Russische Freundin nach D holen

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Stefan85
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2017, 22:54

Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Stefan85 » Donnerstag 7. Dezember 2017, 23:24

Hallo,
ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet da ich ein Haufen offener Fragen habe und hoffe der ein oder andere kann mir helfen.
Zu mir, ich bin 33 Jahre alt, wohne in Deutschland und bin auch deutscher Staatsbürger. Ich bin ein normaler angestellter im öffentlichen Dienst mit einem durchschnittlichen Einkommen.

Ich habe im Januar 2016 in Berlin auf einer Messe eine Russin kennengelernt und wir haben uns verliebt und möchten unbedingt zusammen kommen. Zu Ihr, Sie ist auch 33 Jahre alt, geschieden und hat eine mittlerweile 10 jährige Tochter. Sie arbeitet in einem Logistikunternehmen, hat aber keinen Hochschulabschluss o.Ä.

Seit dem wir uns kennen war Sie schon 2 mal hier in Deutschland zu Besuch ( einmal mit Tochter ) in Verbindung mit einem gemeinsamen Italien Urlaub, ich war einmal bei Ihr in Russland und vor einem Monat hatten wir den letzten Urlaub zusammen für 10 Tage in Prag.

Nun haben wir uns dazu entschlossen wirklich den Schritt zu gehen und zusammen eine Zukunft hier in Deutschland aufzubauen auch wenn wir wissen, dass das extrem schwierig wird.

Wir habenden den Plan vorerst im Frühjahr in Dänemark zu heiraten, mach meinen Recherchen soll das wesentlich einfacher und unbürokratischer ablaufen als in Deutschland oder Russland. Wie sieht es dann nach der Hochzeit aus ? Was muss man bei der Familienzusammenführung beachten ? Wie kriegen wir die Tochter auch mit nach Deutschland, sie wohnt getrennt von Ihrem Vater, er zahlt nur Unterhalt aber so wie wir Ihn einschätzen wird er versuchen uns im Wege zu stehen. Welche Bedingungen muss man bei der Zusammenführung erfüllen, Kapital, Job, Wohnung etc. ? Welche Bedingungen muss Sie erfüllen, Sprachkenntnisse etc....

Ich hoffe ich bekomme ein paar Antworten auf die Fragen und ich bin mir sicher im Verlauf werden noch viele Fragen kommen



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Norbert » Freitag 8. Dezember 2017, 06:32

Die Eheschließung selbst ist in Dänemark einfacher, jedoch verlagerst Du die Probleme nur auf später, bei der Familienzusammenführung. Zudem wäre mir bei einem solchen Schritt schon wichtig, eine bleibende Erinnerung an die Hochzeit zu haben, also möglichst mit Freunden, Familie, etc. Deswegen würde ich davon abhängig machen, wo man heiratet - bei Ihr, bei Dir oder doch in Dänemark. Der Papierkram ist so oder so ärgerlich, aber zugleich auch eine Bewährungsprobe für die Liebe, seht das pragmatisch.

Als Deine Ehefrau ohne Hochschulabschluss muss sie den Sprachtest A1 bestehen. Dafür reicht ein halbes Jahr Sprachkurs beim Goethe-Institut und Spaß an der Sache. Skypen auf Deutsch, damit auch etwas hängen bleibt! Der Test selbst ist nicht schwer.

Komplex wird es bei der Frage mit dem Kind, wir haben dazu eine extra Beschreibung: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?p=88064#p88064. Um es kurz zu machen: Wenn keine schwerwiegende Vergehen des Vaters vorliegen, kommt Ihr um seine Zustimmung nicht herum. Die Erfahrung zeigt, dass man diese Zustimmung unter Umständen mit finanziellen Anreizen fördern kann - Verzicht auf den Unterhalt o.ä.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von m5bere2 » Freitag 8. Dezember 2017, 08:53

Also ich als Vater würde mir meine Kinder nicht nehmen lassen. So viel kann mir gar keiner bieten, dass ich mich darauf einließe.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3681
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 8. Dezember 2017, 09:22

Tja, also in Russland kenne ich da leider recht viele Väter, die sich darauf eingelassen und haben bezahlen haben. Ohne mit der Wimper zu zucken....
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Norbert » Freitag 8. Dezember 2017, 10:01

Ich würde es nicht pauschalisieren. Es gibt zu viele verschiedene Lebensläufe, um ohne Kenntnis der Situation ein Urteil zu fällen.

(Auch wir sind ja nicht in allen Aspekten die Musterväter schlechthin. Irgendwer ist monatelang auf Montage, irgendwer arbeitet jeden Tag 12 Stunden, etc.)



