntag 25. März 2012, 15:15

Auch bei mir gab es mit einem Touristenvisum in Novosibirsk kein Problem. Am besten machst du das über ein Unternehmen wie z.B. VisumCentrale. Das kostet nicht viel mehr und erspart einiges an Arbeit.

nexxum
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 17:17

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von nexxum » Sonntag 25. März 2012, 15:21

Das Visum wollte ich auf jeden fall machen lassen. ich habe hier ja schon einige Adressen gefunden wo es hauptsächlich gute erfahrungen gibt. Ich möchte nur nachher kein böses erwachen haben wenn es dann heißt das es nicht möglich ist weil ich das falsche Visum habe.
Vielen Dank für die Antworten. ich denke die eine oder andere Frage wird von mir noch kommen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11433
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 25. März 2012, 17:23

Ich hab z.B. auf Businessvisa geheiratet. Hochzeitstermin hat meine Frau allein festmachen können. Papiere hab ich dann mitgebracht(Geburtsurkunde und Ledigkeitsnachweis, mehr wars ja glaub nicht). Saransk war da herrlich unkompliziert.

Gruß
Silvio
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

mcgrasi
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 14. August 2010, 02:06

Re: Hochzeit in Russland. Papierkrieg und Visa.

Beitrag von mcgrasi » Samstag 31. März 2012, 14:00

Mein Schwager hat auch mit einem Touristenvisum geheiratet - scheint also grundsätzlich zu funktionieren.

nexxum hat geschrieben:Kann sie mir das als PDF per Mail senden oder muss es im Original hier bei mir ankommen um es dann Übersetzen zu lassen?
wenn ich mich recht entsinne habe ich damals das File ausgedruckt und mein Schwager hat es vor dem Notar unterschrieben.
nexxum hat geschrieben:darauf muss dann eine Apostille? Sollte der Notar ja sagen können wer das macht, denke ich.
Die Apostille drauf gibts glaub ich bei einer Abteilung des zuständigen Landgerichts.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“