Heiraten in Krasnodar

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 22. November 2017, 13:32

m1009 hat geschrieben:Das ist durchaus ernst gemeint!
Na dann, sorry. Also doch schon eher das Standesamt....
You know nothing Jon Snow.....



olexpert
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 16:21
Wohnort: Auerbach / Vogtland
Kontaktdaten:

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von olexpert » Mittwoch 22. November 2017, 23:28

Hier mal kurz meine Erfahrung. Ich wollte meine jetzige Frau Ende 2009 heiraten. Wir haben ca. im Oktober 2009 die Möglichkeiten der Orte sondiert:

1.) Heiraten in D --> viele Dokumente, Zeit zur Beschaffung min. 6 Monate wegen EFZ, wir waren beide schon mal verheiratet und geschieden.
2.) Heiraten in RUS --> das Gleiche :)

So haben wir gegoogelt und uns für Dänemark entschieden. Eine Agentur hat die Dokumentflüsse organisiert, wir hätten es fast noch vor Weihnachten geschafft aber uns dann noch für Mitte Januar 2010 in Tönder entschieden.

Die Heiratsurkunde wird in dänisch, deutsch und englisch erstellt. Ein Apostille kann gleich Vor-Ort organisiert werden, kam nach zwei Wochen in D an. Die beglaubigte Übersetzung in RUS hat überall in Kaliningrad geholfen, so u.a. bei der Geburt unserer Tochter etc. Vielleicht eine Alternative für Euch.

P.S. Kirchlich haben wir dann trotzdem noch 3 Tage später in Kaliningrad geheiratet.
forumhz.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frank

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. November 2017, 10:31

olexpert hat geschrieben:P.S. Kirchlich haben wir dann trotzdem noch 3 Tage später in Kaliningrad geheiratet.
Herzlichen Glückwunsch, dass es alles geklappt hat.

Kirchliche Trauung: Bist Du russ.-orthodox?
You know nothing Jon Snow.....

Moelle
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: Montag 20. November 2017, 15:52

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von Moelle » Montag 27. November 2017, 02:38

Hallo zusammen,

ich war nun im Standesamt um zu fragen was alles benötigt wird.
Leider war ich im falschen, die Dame war auch wenig auskunftwillig nachdem ich gesagt habe was ich möchte und hat mich sehr strikt zu dem, für mich zuständigen, verwiesen.

Sei es drum, für ein Ehefähigkeitszertifikat würde ich folgende Dinge benötigen:
  • beglaubigte Abschrift aus dem Geb. Register
    Meldebescheinigung
von meiner Zukünftigen:
  • Reisepass
    Geburtsurkunde
    Meldebescheinigung
    Urkunde das sie ledig ist
Dieses natürlich alles übersetzt und amtlich bestätigt.


Also habe ich mir eine erweitertet Meldebestätigung ausstellen lassen und diese dann Natalia gesendet.
Dort ist neben Name, Wohnort auch der Familienstand verzeichnet, sie hat diese ins russische übersetzen lassen und ist damit zum Standesamt.

Fazit, ich soll es apostillen lassen und das würde dann reichen.

Jetzt habe ich hier gelesen das man ein Original gar nicht apostillen kann.
Aber ich denke da wird sich auch noch irgendeine Lösung finden.

Dieser Weg scheint auf jeden Fall deutlich einfacher zu sein als in Deutschland zu heiraten.

Ich danke allen für die mutmachenden Beiträge !

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2128
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von m5bere2 » Montag 27. November 2017, 06:15

Wieso soll man ein Original nicht apostillieren lassen können? Bei mir sind die Apostillen immer auf dem Original (auf meinen Diplomen, Eheurkunde, Geburtsurkunde, polizeilichem Führungszeugnis, usw)

Eine Apostille auf einer Kopie bestätigt doch allenfalls die Echtheit der Beglaubigung der Kopie, aber nicht die Echtheit des darauf abgebildeten Dokumentes.



Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2506
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von Berlino10 » Montag 27. November 2017, 13:10

So ist es

Falko
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 13:30

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von Falko » Mittwoch 29. November 2017, 22:17

Moelle hat geschrieben:meine Freundin (Russin und wohnhaft in Krasnodar, nie verheiratet, keine Kinder) und ich (Deutscher wohnhaft in Deutschland, nie verheiratet, keine Kinder) wollen heiraten.
Hallo! Meine Freundin lebt auch in Krasnodar. Wir wollen in Deutschland heiraten. Allerdings planen wir langfristig, von daher haben wir keinen Zeitdruck.
Die Beschaffung der Dokumente dürfte für die kein Problem werden( außer die Zeit), da in Krasnodar eine deutsche Vertretung der Botschaft und dem Goethe- Institut sitzt. Von daher kann sie alles vor Ort regeln. Vielleicht können wir uns abstimmen, was den Transport von Dokumenten betrifft. Dann spart man den Postweg.

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von jackie_rs » Freitag 1. Dezember 2017, 20:35

bella_b33 hat geschrieben:
jackie_rs hat geschrieben: Also in Krasnodar kenn ich mich nicht aus, aber ich habe dieses Jahr in Moskau geheiratet. Deine Frau kann als Russin zwar überall heiraten, aber du als Ausländer nicht. In Moskau gibt es zwei Standesämter die das machen, beide bestehen auf das EFZ mit Apostille & amtlicher Übersetzung. Das wars dann aber auch
Hast Du meine Posts etwas weiter oben gelesen....da ist von mindestens 2 Paaren die Rede, welche Ehen in Saransk geschlossen haben. Mir fallen auch noch 3 mehr ein. IMHO macht das in jedem Oblast mindestens ein Zags!

Gruß
Silvio
Ich hab mich wohl nicht genau genug ausgedrückt, ich meinte auch nicht dass es überhaupt nur in Moskau geht, sondern dass es eben nicht in jedem ZAGS geht sondern nur in bestimmten, die dafür zuständig sind. Davon gibt es vermutlich in jedem Oblast welche. Nur bevor irgendeine Bald-Braut loszieht und schonmal was aussucht wo's dann gar nicht geht weil sie dort keine Ausländer verheiraten...
дом там, где сердце

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 1. Dezember 2017, 21:14

Auch hier möchte ich immer noch widersprechen. Wir haben problemlos in einem absoluten Wald- und Wiesen Standesamt hier geheiratet. Pampa hoch drei.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Heiraten in Krasnodar

Beitrag von jackie_rs » Mittwoch 6. Dezember 2017, 00:32

Wladimir30 hat geschrieben:Auch hier möchte ich immer noch widersprechen. Wir haben problemlos in einem absoluten Wald- und Wiesen Standesamt hier geheiratet. Pampa hoch drei.
War das zufälligerweise lange bevor sie angefangen haben EFZs zu verlangen? ;) Ich hab da so einen Thread im Sinn, wo sich jemand über russische Frauen aufregt und dann einige Forumsweisen auflisten wie lange sie schon verheiratet sind, warst du nicht auch dabei? :)

Wahrscheinlich findet man immer irgendwo irgendwelche Beamte die nach vorgestrigen Regeln handeln oder insgesamt Regularien ignorieren weil sie ihnen unbekannt sind oder sie eben nach Willkür handeln. Manchmal passt einem das in den Kram, m.E. meistens jedoch nicht.
дом там, где сердце



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“