Eheschließung...zum xxx Mal :)

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Freitag 11. Januar 2013, 19:18

Nochmal in kurzen, einprägsamen Worten:
Entweder: Hochzeitsvisum (für 3 Monate), Frau nach DE, innerhalb der Visumsgültigkeit Heirat in DE, danach zur Ausländerbehörde und Umwandlung des Visums in eine Aufenthaltserlaubnis, Bleiben in DE.
Ja das meine ich doch?Die Frage war,ob sie wirklich nach der hochzeit bleiben kann ohne wieder nach RUS auszureisen---> WENN sie nach der Heirat direkt eine eine Aufenthaltserlaubnis bekommen würde....nur habe ich bisher gedacht das würde nciht gehen.deswegen bin ich jetzt sehr verwundert...

Zur Hochzeit braucht man anscheinend auch A1...wobei das meine Standesbeamtin mit keinem Wort erwähnt...sie meinte ich bräuchte für die Trauung nur einen Übersetzer..Aber dann bring ich das ncoh in Erfahrung ob es da Ausnahmen gibt.
Und jetzt mein Vorschlag an den Fragesteller: Bevor du immer neue Kreise drehst, sammel dir doch mal bitte die Infos zu jeder Variante (Hochzeitsvisum und Heirat in DE oder Heirat in RU und danach FZF-Visum) zusammen: benötigte Unterlagen usw. - am besten auf zwei getrennten Blatt Papier und sortier das alles mal gedanklich zu eurer privaten Situation (welche Unterlagen habt ihr oder könnt ihr unproblematisch besorgen? was macht man gleich, was macht man später?). Ich habe nämlich den Eindruck, hier wird eins mit dem anderen in einen Topf geworfen, immer mal zwischendrin gerührt, aber der Unterschied zwischen beidem ist nicht klar.
Wenn dann ein bisschen vorsortiert ist, kannst du gern weiterfragen - oder "Primärtexte" lesen, auf die flyaway verwiesen hat. Die sind aber noch lustiger als die Merkblätter der deutschen Botschaft.
Ich glaub das ist vernünftig...Sorry,wenn ich so viel gefragt habe und es so ein Durcheinander egeben hat.



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von manuchka » Freitag 11. Januar 2013, 23:53

fo-shizzl-fizzl hat geschrieben:Zur Hochzeit braucht man anscheinend auch A1...wobei das meine Standesbeamtin mit keinem Wort erwähnt...sie meinte ich bräuchte für die Trauung nur einen Übersetzer..Aber dann bring ich das ncoh in Erfahrung ob es da Ausnahmen gibt.
Du liest wirklich nicht richtig, was man dir schreibt ... deine Freundin braucht zur Hochzeit kein A1, deswegen weiß auch deine Standesbeamte nichts davon. Sie braucht aber A1 als Nachweis für Basiskenntnisse der deutschen Sprache, um das Visum für die Hochzeit zu bekommen, weil sie mit dem dann in DE bleiben kann und dort in der Lage sein soll, sich wenigstens ein bisschen selber verständigen zu können. Das sagt dir nicht die Standesbeamte, sondern die Botschaft, die ja das Visum erteilt.
manuchka hat geschrieben:
fo-shizzl-fizzl hat geschrieben:Wieso braucht die denn einen A1 um zu heiraten?Welchen sinn macht das denn?
Nicht um zu heiraten, sondern um in DE zu leben - dafür sind Grundkenntnisse der deutschen Sprache durchaus sinnvoll, auch wenn man nicht gleich eingebürgert wird. Und weil das FZF-Visum (nach Heirat in RUS) oder das Hochzeitvisum (für Heirat in DE) keine Besuchsvisa sind, sondern Vorstufe einer Aufenthaltserlaubnis (siehe unten), ist eine Voraussetzung für die Erteilung eines solchen Visums eben das Vorhandensein von Grundkenntnissen der deutschen Sprache, die mit dem A1-Zertifikat nachgewiesen werden. Kurz: Ohne A1 kein Umzug nach DE.
Hab ich also alles schon mal geschrieben - wie auch vorher schon zweimal, dass und warum deine Frau nach der Hochzeit in DE bleiben kann, wenn sie mit Hochzeitsvisum einreist... also bitte aufmerksam lesen. Ich wiederhole ungern mehrfach ein und dasselbe. Krieg schon Fussel an den Fingern ;)
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Samstag 12. Januar 2013, 00:12

