Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von m1009 » Donnerstag 23. August 2018, 09:06

Naja... aber das ist nicht typisch fuer Russland....



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. August 2018, 10:33

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 09:06
Naja... aber das ist nicht typisch fuer Russland....
Doch doch, m1009. Ist es. Ist ein uraltes Problem in RUS. Erklär Dich bei einem Gläschen Chianti mal.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 451
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von saransk » Donnerstag 23. August 2018, 11:51

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 07:54
Genau so. Schau Dir doch mal an, wie die Mütter ihre Söhne erziehen. Einerseits soll er in der Tat die Familie ernähren, die Kohle ranbringen. Andererseits wird er verhätschelt und bevormundet. Klar, dass er, wenn er gross ist, sich auch weiter so verhält. Nur eben nicht mehr der Mama gegenüber, sondern der Frau.
Die Frage ist doch dann auch, ob sie weiss, das sie damit bei einem deutschen oder schwedischen Mann zum Beispiel sehr schnell auf Gegenwehr stossen wird. Und dann isr die Enttäuschung gross.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. August 2018, 11:59

Das ist der Punkt. Die Erziehung zur Selbständigkeit fehlt oft total. Selbständigkeit wird definiert als "Ein Junge weint nicht/zeigt keinen Schmerz", "Ein Junge muss zurück hauen, wenn er gehauen wird", usw. Selbständig und das heißt selbstverantwortlich , das wird gerade nicht anerzogen. Und da gehen die Probleme bei Mischehen, gerade wenn die Frau Kinder mit in die Ehe bringt, meistens richtig los.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von m1009 » Donnerstag 23. August 2018, 12:19

saransk hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 11:51
das sie damit bei einem deutschen oder schwedischen Mann zum Beispiel sehr schnell auf Gegenwehr stossen wird.
Was mir aufstoesst, ist dieses Schubladendenken. DER Deutsche Mann.... Der Russische Mann.... Die Russische Frau.... sind von ihrer Mentalität so und so.... :roll:

Meine Frau stuft mich als autoritär ein. Genau wie meinen Nachbarn. Der jedoch Russe ist.



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. August 2018, 12:27

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 12:19
Was mir aufstoesst, ist dieses Schubladendenken. DER Deutsche Mann
Klar, haste recht, ohne Frage. Das heißt aber auf der anderen Seite nicht, dass es bestimmte Verhaltensmuster gibt, die histrorisch belegbare Gründe haben, und die nunmal in schöner Regelmäßigkeit immer wieder anzutreffen sind. Ich denke/hoffe, dass jedem hier klar ist, dass wir weit von Pauschalurteilen sind, aber wenn man immer wieder dieselben Beobachtungen macht, und diese sich lückenlos aus der Gescichte erklären lassen, dann kann es ja zumindest als Aussage in den Raum gestellt werden.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1072
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von Okonjima » Donnerstag 23. August 2018, 15:15

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 11:59
Das ist der Punkt. Die Erziehung zur Selbständigkeit fehlt oft total. Selbständigkeit wird definiert als "Ein Junge weint nicht/zeigt keinen Schmerz", "Ein Junge muss zurück hauen, wenn er gehauen wird", usw. Selbständig und das heißt selbstverantwortlich , das wird gerade nicht anerzogen. Und da gehen die Probleme bei Mischehen, gerade wenn die Frau Kinder mit in die Ehe bringt, meistens richtig los.
Sicher wir sollen hier keine Klischees bedienen, aber da ist was dran. Ich habe manchmal den Eindruck, das es bei jungen Russen zwar zum
"guten Ton" gehört möglichst jung zu heiraten und auch gleich eine Familie zu gründen. Allerdings ist dann für den Mann die Schuldigkeit
erstmal getan. Kind erziehen kann die Frau machen, neben Arbeit, Kochen und Haushalt. Verantwortung übernehmen ist erstmal nicht!
Dafür lieber angeln und saufen am Wochenende.
Wenn ich dann noch die Frauen dazu sehe, frage ich mich immer "Wie kann man sich bei so einem Hasen als Mann so gehen lassen!"
Spielt da der Frauenüberschuß in RUS eine Rolle? ;)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. August 2018, 15:36

