Eheschließung...zum xxx Mal :)

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3124
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 9. Januar 2013, 01:52

bei uns waren keine Geburtsurkunden der Eltern erforderlich.

Wir haben die deutschen Dokumente in Deutschland (gerichtlich zugelassen) übersetzen lassen und dann bei der Botshaft beglaubigen lassen. Das wurde in Russland akzeptiert. Was günstiger ist müsstet ihr in Erfahrung bringen. Also Sie ;)

wir haben unsere Dame hier gefunden: http://www.justiz-dolmetscher.de/

Preisverghleich solltet ihr unbedingt machen! 80 Cent die Zeile erscheint mir nicht so günstig...

Finde doch mal raus welches Sags in Piter für euch Zuständig ist/wäre. Ist abhängig von ihrem offiziellen Wohnort, der dann in Piter vorhanden sein muss.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3124
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 9. Januar 2013, 01:55

ach so, ich habe mir damals tatsächlich augeschrieben wer was wofür braucht... sonst verliert man unter Umständen leicht den Überblick... und typisch deutsch: hatte sogar n Ordner für die ganzen Hochzeitsdokumente die dann irgendwann echt viel wurden :)
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Mittwoch 9. Januar 2013, 02:02

Saboteur hat geschrieben:ach so, ich habe mir damals tatsächlich augeschrieben wer was wofür braucht... sonst verliert man unter Umständen leicht den Überblick... und typisch deutsch: hatte sogar n Ordner für die ganzen Hochzeitsdokumente die dann irgendwann echt viel wurden :)
Ja so bin ich auch...die deutschen Gene.... :lol:

Ich sag mal meinem Schatz die soll die Tage auf jeden fall mal dort anrufen und bissl Klarheit schaffen.Morgen bring ich mal in Erfahrung was alles für ein EFZ notwendig ist.
Saboteur hat geschrieben:...wir haben unsere Dame hier gefunden: http://www.justiz-dolmetscher.de/...
Danke für den Link..ist auch was für Stuttgart dabei..werd ich mal die Woche direkt mal dort anrufen!!!! :roll:

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3124
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 9. Januar 2013, 02:05

gern geschehen! Viel Erfolg bei den nächsten Schritten...
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Mittwoch 9. Januar 2013, 02:12

Danke Danke!Ich versuche das ganze hier mal auf dem aktuellsten Stand zu halten,vielleicht bringt es ja mal jemandem was wenn er sich das ganze durchliest.
Aber dir noch mal ein riesen Danke!



Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3124
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 9. Januar 2013, 02:15

ja kein Ding, hab ja nicht viel gemacht!

Ich denke auch, dass es vllt. mal für andere interessant sein kann! Halt uns auf dem Laufenden - gerade wegen der sowjetischen Geburtsurkunde - ist doch son grünes Heftlein wah?
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

coern
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 11. Juni 2010, 19:38

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von coern » Mittwoch 9. Januar 2013, 10:22

Sers,

also ich kenn das, hab es im Moment direkt vor meinen Augen alles gehabt. Wobei ich halt in Bayern gemeldet bin, aber in SPb wohne.

Also das ZAGS will ein EFZ, da kann man nicht mal mit kleinen Geld-Geschenken weiter ://.

Im Standesamt in Bayern zumindestens, wurde mir gesagt, dass wenn man das EFZ beantragt, kann man auch gleich dort Heiraten, da die Dokumente, die Sie fuer die EFZ haben wollen, die selben sind, die auch fuer eine Hochzeit in Deutschland benoetigt werden.

Von mir:

-Meldebescheinigung
-Pass/Perso
-Geburtsurkunde [neue (heisst soviel neue in Russland besorgen, nicht aelter als 6 Monate, und die auch Legalisieren/Apostilieren lassen)]
-und noch etwas

Von ihr:

-Meldebescheinigung (die es an sich ja nicht gibt, info aus JKX)
-Inlandspass (Beglaub. Not. Kopie + Apostile)
-Auslandsreisepass (Beglaub. Not. Kopie + Apostile)
-Geburtsurkunde (nicht aelter als 6 Monate + Apostile)
-eigene eidesstaatl. Versicherung zum Familienstand, abgegeben vor dem russischen Notar (+ Apostile)

Bei allen Dokumenten (nicht deutsch), braucht man
Die Übersetzung ist von einem in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich bestellten und allgemein vereidigten Übersetzer zu fertigen. Andere Übersetzungen, z.B. im Heimatland gefertigte, sind mit einer Bestätigung eines in Deutschland zugelassenen Übersetzers zu versehen, dass die vorliegende Übersetzung inhaltlich richtig und vollständig ist.
LG

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Mittwoch 9. Januar 2013, 11:11