von Anelya
Uebrigens braucht man auch fuer dieses Eheschliessungsvisum Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1, nachgewiesen duech ein Zertifikat des Goethe-Institutes
von manuchka
Du liest wirklich nicht richtig, was man dir schreibt ... deine Freundin braucht zur Hochzeit kein A1, deswegen weiß auch deine Standesbeamte nichts davon. Sie braucht aber A1 als Nachweis für Basiskenntnisse der deutschen Sprache, um das Visum für die Hochzeit zu bekommen, weil sie mit dem dann in DE bleiben kann
Also ich lese nur das,was man mir schreibt..deswegen bin ich ja auch total verwirrt!
Und meine Standesbeamtin hat davon nix erwähnt...so und was ist jetzt richtig? :oops: :shock:
:-P
Na ja..ich danke euch schon mal herzlichst für eure Antworten, ich warte erstmal ab was die Standesämter so sagen.Dann kann ich immer noch Panik bekommen!

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Anelya » Samstag 12. Januar 2013, 01:17

Langsam wird es muessig. Manuchkas und meine Aussage widersprechen sich in keiner Weise.

Fuer ein Visum zur Eheschliessung in Deutschland braucht deine Frau A1. Fuer ein Visum zur Familienzusammenfuehrung nach Heirat in Russland braucht deine Frau A1. Da hat deine Standesbeamtin gar nichts mit zu tun

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Samstag 12. Januar 2013, 11:10

Anelya hat geschrieben:Langsam wird es muessig. Manuchkas und meine Aussage widersprechen sich in keiner Weise.

Fuer ein Visum zur Eheschliessung in Deutschland braucht deine Frau A1. Fuer ein Visum zur Familienzusammenfuehrung nach Heirat in Russland braucht deine Frau A1. Da hat deine Standesbeamtin gar nichts mit zu tun
deine Freundin braucht zur Hochzeit kein A1
Hi!Also entweder habe ich Tomaten auf den Augen,oder ich sehe Wörter, die ander nicht sehen?
Du schreibst Sie braucht für Beide Fälle ein A1, er sagt sie braucht für das Hochzeitsvisum kein A1!Ich finde das ist schon ein großer Unterschied! :? Oder ist es immer noch nicht ersichtlich was mich verwirrt.
Wenn ihr mir jedoch sagen wollt, dass Sie für Beide Arten von Visa ein A1 braucht aber nicht für die Trauung, weil da auch ein Übersetzter tätig werden darf, dann war mir das schon vorher klar.Es sei denn ihr wollt mir etwas implizit mitteilen, was ich aber nicht wahrnehme.
Vergessen wir mal die Standesbeamtin!!



Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Sibirier » Samstag 12. Januar 2013, 12:18

Er sagt nicht für das Hochzeitsvisum, sondern für die Hochzeit!!!! Das ist ein Unterschied!

Für die Hochzeit selber, egal wo ihr heiratet, benötigt ihr KEIN A1! Nur für die Hochzeit! D. h. Deine Braut kann mit einfachen Visum nach DE kommen, Dich heiraten und wieder nach Hause (Russland) fliegen.

Möchtest Du jedoch, dass Deine Angebetene bei Dir wohnen darf, benötigt sie ein Visum, welches für den Aufenthaltstitel vorgesehen ist. Und für DIESES Visum, benötigt sie A1! D. h. wenn ihr von vorn herein wollt, dass Hochzeit in DE und anschl. (ohne noch einmal fliegen zu müssen) Aufenthalt in DE, dann muss sie ein Visum zur Eheschließung mit anschl. Berechtigung fürs Bleiberecht (sog. Hochzeitsvisum) beantragen und für dieses Visum ist A1 Pflicht!

Also grundsätzlich, wie ich z. B. Heirat mit Russin, aber wollen nicht in DE leben, brauchte meine Frau kein A1 und konnte mich heiraten, aber nicht in DE wohnen....
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Dietrich » Samstag 12. Januar 2013, 13:19

Sibirier hat geschrieben:D. h. Deine Braut kann mit einfachen Visum nach DE kommen, Dich heiraten und wieder nach Hause (Russland) fliegen.
Prinzipiell hat Sibirier vollkommen recht.
Die oben gemachte Aussage würde ich allerdings insoweit einschränken, dass es wohl vom Standesamt abhängt, OB es euch mit "einfachem Visum" heiraten lässt. Ich meine, mich erinnern zu können, dass da auf einem normalen Visum was draufsteht wie "nicht zur Eheschließung" oder so. (Oder irre ich mich da?)
Da müsste man dann also sein Standesamt davon überzeugen, dass die Braut danach nicht direkt in Deutschland bleiben möchte und man deshalb kein Hochzeitsvisum beantragen will.