Okonjima hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 15:15
frage ich mich immer "Wie kann man sich bei so einem Hasen als Mann so gehen lassen!"
Spielt da der Frauenüberschuß in RUS eine Rolle? ;)
Nee nee, das ist ja der Punkt. Ehefrauen werden als Eigentum angesehen. Erklärungen hierfür lasse ich lieber, um nicht mit dem Knüppel endgültig erledigt zu werden. Tatsache ist, dass es eben so ist. Warum dann noch die Frau umgarnen, wenn Sie eh schon Eigentum ist? Wobei diese ach so hübschen Frauen dann zuhause oft den Spiess rumdrehen und mit Lockenwicklern im ausgefransten Kittel alles tun, um die aussen gezeigte Schönheit zuhause einem anderen Ich weichen zu lassen. Tango tanzen immer zwei.
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 23. August 2018, 15:41

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 10:33
Doch doch, m1009. Ist es. Ist ein uraltes Problem in RUS. Erklär Dich bei einem Gläschen Chianti mal.
Ich seh diese Kinder-Verhätschelung in RU auch vermehrt. Oh, unser Sohn hat ne Freundin, mit 15....furchtbar das geht ja gar nicht! Hauptsache immer schön bei Mama aufm Schoß sitzen :?

Nachbars Sohn zieht jetzt, mit 23 erstmal wieder nach Hause, weil die Eltern das so besser finden. Er war in NN auf der Schule einige Jahre, hat jetzt aber in Saransk nen Posten gefunden. Er wollt eigentlich ne Wohnung, die Eltern sehen das anders :lol:
Die Erziehung zur Selbständigkeit fehlt oft total. Selbständigkeit wird definiert als "Ein Junge weint nicht/zeigt keinen Schmerz", "Ein Junge muss zurück hauen, wenn er gehauen wird"
und das Wichtigste: wer ist der Anführer(in der Klasse oder sonstwo) :lol: :lol:. Ich sag immer, zu genau eben diesen drei Situationen/Dingen, dass es egal ist! Jeder soll sich so verhalten, wie er es für richtig hält. Wen interessierts, wer in der Schule der "Anführer" ist. Freunde finde ich da viel wichtiger(und bei uns in der Nachbarschaft mangelt es an normalen Jungs irgendwie, dafür kübelweise Mädchen, die aber mit steigendem Alter aber auch unter Prinzessinnen-Komplex leiden).

@m1009,
Ja, diese Schubladendenken ist sinnbefreit! Jeder Mensch ist anders, egal wo und woher er kommt...
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 451
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Was bewegt eine russische Frau einen fremden deutschen Mann zu heiraten

Beitrag von saransk » Donnerstag 23. August 2018, 18:37

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 12:19
Was mir aufstoesst, ist dieses Schubladendenken. DER Deutsche Mann.... Der Russische Mann.... Die Russische Frau.... sind von ihrer Mentalität so und so.
Sorry, wenn es so rüberkam. Ich wolte mehr auf die doch spürbaren gesellschftlichen Prägungen eingehen. Und da unterscheiden sich deutsche (westeuropäische) Männer doch sehr von ihren Russischen Artgenossen, was auch das Verhalten gegenüber einer Partnerin, als auch in der Erziehungsstilen wiederspiegelt. Erziehung zu toleranz gegenüber schwarzen, homosexuellen oder Pazifisten scheint mir in Russland immer noch schwerer. Über die Selbständivkeit wurde ja bereits geschrieben. Wobei auch im "Westen" eine Generation Schneeflocke heranwächst.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“