Guten Morgen!!!! :)
Sooo am frühen morgen schon mal mit der netten Dame vom Standesamt telefoniert. Sie macht solche Hochzeiten mehrmals im Jahr. Es könnte ein riesen Problem geben und das bringt sie jetzt in Erfahrung.
Es geht um die inhaltliche Überprüfung auf die Echtheit der Dokumente..Geburtsurkunde/Abstammung und zwar in Uzbekistan!!!!!Weil sie dort geboren ist!!!Das würde folgendes heißen:

Ich brauche per Einschreiben die originale Geburtsurkunde meiner Zukünftigen...dieses muss ich übersetzen lassen, dann wird das von Stuttgart aus über das Auswärtige Amt nach Uzbekistan geschickt dort von der deutschen Botschaft auf seine Echtheit überprüft, und wieder zurückgesendet.Dauer-ca 3 Monate, Kosten ca 350€.

Die Dame vom Standesamt prüft noch, ob es in unserem Fall nötig ist weil es ja in der ehemaligen Sowjetunion war und sie jetzt russische Staatsbürgerin ist. Ich hoffe, dass das OLG Stuttgart es nicht verlangt.

Aber wenn das wird das eine Augen-OP durch den Hintern...

Die selbe Prozedur wäre dann auch notwendig,wenn von mir in Sankt Peteresburg das Ehefähigkeitszeugnis verlangt wird. Dann wird diese Inhaltliche Überprüfung ebenfalls gemacht.... :shock: :?

am frühen Morgen schon so eine Info..da brauch ich erstmal 5 Kaffe um wieder runterzukommen.... :zorn:

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Mittwoch 9. Januar 2013, 11:15

coern hat geschrieben:
Also das ZAGS will ein EFZ, da kann man nicht mal mit kleinen Geld-Geschenken weiter ://.
Na super...


Von mir:
....
-Geburtsurkunde [neue (heisst soviel neue in Russland besorgen, nicht aelter als 6 Monate, und die auch Legalisieren/Apostilieren lassen)]


würde sich in meinem Fall aber dann erübrigen oder?Weil wenn die jetzt von mir auch eine Geburtsurkunde aus Kasachstan wollen dreh ich ab...
-und noch etwas


Was war da noch?

Von ihr:


-eigene eidesstaatl. Versicherung zum Familienstand, abgegeben vor dem russischen Notar (+ Apostile)


Was ist das?Ist das,das Pendant zu dieser von mir erwähnten "Inhaltlichen Überprüfung"????
Zuletzt geändert von fo-shizzl-fizzl am Mittwoch 9. Januar 2013, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Anelya » Mittwoch 9. Januar 2013, 11:28

Auf der Seite der deutschen Botschaft Taschkent findest du weitere Informationen über dieses inhaltliche Überprüfungsverfahren - es kostet eine Stange ist. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr das für die Geburtsurkunde eurer Frau nicht machen lassen müsst!

Auch deine neue und mit Apostille versehene Geburtsurkunde müsste doch in Kasachstan beantragt werden, oder irre ich mich?

Oh, und wenn das zentrale ZAGS in Sankt Petersburg ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt, dann heißt das noch lange nicht, dass man 50km weiter auch eins verlangt.... Dann kann man als deutscher Staatsbürger rein mit übersetzter und mit Apostille versehener Meldebescheinigung heiraten, für russische Staatsbürger langt der Inlandspass. Eine Alternative? Mit der russischen Eheurkunde könnt ihr dann für deine Frau das Visum zur Familienzusammenführung beantragen. Als russischer Staatsbürger kannst du in jedem ZAGS in ganz Russland heiraten, als Deutscher natürlich auch. Also, da würde ich nicht gleich aufgeben, wenn euch der Ort der Hochzeit im Prinzip egal ist. Der russische Staatsbürger muss auch am Ort der Hochzeit weder leben noch registriert sein, es steht im Gesetz, dass man das Recht hat, überall zu heiraten, wo man möchte. Besonders in kleineren Orten könnt ihr ja einfach mit der Leiterin des ZAGS reden, und dann kann man auch oft ganz ohne Geschenke nur mit der Meldebescheinigung heiraten. Dann würde für euch das ganze Drama mit Ehefähigkeitszeugnis, Geburtsurkunden, kopierten Inlandspässen etc.pp. wegfallen und ihr könntet ziemlich direkt heiraten.

Eine neu ausgestellte und legalisierte Geburtsurkunde für deine Frau ist trotzdem eine Sache, die ich angehen würde - sonst gibt es Probleme bei Geburtsurkunden für evt. folgende Kinder.

viel Erfolg!
Zuletzt geändert von Anelya am Mittwoch 9. Januar 2013, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“