Deutsch-russische Pärchen

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von Anelya » Montag 14. April 2014, 16:37

Na dann bist du Herzlich bei mir Willkommen, ich arbeite seit kurzem an einer großen Uni am Institut für Volkskunde. ;)



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 14. April 2014, 16:40

Nachdem die Ehe mit meiner Russischen Frau nach 12 jahren gescheitert ist, höre ich fast täglich das ist nichts, das hätten wir dir gleich sagen können, das haben wir gewusst u.s.w. :lol: alles totaler Unsinn. In Deutschland ist es, wie ein Vorredner/Schreiber schon geschrieben hatte, das grosse Problem mit der Toleranz. Es wird einfach nicht gerne gesehen wenn ein Mann eine Frau aus dem Ausland heiratet, egal nun woher die Frau ist. Ich will auf keinen Fall mehr eine Frau aus Deutschland :D Ich schau jetzt nach einer Asiatin, entweder Thailand oder Pilipinen und zwar eine sehr junge so ab 18 bis 30 Jahre 8) Dann kann sich meinen Bekantenkreis wieder aufregen, aber das geht mir auf gut Deutsch gesagt am Arsch vorbei :lol:
Meine noch Ehefrau war auch 15 Jahre jünger als ich, der Altersunterschied war aber nicht der Grund der Trennung.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von Sibirier » Montag 14. April 2014, 17:52

Das einzige, wo sich meine Mutter und Schwaegerinnen beschweren sich nur, dass sie sich mit meiner Frau nicht alleine unterhalten koennen, was sie sehr gerne tun wuerden....

Mir passieren schon mal uebersetzungsfehler, wenn meine Frau sagt, er ist ein Hulligan und ich uebersetze dann, ihr habt ihn gut erzogen und er ist gar kein Hulligan....
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von klaupe » Montag 14. April 2014, 21:07

CSB_Wolf hat geschrieben:Meine noch Ehefrau war auch 15 Jahre jünger als ich, der Altersunterschied war aber nicht der Grund der Trennung.
Meinst Du das rein rechnerisch oder gefühlsmäßig. Bei mir liegen knapp 20 Jahre dazwischen, aber der Altersunterschied bleibt konstant seit vielen Jahren.
Nur Bekannte und Nachbarn hegen Zweifel, da sie deutlich jünger aussieht. Sie wird bei Unbekannten eher für meine jüngste Tochter gehalten, so eine Art Nachzüglerin.
Ansonsten gilt: Ein Mann ist so alt, wie er sich fühlt, eine Frau so alt, wie sie sich anfühlt (verdammt jung dieses Mäuschen ;))
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von CSB_Wolf » Dienstag 15. April 2014, 02:59

klaupe hat geschrieben:Meinst Du das rein rechnerisch oder gefühlsmäßig. Bei mir liegen knapp 20 Jahre dazwischen, aber der Altersunterschied bleibt konstant seit vielen Jahren.
Nur Bekannte und Nachbarn hegen Zweifel, da sie deutlich jünger aussieht. Sie wird bei Unbekannten eher für meine jüngste Tochter gehalten, so eine Art Nachzüglerin.
Ansonsten gilt: Ein Mann ist so alt, wie er sich fühlt, eine Frau so alt, wie sie sich anfühlt (verdammt jung dieses Mäuschen ;))
Ich meine es gefühlsmässig 8) Ich hatte immer Frauen und Freundinen die einiges jünger waren als ich, mit gleichaltrigen kann ich nichts anfangen, wenn dann noch eine anfängt von ihren Krankheiten zu erzählen dann hab ich von vorne herein schon genug :lol: Was Frauen anbelangt bin ich sehr wählerisch. Mit einer Frau mit Übergewicht kann ich auch nichts anfangen. Vom Alter her ist es zwischen 10 bis 20 jahren kein Problem für einen Mann, für die Frau schon. Es kommt halt immer darauf an wie fit man ist. Älterer fiter Mann und junge Frau geht gut, aber eine ältere Frau mit einem jungen Mann geht nicht gut. Früher oder später sucht sich ein junger Mann wieder eine junge Frau.

