Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

kate_smartey
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 23:05

Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von kate_smartey » Sonntag 27. Mai 2018, 13:43

Hi zusammen,

meine Freundin ist seit 2,5 Jahren in D (1 Jahr Au Pair, 1,5 Jahre FSJ im Altenheim). Wir sind seit 4 Jahren zusammen, ich war selbst 7-8 mal in RUS bevor sie herkam. Sie hatte in Russland studiert (kommunale Verwaltung, hier anerkannt), hat sich zu einer Ausbildung bei einem tollen Arbeitgeber als Mediengestalterin entschieden und diesen Platz auch bekommen.

Allerdings spielt die ZAV bzw. Ausländerbehörde da nicht mit, da bevorrechtigte Bewerber zur Verfügung stünden (DE und EU Bürger - die Ironie ist dass sie sich gegen über 800 Bewerber durchgesetzt hat und somit vom Arbeitgeber als qualifizierter empfunden wird - naja, ein anderes Thema). Wir haben deswegen jetzt einen Anwalt genommen, die Erfolgsaussichten stünden seiner Meinung nach jedoch maximal bei 50% / %50.

Er gab uns deswegen den Rat über eine Hochzeit nachzudenken. Also nun zum eigentlichen Thema:

Sie hat bis zum 30.07. ihr Visum für das freiwillige soziale Jahr. Wir sind nun völlig überfordert, wie wir es innerhalb von 8 Wochen hinbekommen, zu heiraten. Der Vorteil ist ja, dass sie das Visum bereits hat. Allerdings stellen sich mir nach Recherche jetzt folgende Fragen:

- Braucht sie wirklich ein Ehefähigkeitszeugnis und ihre Geburtsurkunde? Ich las, dass man sich zumindest von dem Zeugnis über das OLG befreien lassen könne.

- Die Frage wäre auch, ob meine Freundin kurzfristig nach Russland reisen müsste, um alle Dokumente zu beantragen und in welchem Konsulat o.ä. sie das machen müsste (sie kommt aus der Region Nizhegorodskaya oblast). Oder ob man das in einer Vertretung in D machen kann? Und ob das nicht alles zu lange dauern würde?

- Ist Dänemark eventuell eine Option, um den Prozess zu beschleunigen? Unser Anwalt erwähnte es und ich habe ein wenig recherchiert. Ist es einfach schneller, weil man in DE beim Standesamt nicht so schnell einen Termin bekommt, man weniger Dokumente benötigt oder gibt es andere Vorteile?

- Oder ginge es eventuell schneller, wenn wir in Russland heiraten würden?

- Kann jemand eine Agentur / Institution empfehlen, über die man das ganze schnell abwickeln kann, ohne die Gefahr Fehler zu machen, usw?

Wir hätten eigentlich noch ein paar Jahre warten wollen mit einer Hochzeit, aber manchmal kann man es sich wohl nicht aussuchen ;)
Wir wären über jegliche Tipps unendlich dankbar.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2129
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 27. Mai 2018, 16:09

- Vom Ehefähigkeitszeugnis kannst und musst du dich sogar befreien lassen, weil es sowas in Russland nicht gibt, ihr also unmöglich eines besorgen könnt.

- Um Geburtsurkunde kommt ihr nicht herum.

- Geburtsurkunde muss sie hoffentlich nicht erst beantragen sondern hat sie schon. Das Schwierigste dürfte eine Apostille auf die Geburtsurkunde sein, alles Andere könnt ihr in Deutschland besorgen. Fragt bei eurem Standesamt an, was ihr braucht. Standesamt in Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin fragte z.B. bei uns nicht nach Apostillen und wir hatten keine. Wir hätten dafür nach Kasachstan gemusst, wo meine Frau praktisch seit Geburt nicht mehr war.

- Zu Hochzeit in Dänemark oder Russland kann ich nichts sagen. Dänemark macht offenbar oft Probleme, denn wenn es dann um die Verlängerung des Aufenthaltstitels auf Grund der Ehe geht, dann werden die bei der Ausländerbehörde skeptisch, warum ihr offenbar den deutschen Weg umgehen wolltet und in einem dritten Land geheiratet habt.

- Agentur kann ich nicht empfehlen. Empfehle, sich mit dem Standesamt in Verbindung zu setzen. Die erklären alles, dann geht es auch alles schnell und richtig. Der Flaschenhals ist die Entscheidung des Gerichts über die Befreiung vom EFZ. Diese gibt es, aber es dauert halt.

kate_smartey
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 23:05

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von kate_smartey » Sonntag 27. Mai 2018, 16:37

Danke m5bere2,

Wenn die Gerichtsentscheidung länger als 8 Wochen dauert, können wir es dann leider vergessen :/ Wie lange dauert so etwas in etwa (lässt sich schwer pauschal sagen nehme ich an)?

