Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

alex007
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 23. Februar 2013, 19:45

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von alex007 » Donnerstag 28. Februar 2013, 22:50

Aber man kann sicher ne Express Bearbeitung beantragen, soweit ich weiß geht das sogar in Deutschland, da wird der Reisepass innerhalb von 7 Tagen fertig (Express) oder geht das in Russland nicht?



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Anelya » Donnerstag 28. Februar 2013, 22:57

Deine Frau ist doch Russin und will einen geänderten russischen Reisepass mit neuem Nachnamen, richtig?

Soweit ich weiß, geht das nur in 20 (Arbeits-)Tagen. Auch bei gosuslugi.ru steht sowohl bei den Pässen alter als auch neuer Ausführung eine Mindestbearbeitungszeit von einem Monat. Ich habe mal von einer entfernten Bekannten gehört, dass sie gegen die Zahlung von 30 000 Rubeln einen Pass innerhalb von einer Woche bekommen hat. Ob da was dran ist, weiß ich nicht. Ich würde mir das aber nicht so einfach vorstellen und mich eher auf die vier Wochen einrichten, wenn ihr keine guten Kontakte zur passausgebenden Stelle habt.

In Deutschland gibt es die Möglichkeit, Expresspässe zu bekommen. Aber halt nur für deutsche Staatsbürger, die einen deutschen Reisepass wollen.

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von 7punkt » Donnerstag 28. Februar 2013, 23:15

alex007 hat geschrieben:Aber man kann sicher ne Express Bearbeitung beantragen, soweit ich weiß geht das sogar in Deutschland, da wird der Reisepass innerhalb von 7 Tagen fertig (Express) oder geht das in Russland nicht?
Deine Frau kann versuchen den Inlandspass etwas zu beschleunigen. (Passbüchlein hat man bei Pasportnyi Stol, die müssen nur ausgefült und unterschrieben werden).
Was Reisepass angeht, so sieht die Beschleunigung eher bescheiden aus. Denn die Infos, die Deine Frau da abgibt (Arbeitsstellen in letzten 10 Jahren etc.), werden geprüft, was dauert.
Aber Rußland ist ein Land der vielen Möglichkeiten. Wenn man einen guten Draht zum Chef von Pasportnyi Stol etc. hat, kann alles bisschen schneller gehen ;)

7punkt
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

Sarakhan
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 21:26

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Sarakhan » Dienstag 22. Juli 2014, 22:06

Ich hab da auch mal eine frage.... Mein mann stellt auch den Antrag auf ehegattennachzug und wir brauchen einbisschen hilfe ... Im antrag steht : aus welchen MItteln wird der Lebensunterhalt bestritten mom beziehe ich arbeitslosengeld habe einen 18 monate altes baby wir beide sind deutsche staatsangehörige (ich mein kind). Hab keinen hier die die Aufsicht meines kindes übernimmt... Deswegen stellen wir den antrag damit mein ehemann kommt und es finanziell bei uns vorab geht den er will arbeiten. Was sollen wir unter der nr schreiben wenn nach "aus welchen Mitteln wird der Lebensunterhalt bestritten steht......

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Jochen » Dienstag 22. Juli 2014, 23:29

Sarakhan hat geschrieben:Ich hab da auch mal eine frage.... Mein mann stellt auch den Antrag auf ehegattennachzug und wir brauchen einbisschen hilfe ... Im antrag steht : aus welchen MItteln wird der Lebensunterhalt bestritten mom beziehe ich arbeitslosengeld habe einen 18 monate altes baby wir beide sind deutsche staatsangehörige (ich mein kind). Hab keinen hier die die Aufsicht meines kindes übernimmt... Deswegen stellen wir den antrag damit mein ehemann kommt und es finanziell bei uns vorab geht den er will arbeiten. Was sollen wir unter der nr schreiben wenn nach "aus welchen Mitteln wird der Lebensunterhalt bestritten steht......
Die Wahrheit.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Sarakhan
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 21:26

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Sarakhan » Mittwoch 23. Juli 2014, 00:25

Ja das stimmt ja wahrheit aber wie soll ich das ausdrucken wie sollen wir das schr. Bzw mein ehemann

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Anelya » Mittwoch 23. Juli 2014, 00:28

SGB II muss er eintragen. Dein Mann kann ja kein Arbeitslosengeld in Deutschland beziehen (ich nehme nicht an, dass er sozialversicherungspflichtige Vorversicherungszeiten in Deutschland hat).

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Jochen » Mittwoch 23. Juli 2014, 00:35

Anelya hat geschrieben:SGB II muss er eintragen
Warum?

Einfach Alg1 oder Alg2 eintragen, je nachdem was zutrifft. Sie schrieb ja nur, dass sie Alg bezieht.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Anelya » Mittwoch 23. Juli 2014, 00:40

Er hat ja kein Recht auf Alg 1, da er selbst erst nach Deutschland kommen möchte. Sein Lebensunterhalt bemisst sich nach dem SGB II (Zweites Buch Sozialgesetzgebung), man kann natürlich auch Alg 2 hinschreiben, das ist total egal.
Falls er natürlich relevante Ansprüche auf Alg 1 hat, kann er das auch hinschreiben, kommt mir aber hier nicht so vor.

Sarakhan
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 21:26

Re: Fragen zum Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums

Beitrag von Sarakhan » Mittwoch 23. Juli 2014, 01:01

Anelya hat geschrieben:SGB II muss er eintragen. Dein Mann kann ja kein Arbeitslosengeld in Deutschland beziehen (ich nehme nicht an, dass er sozialversicherungspflichtige Vorversicherungszeiten in Deutschland hat).
.

Nein hat er nicht



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“