Ich hatte jetzt 2 Monate eine Bekannte aus Gambia zu Besuch, also eine Farbige. Es ist die Schwester einer Bekannten, die kannte ich schon lange bevor ich geheiratet hatte. Ich hatte ihr erzählt das ich jetzt in Trennung bin und sie will mir unbedingt ihre jüngere Schwester verkuppeln :D Bei der hat alles gestimmt, schlank, super Figur und grosse Lippen. Was glaubst Du wie meine Nachbarn und meine Verwandten geschaut haben :lol: aber das interessiert mich grad gar nicht, die sollen von mir aus denken was sie wollen. Ob sich daraus mal was ergibt oder ergeben kann weiss ich heute noch nicht, ich lass alles auf mich zukommen.

Gruss
wolf



tl1000r
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 556
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 21:52
Wohnort: Dresden/Piter

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von tl1000r » Dienstag 15. April 2014, 04:26

CSB_Wolf hat geschrieben: Ich hatte jetzt 2 Monate eine Bekannte aus Gambia zu Besuch, also eine Farbige. Es ist die Schwester einer Bekannten, die kannte ich schon lange bevor ich geheiratet hatte. Ich hatte ihr erzählt das ich jetzt in Trennung bin und sie will mir unbedingt ihre jüngere Schwester verkuppeln :D Bei der hat alles gestimmt, schlank, super Figur und grosse Lippen. Was glaubst Du wie meine Nachbarn und meine Verwandten geschaut haben :lol: aber das interessiert mich grad gar nicht, die sollen von mir aus denken was sie wollen. Ob sich daraus mal was ergibt oder ergeben kann weiss ich heute noch nicht, ich lass alles auf mich zukommen.

Gruss
wolf
In den ganzen Ukraine-Langeweile-Threads endlich mal wieder was zum schmunzeln für mich :D Danke @ wolf.

Mfg.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11893
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von Norbert » Dienstag 15. April 2014, 08:50

Könnten wir diesen Thread vielleicht auf das eigentliche Thema beschränken, und lieber in der Kaffeebar besprechen, was wir morgen auf dem Obst- und Gemüsemarkt einkaufen wollen?! Ich glaube es interessiert Sherry nicht so sehr, ob wir eher die dunklen Blutorangen mit dem saftigen Fleisch bevorzugen oder doch die schrumpeligen Äpfel vom Vorjahr mit dem guten Aroma.

Sherry, mir scheint Dein Thema dennoch zu "weitläufig". Die Thematisierung von Klischees anhand von sagen wir mal 10 oder 20 Interviews wäre für mich keine echte Basis für eine wissenschaftliche Arbeit. Denn es bleibt völlig offen, ob es Einzelfälle sind oder repräsentative Erfahrungen. Ich würde sogar fast behaupten, dass Deine Grundannahme: "Die wenigsten haben sich über einen Katalog in eine Frau verliebt" nicht korrekt ist. Diese Fälle gibt es sehr häufig, wenn Du in russischsprachigen Foren in Deutschland suchst, wirst Du sehr viele solche Leute finden. Und in russischsprachigen Zeitungen gibt es ja auch entsprechende Anzeigen ohne Ende. Selbst im TV wird es thematisiert.

Insofern sind wir eher die Ausnahme - gut integrierte Paare mit längerer Kennlernphase. Die Klischees, mit denen wir konfrontiert werden, lassen sich meist durch persönlichen Kontakt schnell ausräumen. Willst Du diesen Satz zu einer ganzen Arbeit aufblasen?!

Ich denke daher, dass neben ein paar Interviews dennoch eine größere Umfrage mit über 100 Teilnehmern aus allen verschiedenen Konstellationen einen viel besseren Einblick geben würde.

Ich will Dir keinesfalls Dein Thema ausreden, ich versuche einfach die Thematik etwas zu schärfen.

Sherry-rox
Anfänger/in
Beiträge: 6
Registriert: Montag 14. April 2014, 09:44

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von Sherry-rox » Dienstag 15. April 2014, 22:42

