Eheschließung...zum xxx Mal :)

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

dieter0704
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 25. März 2012, 04:37
Wohnort: Bad Münster

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von dieter0704 » Dienstag 15. Januar 2013, 02:21

Hat man dir bei deinem Standesamt auch gesagt dass die Überprüfung der Papiere deiner Verlobten beim OLG 180 EUR kostet ?

Ich wohne auch in Rheinland-Pfalz.

Ich habe in Smolensk am 26.12.2012 geheiratet.

Anmeldung beim Standesamt am 25.12.2012 ohne Ehefähigkeitszeugnis. :D



Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Dienstag 5. Februar 2013, 02:04

dieter0704 hat geschrieben:Hat man dir bei deinem Standesamt auch gesagt dass die Überprüfung der Papiere deiner Verlobten beim OLG 180 EUR kostet ?

Ich wohne auch in Rheinland-Pfalz.

Ich habe in Smolensk am 26.12.2012 geheiratet.

Anmeldung beim Standesamt am 25.12.2012 ohne Ehefähigkeitszeugnis. :D
Neee das haben die mir nicht gesagt aber gut zu wissen!!!Müssen die sowas nciht vorher sagen?

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Dienstag 5. Februar 2013, 02:05

Hallo Allerseits!
Ich melde mich mal wieder von der Front. :)

Ich habe jetzt mittlerweile einige neue Auskünfte eingeholt und wollte das mal mit euch teilen.ich versuche es mal kurz zu halten:

Was für Unterlagen habe ich für die Eheschließung von meiner Standesbeamtin vor Ort bekommen?:

1. Ein Anschreiben an die Deutsche Botschaft in Sankt Petersburg und entsprechender Beitrittserklärung(Wunsch zur Eheschließung) für meine Verlobte.

2. Ein Merkzettel (auf Deutsch vom OLG Stuttgart) für meine Verlobte und die benötigten Unterlagen von Ihr.


Die alte uzbekische Geburtsurkunde wird vom OLG so anerkannt wie sie damals in der Sowjetunion ausgestellt wurde. Von mir brauchen die als ehemaliger Bürger der Sowjetunion gar nix in der Richtung.

(Dokumente muss ich erst einscannen und irgendwo hochladen)

------------------------------------------------

Für die Hochzeit in Sankt Petersburg habe ich ebenfalls ein Merkblatt vorliegen.

Da werden 4 Sachen von mir benötigt:

1. Personalausweis,Reispass mit Visum (alle Seiten!!) beglaubigt und übersetzt(am besten vor Ort bei eienm russischen Notar, Übersetzer,so hat man es ihr dort geraten)

2. Bescheinigungen über vorhergegangene Ehene,Scheidung(betrifft mich nicht)

3. Ehefähigskeitszeugnis ( Weiß nicht ob die auch eine Meldebescheinigung bzw eine Familienstandsbescheinigung?)

4. Eine Erklärung / Vollmacht für den Partener in Russland,falls ich bei der Anmeldung der Eheschließung nicht anwesen sein kann.(also,dass meine Verlobte die Vollmacht hat alles mit dem SAGS zu klären und ich dann nur noch zum entsprechenden Termin der Hochzeit einreisen kann.

(Merkblatt scan ich auch noch ein)

Jetzt muss ich ersteinmal erfragen(Und zwar anscheinend wieder bei meinem Standesamt) welche Unterlagfen ich für ein Ehefähigkeitszeugnis brauche. Bürgeramt konnte mir da nicht weiterhelfen.
Einerseits ist es eben doof,dass man sag ich hin und her fliegen muss um alles zu erledigen und andererseits ist der Papierkram für Hochzeitsvisum auch nciht ohne..und man hat danach eh nochmal den selben stress mit der Beantragung der Familienzusammenführung.


Was denkt ihr?Was wäre in euren Augen am simpelsten udn am sinnvollsten?

Danke!!!!!

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von manuchka » Dienstag 5. Februar 2013, 16:33

Alles schon dreimal oben erklärt... entscheide dich doch endlich, was du selber willst.
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Dienstag 5. Februar 2013, 18:03

manuchka hat geschrieben:Alles schon dreimal oben erklärt... entscheide dich doch endlich, was du selber willst.

Wenn ich das nur wüsste, für was wir uns da entscheiden sollen... :?



Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von GastroService » Dienstag 5. Februar 2013, 18:26

...dann zaehle die Knoepfe an Deinem Reissverschluss ab :lol:
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

herlitjan
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 19:55
Wohnort: Schwedt/Oder u. Riga
Kontaktdaten:

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von herlitjan » Mittwoch 6. Februar 2013, 00:36

Heiraten in Russland ist schon wegen der geringeren Bürokratie zu empfehlen! Wie kommst Du auf den Trichter evtl. in Deutschland zu heiraten? Einfacher geht nicht: Schick Deine Madam zum Saks und alles geht seinen Gang.

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Mittwoch 6. Februar 2013, 02:40

herlitjan hat geschrieben:Heiraten in Russland ist schon wegen der geringeren Bürokratie zu empfehlen! Wie kommst Du auf den Trichter evtl. in Deutschland zu heiraten?...
Na ja mit dem Ehefähigkeitszeugnis hab ich genauso die Bürokratie an der Backe (laut Standesamt brauchen die fast die sogar mehr Unterlagen als für eine Hochzeit hier in Deutschland, vor allem der ganze Kram mit den Eltern etc....das ist glaub ich viel mehr Aufwand) und müsste eigentlich 2 Mal hinfliegen....

Deswegen ist es nun nicht so einfach mal entschieden wo man heiraten soll.....Sch**ß Bürokratie... :x


http://de.wikipedia.org/wiki/Ehef%C3%A4 ... utschlands

Ist es nun ausreichend eine Meldebescheinigung vorzulegen oder muss es ein Ehefähigkeitszeugnis sein?In dem oberen Link es würde auch ohne gehen...

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Sibirier » Mittwoch 6. Februar 2013, 08:22

Also, es kommt auf das russ. Standesamt. Beispiel, Moskau, ZAGS 4 (welches für Eheschließung mit Ausländern zuständig ist) verheiratet mit einer Meldebestätigung (incl. Apostille). Also, verlangt kein Ehefähigkeitszeugnis. Normaler Weise dürfen die russ. Standesämter ein solches nicht verlangen, da m. E. Russland nicht dem Abkommen betr. Ehefähigkeitszeugnis beigetreten ist. Aber manche Ausländer haben das hier in Russland versaut und Ehefähigkeitszeugnisse anstatt der Meldebescheinigung vorgelegt...
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Eheschließung...zum xxx Mal :)

Beitrag von Anelya » Mittwoch 6. Februar 2013, 09:53

Die deutschen Standesämter haben keine Hoheit über russische Standesämter - ausschlaggebend ist einzig und alleine das russische Standesamt in der Frage, welche Dokumente vorgelegt werden müssen. Die Hochzeit in Russland wird allerdings mit oder ohne Ehefähigkeitszeugnis von deutscher Seite aus anerkannt. Lediglich, wenn du eine Nachbeurkundung wünschst, d.h. die Ausstellung einer deutschen Urkunde über die erfolgte Eheschließung, beginnt die ganze Prüferei des deutschen Standesamtes. Aber
a) ist diese Nachbeurkundung nicht verpflichtend
und b) wäre deine Frau, selbst wenn du diese Nachbeurkundung unbedingt wünschst, dann zumindest schon in Deutschland mit dir zusammen



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“