Viele Agenturen werben damit dass man in DK kein EFZ benötigen würde, aber kA wie seriös das ist. Reicht nicht evtl. der Ledigkeitsstatus, der im russischen Pass vermerkt ist?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von Norbert » Sonntag 27. Mai 2018, 18:37

Sprecht mal im deutschen Standesamt vor, was sie genau fordern. Da haben die Beamten Gestaltungsspielraum, wenn sie wollen. Wenn nicht, dann schlecht.

Heirat in Russland ist auch eine Option, da dasselbe Spiel. Ehefähigkeitszeugnis kann gefordert werden, muss aber nicht!

Dänemark würde ich nicht empfehlen, wenn die Ausländerbehörde schon jetzt stur ist.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2129
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 27. Mai 2018, 18:49

kate_smartey hat geschrieben:Viele Agenturen werben damit dass man in DK kein EFZ benötigen würde, aber kA wie seriös das ist. Reicht nicht evtl. der Ledigkeitsstatus, der im russischen Pass vermerkt ist?
In Deutschland befreit einen das Gericht vom EFZ auf der Basis von drei Dokumenten (alle drei müssen vorliegen):

- eidesstattliche Erklärung beim deutschen Notar, dass die Frau ledig ist und nie verheiratet war,

- Kopie der leeren Seite im Pass (da ist ja keine Ledigkeit vermerkt, da ist einfach die Seite leer)

- Zettel aus dem russischen Konsulat, dass die Frau nicht verheiratet ist.

Das alles ist leicht zu beschaffen. Zum Gericht selbst muss man dazu nicht, das erledigt das Standesamt. Wie lange das Gericht das entscheidet, weiß ich nicht mehr. Billig ist es jedenfalls nicht (ein bestimmtes Prozent vom Monatseinkommen).



kate_smartey
Grünschnabel
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 23:05

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von kate_smartey » Montag 28. Mai 2018, 01:07

- eidesstattliche Erklärung beim deutschen Notar, dass die Frau ledig ist und nie verheiratet war,

- Kopie der leeren Seite im Pass (da ist ja keine Ledigkeit vermerkt, da ist einfach die Seite leer)

- Zettel aus dem russischen Konsulat, dass die Frau nicht verheiratet ist.
Das klingt tatsächlich machbar, danke vielmals für die Information. Ich muss direkt ein paar Rückfragen stellen, um sicher zu sein:

- Das russische Konsulat können wir also hier in D kontaktieren und müssen dafür nicht nach RUS, richtig?
- Und zusätzlich muss man die eidesst. Erklärung beim Notar einholen, weil das Dokument vom Konsulat nicht ausreicht, nehme ich an?

Ich gehe Morgen direkt mal in mein zuständiges Standesamt. Ich hörte schon, dass es hier bei uns in der Großstadt im Norden super lange dauert und man ggf. auf ein anderes, z.B. ländliches ausweichen könne, da es dort schneller geht. Mal sehen - falls hierzu jemand Erfahrungen haben sollte, freue ich mich, wenn man sie teilt :)

Danke

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2129
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Montag 28. Mai 2018, 05:09

Russische Konsulate gibt es in Russland nicht. Mit anderen Worten, ja, ihr geht in ein russisches Konsulat in Deutschland.

Die Reihenfolge für die Befreiung des EFZ ist wie folgt:

- erst zum Notar, die Erklärung abgeben.

- mit der Erklärung und der Passkopie zum Konsulat gehen, Bescheinigung geben lassen.

- Erklärung, Bescheinigung, Passkopie gehen ans Standesamt und das gibt es weiter ans Gericht.

Lächerlich umständlich, denn letztendlich sind alle Bescheinigungen nur auf Grund der Passkopie und ihrer Erklärung ausgegeben worden, sodass man sich fragt, warum man die Bescheinigung überhaupt braucht ... aber so ist es halt.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von Norbert » Montag 28. Mai 2018, 10:52

Bei mir ging es ganz ohne Gericht, also erst einmal anfragen, was das konkrete Standesamt erwartet.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2129
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von m5bere2 » Montag 28. Mai 2018, 11:05

Norbert, ihr habt doch in Russland geheiratet, nicht in Schland?

Ansonsten stimme ich natürlich zu: erstmal das Standesamt fragen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Freundin mit Visum bereits in D - 8 Wochen Zeit

Beitrag von Norbert » Montag 28. Mai 2018, 13:34

Stimmt. Aber das russische Standesamt wollte ein Ehefähigkeitszeugnis von mir, für dieses wollte das Standesamt in Dresden ebenso eine Ledigkeitsbescheinigung meiner späteren Frau. Ursprünglich. Dann war man aber flexibel und akzeptierte auch die leere Seite im Pass mit einer Bestätigung des Generalkonsulats, dass man dies gewöhnlich als "ledig" wertet.

Der Herr in Dresden meinte schlicht: "Ich brauche halt irgendwas Schriftliches zum Abheften."



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“