Lieber Norbert,

danke für den Einwand und keine Sorge, ich finde das Thema so spannend, dass ich erstmal nicht davon loskomme. :-)
Dass ich tatsächlich nur Einzelfälle abbilden kann, da hast du natürlich recht. Dass ich dadurch keine allgemein gültigen Aussagen treffen kann, ist aber für meine Forschungsdisziplin kein Problem. Es ist ein wenig die Philosophie des Fachs (Volkskunde), dass quantitative Aussagen teilweise nicht zum Kern eines Themas vordingen und deswegen ist pure Masse auch gar nicht mein Ziel. Es wäre natürlich toll, wenn ich 100 Interviews mit Tiefe unterbringen könnte, aber das sprengt den Rahmen der Arbeit (60-80 Seiten, 4 Monate). Natürlich haben auch quantitativere Arbeiten einen großen Erkenntniswert. Aber für meine Forschungsfrage ist es nicht das passende.
Viel eher möchte ich das Thema um eine Perspektive (oder mehrere) ergänzen. Das Bild in den Medien und im Alltag (Foren, Zeitungen, persönliche Gespräche) ist stark von den Klischees geprägt und diese Klischees haben bestimmt auch ihre Berechtigung. Was ich mit meiner Arbeit versuche, ist diesem Bild noch weitere Facetten und Hintergründe hinzuzufügen.
Das ist auch das, was im persönlichen Kontakt passieren kann. Die Vorurteile werden aufgebrochen und durch neue Bilder ergänzt. Aber wodurch, wann, wie passiert das? Es sind diese verschiedenen Praxen und Handlungen, die dann doch sehr unterschiedlich sind und die ich mir genau ansehen möchte. Und ich hoffe, dass diese verschiedenen, individuellen Strategien mehr hergeben als nur einen Satz :-)
Um verschiedene Positionen zu verstehen und in den Blick zu nehmen, ist es mir auch wichtig, mit "Ausnahmen" wie der "Regel" zu reden. Das weitet natürlich die Erfahrungen aus und lässt die Thematik unscharf erscheinen. Aber Menschen und ihre Handlungen und Entscheidungen sind eben unglaublich komplex und dieser Komplexität kann ich -zumindest aus meiner Sicht- nicht begegnen, indem ich alle über einen Kamm schere.
Dass ich mich an einem Punkt auf einige Sachen konzentrieren muss, und einige Einzelfallaspekte unter den Tisch fallen, ist unausweichlich. Aber dann kann ich zumindest die Gemeinsamkeiten ein wenig kontextualisieren und relativieren -hoffentlich zumindest :-)
Ich weiß nicht, ob das den Rahmen sprengt, aber dieses youtube-Video bringt viele meiner Gedanken und auch ein wenig meine Intention zur Sprache und ist auch wirklich interessant. Vielleicht ist dann leichter nachvollziehbar, was ich mit meiner Arbeit zu tun versuche --> https://www.youtube.com/watch?v=D9Ihs241zeg
:-)

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von fo-shizzl-fizzl » Sonntag 15. Juni 2014, 16:11

Darf man fragen wie es um die Masterarbeit steht?

Benutzeravatar
Romy80
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 32
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 15:52
Wohnort: München

Re: Deutsch-russische Pärchen

Beitrag von Romy80 » Donnerstag 31. Juli 2014, 16:44

Das Thema deiner Arbeit ist durchaus interessant. Wahrscheinlich wirst du schon bei deinen Eltern gewisse Mentalitätsunterschiede gesehen haben, weshalb du vielleicht auch auf dieses Thema gekommen bist.

Bei deutsch-russischen Pärchen handelt es sich meist um Pärchen, wo der Mann Deutscher und die Frau Russin ist. Deswegen sollte man genauer schauen, wie russische Frauen genau ticken, was sie wünschen, wonach sie sich sehnen.

Natürlich gibt es viele Vorurteile und Klischees gegenüber russischen Frauen, gerade in Westeuropa. Doch diese Vorurteile sind nunmal nur Vorurteile. Ein richtiges Urteil kann man doch erst dann fällen, wenn man mehrere russische Frauen kennt und mit ihnen unterwegs gewesen ist. Alles andere ist doch nur Kratzen an der Oberfläche...

Einen interessanten Artikel zu den typischen Eigenschaften von Russinen habe ich beispielsweise hier gelesen. Da ich auch einige Russinen und Ukrainerinnen kenne, kann ich vor allem bestätigen, dass sie sich gern sexy anziehen und oft unterwegs sind bzw. Party machen. Das heißt aber nicht, dass sie irgendwie billig sind. Wie in jedem anderen Land wird es zwar auch billige Frauen in Russland geben, aber das ist sicher nicht repräsentativ!

Auch sind Russinen aus meiner Sicht sehr familienorientiert. Sie lieben Kinder und können auch sehr gut erziehen.
Reisen bildet!



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“