Für eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung braucht sie allerdings (nach der Hochzeit) dann ein Visum zur Familienzusammenführung. Und DAFÜR dann natürlich auch A1.

"Ausweg" wäre dann nur ein eigenes Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit. Damit könnte sie die A1-Hürde umschiffen. Aber so ein Kind dauert ja auch ein paar Monate... da kann man dann genau so gut einen Sprachkurs machen ;-)
Oder am besten: Beides gleichzeitig!
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

DreNW
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 18:26
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von DreNW » Samstag 12. Januar 2013, 15:10

Ich habe jetzt nicht jeden Beitrag durchgelesen. Ich hoffe, die Antwort ist nicht doppelt.

Meine Verlobte kommt auch aus St. Petersburg und wir hatten uns überlegt dort zu heiraten, u. a. auch wegen den Dokumenten. Sie hat dann nachgefragt, ob bei den dortigen Standesämtern, wo auch Ausländer heiraten dürfen, ein Ehefähigkeitszeugnis von mir benötigt wird. Die Auskunft war "ja, es wird benötigt". Um dieses in DE (genauer gesagt in Rheinland-Pfalz) zu erhalten bräuchte ich aber nach meinen Recherchen dieselben Dokumente von meiner Verlobten die auch bei einer Eheeschließung in Deutschland benötigt werden würden. Da das EFZ auch nicht gerade billig ist, heiraten wir nun doch in Deutschland. Das mit den Dokumenten sammeln ihrerseits läuft bzw. lief sehr gut und sie kann auch bei der Anmeldung zur Eheschließung persönlich dabei sein, was diese eidesstattliche Erklärung vor dem Notar erspart.

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von manuchka » Samstag 12. Januar 2013, 18:42

fo-shizzl-fizzl hat geschrieben:von Anelya
Uebrigens braucht man auch fuer dieses Eheschliessungsvisum Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1, nachgewiesen duech ein Zertifikat des Goethe-Institutes
von manuchka
Du liest wirklich nicht richtig, was man dir schreibt ... deine Freundin braucht zur Hochzeit kein A1, deswegen weiß auch deine Standesbeamte nichts davon. Sie braucht aber A1 als Nachweis für Basiskenntnisse der deutschen Sprache, um das Visum für die Hochzeit zu bekommen, weil sie mit dem dann in DE bleiben kann
Also ich lese nur das,was man mir schreibt..deswegen bin ich ja auch total verwirrt!
Und meine Standesbeamtin hat davon nix erwähnt...so und was ist jetzt richtig? !
Ich glaube, du kapierst es nicht: Was man für die Hochzeit braucht, also nur für die Eheschließung vor dem Standesamt, ist was anderes, als das, was man für das Hochzeitsvisum braucht, mit dem man zum Standesamt nach DE hinfahren kann! Ist das so schwer?????
Die Voraussetzungen für die Eheschließung sagt dir das Standesamt. Da kommt kein A1 vor.
Die Voraussetzungen für die Einreise zur Eheschließung sagt dir die Botschaft. Die wollen ein A1.
In diesem Fall gilt aber nicht "entweder oder" (also "wer hat nun recht?), sondern "sowohl als auch" ("beide haben recht") - ihr braucht sowohl die Unterlagen für die Heirat als auch die Unterlagen für das Visum, mit dem deine Frau entweder vor oder nach der Hochzeit nach DE einreisen soll.
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Samstag 12. Januar 2013, 19:22

Hey.Also irgendwie hab ich das Gefühl, ihr lest meine Nachrichten auch nicht richtig durch.Ich hab doch geschrieben, dass ich das mit dem A1 alles verstanden habe und wurde nur verwirrt weil ich zuerst gedacht dass habe ihr habt gesegt man bräuchte für das Hochzeitsvisum kein A1.ich hab es ja dann selber nochmals erwähnt,dass ich es verstanden habe,man muss es jetzt also nicht noch 5 mal schreiben, dass ich es anscheinend nicht verstanden habe...ich habe schon längst verstanden was gemeint war.ich aube wenn man die letzten Sachen von mir mal genau durchliest, wisst ihr warum ich verwirrt war.Ist jetzt ja auch egal.
Ich hab eure Tipps und Ratschläge und werde mich jetzt mal konkret dran machen alles zu besorgen.

Danke nochmals.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“