Russische Freundin nach D holen

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von bella_b33 » Freitag 8. Dezember 2017, 16:50

m1009 hat geschrieben:Warum werden die Maenner generell unter Generalverdacht gestellt?
Weil sie eh immer an allem Schuld sind... ;)
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von zimdriver » Samstag 9. Dezember 2017, 02:32

bei dem Papa alles tut, damit Mama nicht glücklich werden kann.
... eben diese Konstellation hatte ich. Sie bedeutete eine Einschränkung meiner beruflichen Wahlmöglichkeiten und eröffnete mir gleichzeitig völlig andere Wege, gezwungenermaßen.
Jedes Kind wird irgendwann 16, Stufe 1, und 18, Stufe 2 der Freiheit.
Und sehr wahrscheinlich hätte ich den einen und anderen Foristen nicht kennengelernt.
Heute ist das Kind 21 und in DE, wir jedoch nicht. Das Leben ist nicht schwarz- weiss.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Norbert » Sonntag 10. Dezember 2017, 19:45

m1009 hat geschrieben:
bei dem Papa alles tut, damit Mama nicht glücklich werden kann.
Warum werden die Maenner generell unter Generalverdacht gestellt?
Ich persönlich kenne nur ein Scheidungskind in Russland, wo der Vater noch ernsthaft an Kontakt interessiert ist. Aber ich habe selbst erlebt, wie mich Mitarbeiter gebeten haben, den halben Lohn schwarz zu zahlen, damit die Alimente niedrig bleiben. Ja, ich weiß, sind Klischees. Aber leider viel zu oft wahr.
m5bere2 hat geschrieben:Sommerferien und Weihnachten ... das finde ich zu wenig. Die Mama kann ja auch alleine nach Deutschland ziehen, wenn sie unbedingt da hin will, und das Kind Sommerferien und Weihnachten nach Deutschland holen. Sie will nach Deutschland, also muss sie auch die Kompromisse eingehen und wissen, was wichtiger für sie ist.

Oder es wohnen eben alle in Russland, dann kann das neue Pärchen zusammen sein und die Tochter hat trotzdem noch beide Elternteile.
Das ist mir zu pauschal, sorry. Wieso hinterfragst Du nicht, was wichtiger für das Kind ist? Wenn es jetzt mit der Mutter zusammenlebt, dann ist die Mutter mit sehr hoher Sicherheit die Hauptbezugsperson. Und Du forderst nun, diese wegzunehmen. So ein Quatsch.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 10. Dezember 2017, 20:00

Norbert hat geschrieben:Aber ich habe selbst erlebt, wie mich Mitarbeiter gebeten haben, den halben Lohn schwarz zu zahlen, damit die Alimente niedrig bleiben.
Bei uns der Regelfall. Was sich die Leute da alles einfallen lassen, um keine Alimente abführen zu müssen.
You know nothing Jon Snow.....

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Berlino10 » Sonntag 10. Dezember 2017, 20:06

Das erlebe ich bei unserer Tochter auch so - der Vater zahlt und besucht fast gar nicht.
Und selbst ich - ohne lange RUS-Erfahrung - kenne mehr als ein Dutzend Fälle, in denen sich die Mutter allein kümmern muss,
nicht einen, wo sich der Mann allein um ein Kind kümmert - dazu gehört ja auch schon einiges.
Ich kenne auch keine einzige Russin, die ihr Kind zurücklassen würde.



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von kamensky » Sonntag 10. Dezember 2017, 20:18

Keine, oder nur so wenig wie moeglich Alimenten zu bezahlen scheint ein Volkssport der russischen Maenner zu sein, wie auch Verantwortungslosigkeit den Kindern gegenueber. Immer wieder traurig und erschreckend, welche Grundeinstellung solche Leute an den Tag bringen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“