Heirat in Russland

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11893
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Norbert » Freitag 24. Oktober 2014, 06:21

inorcist hat geschrieben:Du kannst doch die deutschen Unterlagen nach Russland schicken und sie von deiner Partnerin zum Notar bringen lasssen.Beim Notar musst du ja nicht anwesend sein.
Und als Nachtrag: Du kannst natürlich auch eine beglaubigte Kopie (also nicht die Originale) nach Russland schicken und sie von deiner Partnerin zum Übersetzer und Notar bringen lasssen.



Bär
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 1. September 2014, 16:54

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Bär » Dienstag 9. Dezember 2014, 17:35

So ich melde ich auch mal wieder zu Wort.

Ich habe euren Vorschlag befolgt und meiner Verlobten die Unterlagen zukommen lassen, zwecks der Beglaubigung durch einen russischen Notar.

Leider hat der Übersetzer in Deutschland viele Übersetzungsfehler gemacht und die Dokumente sind unbrauchbar für das Zags, Beispiel Staatsbürgerschaft germanisch. Jetzt darf ich mir einige Dokumente nochmal neu besorgen und übersetzen lassen. Eigentlich nur Reisepass mit Foto und eine Bescheinigung das ich ledig bin. Sollte ja nicht so schwer sein.

Außerdem brauche ich von meinem Chef noch einen Brief, wo drin steht, dass ich nur maximal 2 Wochen Urlaub bekomme, damit das Zags alles innerhalb von einer Woche abwickeln kann.

Kennt sich hier jemand mit so einem Brief aus?

mit freundlichen Grüßen

Daniel

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2641
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 6. Januar 2015, 19:06

Norbert hat geschrieben:Ich ebenso - alles direkt in RU vor Ort übersetzen lassen. Dann gilt es auch sofort.
dh, ich kann einfach die deutschen Originale mit nach RUS nehmen
- Reisepass
- Geburtsurkunde
- Auszug aus dem Melderegister
- Scheidungsurteil

und muss in DEU nichts beglaubigen, übersetzen, apostillieren lassen, bevor wir gemeinsam zum SAGS gehen?

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4391
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Heirat in Russland

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 6. Januar 2015, 19:48

Berlino10 hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Ich ebenso - alles direkt in RU vor Ort übersetzen lassen. Dann gilt es auch sofort.
dh, ich kann einfach die deutschen Originale mit nach RUS nehmen
- Reisepass
- Geburtsurkunde
- Auszug aus dem Melderegister
- Scheidungsurteil

und muss in DEU nichts beglaubigen, übersetzen, apostillieren lassen, bevor wir gemeinsam zum SAGS gehen?
Also bei uns ging das tatsächlich so. Wir haben alles hier gemacht. Apostille brauchten wir nicht.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 450
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Heirat in Russland

Beitrag von lausi » Mittwoch 7. Januar 2015, 01:59

Berlino10 hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Ich ebenso - alles direkt in RU vor Ort übersetzen lassen. Dann gilt es auch sofort.
dh, ich kann einfach die deutschen Originale mit nach RUS nehmen
- Reisepass
- Geburtsurkunde
- Auszug aus dem Melderegister
- Scheidungsurteil
und muss in DEU nichts beglaubigen, übersetzen, apostillieren lassen, bevor wir gemeinsam zum SAGS gehen?
Frag lieber vorher nochmal im SAGS nach. Aber das bedeutet nicht, dass am Hochzeitstag das Gesagte immer noch gilt...
Ich würde lieber Apostillen auf die Dokumente machen lassen, kostet ja nicht die Welt. Die Übersetzungen dann in RU machen.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Heirat in Russland

Beitrag von fugen » Mittwoch 7. Januar 2015, 23:57

Wladimir30 hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Ich ebenso - alles direkt in RU vor Ort übersetzen lassen. Dann gilt es auch sofort.
dh, ich kann einfach die deutschen Originale mit nach RUS nehmen
- Reisepass
- Geburtsurkunde
- Auszug aus dem Melderegister
- Scheidungsurteil

und muss in DEU nichts beglaubigen, übersetzen, apostillieren lassen, bevor wir gemeinsam zum SAGS gehen?
Also bei uns ging das tatsächlich so. Wir haben alles hier gemacht. Apostille brauchten wir nicht.
Das ehefähigkeitszeugnis muss aber mit Apostille versehen sein. Wenn es bei Eich nicht gewünscht wurde -Glück gehabt ;-)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10960
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Heirat in Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 8. Januar 2015, 01:40

fugen hat geschrieben: Das ehefähigkeitszeugnis muss aber mit Apostille versehen sein. Wenn es bei Eich nicht gewünscht wurde -Glück gehabt ;-)
Brauchtest Du Eins? Wo habt Ihr Euch denn "ins Unglück gestürzt"?

Gruss
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1028
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Heirat in Russland

Beitrag von inorcist » Donnerstag 8. Januar 2015, 03:04

Uns wurde zunächst zwar auch gesagt, wir bräuchten ein Ehefähigkeitszeugnis. Wir haben es dann einfach auf gut Glück einfach mal mit der Meldebescheinigung versucht und die wurde dann problemlos akzeptiert.

Ich brauchte von meiner Seite nur:
- Beglaubigte Übersetzung der apostillierten Meldebescheinigung
- Beglaubigte Übersetzung meines Reisepasses

Meine Frau brauchte nur ihren russischen Inlandspass.

Das schwierigste war, die Meldebescheinigung zu bekommen, weil ich schon zu lange in Deutschland abgemeldet bin und meine Daten bereits archiviert waren.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1333
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Heirat in Russland

Beitrag von fugen » Donnerstag 8. Januar 2015, 09:10

bella_b33 hat geschrieben:
fugen hat geschrieben: Das ehefähigkeitszeugnis muss aber mit Apostille versehen sein. Wenn es bei Eich nicht gewünscht wurde -Glück gehabt ;-)
Brauchtest Du Eins? Wo habt Ihr Euch denn "ins Unglück gestürzt"?

Gruss
Silvio
Ja, ohne gab es keine Möglichkeit, weil die ja nicht wissen ob ich in D ledig/verheiratet bin.
Aus diesem Grund musste ich in F zum Standesamt das Ehefähigkeitszeugnis holen und in Darmstadt beim Regierungspräsidium mit Apostille versehen lassen.

In "Засранск", wie ich die "schöne" Stadt immer nenne :-)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8457
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Heirat in Russland

Beitrag von m1009 » Donnerstag 8. Januar 2015, 09:58

In "Засранск",
Dir also auch? Armer Kerl.... :cry:
Denken ist wie googeln, nur krasser!



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“