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3681
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 8. Dezember 2017, 10:48

Norbert hat geschrieben:(Auch wir sind ja nicht in allen Aspekten die Musterväter schlechthin. Irgendwer ist monatelang auf Montage, irgendwer arbeitet jeden Tag 12 Stunden, etc.)
Ob Mustervater oder nicht definiert sich wohl nicht (nur) über die Zeit, die der Vater physisch zuhause ist, sondern inwieweit ein Vater emotional mit dem Kind verbunden ist (spielt mit dem/den Kind(ern), hört ihnen zu, interessiert sich, erzieht die Kinder). Ein Papa, der zwar zuhause ist, aber auf dem Sofa lümmelt, das Kind eher anmault als ihm zuhört usw. ist wohl nicht als Mustervater zu bezeichnen.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Norbert » Freitag 8. Dezember 2017, 11:54

Das meine ich aber auch für den anderen Fall: Ein Sorgerechtsstreit mit dem anderen Elternteil kann das Kind am Ende mehr stressen, als eine vernünftige Lösung. Ein Umzug nach Deutschland mit sauberen Bedingungen - beispielsweise Sommerferien und Weihnachten beim Papa, ansonsten bei Mama - kann besser sein, als ein jahrelanger verbitterter Streit, bei dem Papa alles tut, damit Mama nicht glücklich werden kann. Das wäre für das Kind auch keine Freude.

(Ich bin auch grundsätzlich der Meinung, dass man sich sehr gut überlegen sollte, ob es sinnvoll ist, ein zehnjähriges Kind aus seiner Umgebung zu reißen, weg von den Freunden, weg von den Großeltern, weg vom Vater, in ein neues Land mit fremder Sprache. Aber wir sind wirklich nicht in der Lage, dies aufgrund eines einzelnen Postings zu beurteilen.)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3681
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 8. Dezember 2017, 12:34

Norbert hat geschrieben:dass man sich sehr gut überlegen sollte, ob es sinnvoll ist, ein zehnjähriges Kind aus seiner Umgebung zu reißen, weg von den Freunden, weg von den Großeltern, weg vom Vater, in ein neues Land mit fremder Sprache. Aber wir sind wirklich nicht in der Lage, dies aufgrund eines einzelnen Postings zu beurteilen.)
Ob es sinnvoll ist oder nicht, kann nur die Zeit erst zeigen. Kinder sind da sehr individuell, einige adaptieren sich sehr schnell, andere nie. Immerhin ist es ja nicht nur so, dass die Kinder bei einem Umzug etwas verlieren, sondern sie gewinnen ja auch etwas. Flexibilität, das Wissen, dass das Leben weiter geht, wenn man aus der gewohnten Umgebung rausgerissen wird. Dies kann (KANN, nicht muss) eine sehr hilfreiche Erfahrung sein, wenn man früh lernt, dass nicht nur das Gewohnte gut und richtig ist, sondern dass es etwas gibt, was ganz anders ist, aber irgendwie auch gut und richtig.

Diese Problematik stellt sich ja übrigens nicht nur bei einem Umzug in ein anderes Land.

Sprich hier kann nur eine situations- und personenbezogene individueelle Entscheidung getroffen werden. Ein Aussenstehender kann hier wenig bis gar nichts raten.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von m5bere2 » Freitag 8. Dezember 2017, 13:41

Norbert hat geschrieben:beispielsweise Sommerferien und Weihnachten beim Papa, ansonsten bei Mama - kann besser sein, als ein jahrelanger verbitterter Streit, bei dem Papa alles tut, damit Mama nicht glücklich werden kann.
Naja, ich würde meine Kinder nicht deswegen nicht hergeben, um Mama zu ärgern, sondern weil ich meine Kinder gerne habe. Sommerferien und Weihnachten ... das finde ich zu wenig. Die Mama kann ja auch alleine nach Deutschland ziehen, wenn sie unbedingt da hin will, und das Kind Sommerferien und Weihnachten nach Deutschland holen. Sie will nach Deutschland, also muss sie auch die Kompromisse eingehen und wissen, was wichtiger für sie ist.

Oder es wohnen eben alle in Russland, dann kann das neue Pärchen zusammen sein und die Tochter hat trotzdem noch beide Elternteile. Ohne Hochschulabschluss findet die Freundin in Deutschland sowieso keine Arbeit. Da unser deutscher Themeneröffner anscheinend keine Exfrau mit Kindern hat und ihn keine eigenen Kinder dort halten, finde ich das die beste Variante. Die andere Variante, eine Familie zerreißen obwohl ihn selbst in Deutschland keine eigene Familie hält, finde ich egoistisch.

Bitte das Thema "Arbeit ohne Hochschulabschluss" hier weiter diskutieren: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=36&t=19738&

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7170
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von m1009 » Freitag 8. Dezember 2017, 16:47

bei dem Papa alles tut, damit Mama nicht glücklich werden kann.
Warum werden die Maenner generell unter Generalverdacht gestellt?



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“