Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Eddy777!
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 23:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Eddy777! » Dienstag 11. Mai 2021, 01:39

Hallo zusammen [welcome] ,

meine Verlobte und ich wollen diesen Sommer in Russland heiraten. Das stellt mich (ehm. russischer Staatsbürger/jetzt DE) und meine Verlobte (rus. Staatsbürgerin) vor die im Forum seit vielen Jahren diskutierte Herausforderung "Ehefähigkeitszeugnis".

Es ist machbar, dennoch sehr kostenintensiv und vor allem in Zeiten von Corona alles schwieriger/langwieriger; auch ist meine Partnerin wohnhaft in einem Drittstaat (aber gemeldet in Russland).

Frage: Gibt es jemanden, der in der letzten Zeit (letzten 2-3Jahren) in Russland geheiratet hat - und es in dem jeweiligen ZAGS auch nur mit der deutschen erweiterten Meldebescheinigung (o.ä.) geschafft? Wäre über aktuelle Auskünfte oder Erfahrungen sehr dankbar!

VG
Eddy



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11576
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 11. Mai 2021, 05:43

Moin,
Wo willst Du heiraten? Frag in dem für Dich zuständigen Zags an, wie der Ledigkeitsnachweis auszusehen hat. Erwähne mit keiner Silbe das Ehefähigkeitszeugnis.

Wenn auch ausserhalb Deines zeitlich genannten Rahmens(ich woll jetzt nicht extra wegen Dir nochmal neu heiraten ;)):
Bei mir hat es 2008 mit erweiterter Meldebescheinigung, apostilliert, übersetzt und beglaubigt(viele Stempel und Zettel, das macht Eindruck) bestens geklappt.

Gruß
Silvio
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Piter90
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 09:50
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Piter90 » Dienstag 11. Mai 2021, 17:51

Bei mir wurde 2018 (in Sankt Petersburg) das Ehefähigkeitszeugnis gefordert.
Die Sachbearbeiterin hatte einen dicken Ordner mit Listen der Dokumente, die von Angehörigen verschiedener Staaten benötigt werden ... Bei mir hat sie gleich die Seite für deutsche Staatsangehörige aufgeschlagen und auf den Punkt "EFZ" gezeigt.

Eddy777!
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 23:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Eddy777! » Dienstag 11. Mai 2021, 23:07

Hey zusammen :-)
Wo willst Du heiraten? Frag in dem für Dich zuständigen Zags an, wie der Ledigkeitsnachweis auszusehen hat. Erwähne mit keiner Silbe das Ehefähigkeitszeugnis.
Bevorzugt Krasnodar/Moskau. Aber da haben wir schon an einigen Stellen gefragt...alle wollen sie dieses Ehefähigkeitszeugnis. Scheint wohl in Russland in der letzten Zeit "geregelter" geworden zu sein..

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1144
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von inorcist » Mittwoch 12. Mai 2021, 00:37

Hi Eddy,

du hattest ja schon vor einer Weile geschrieben. Habt ihr es mal so versucht, wie wir es damals gemacht haben? Einfach mit Meldebescheinigung ins ZAGS und schauen, ob sie es so akzeptieren?



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 968
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Bobsie » Mittwoch 12. Mai 2021, 10:24

inorcist hat geschrieben:
Mittwoch 12. Mai 2021, 00:37
Hi Eddy,

du hattest ja schon vor einer Weile geschrieben. Habt ihr es mal so versucht, wie wir es damals gemacht haben? Einfach mit Meldebescheinigung ins ZAGS und schauen, ob sie es so akzeptieren?
Ich gehe noch etwas weiter: An diese Meldebescheinigung (übersetzt und apöstillisiert) hängt ihr mit einer
Büroklammer ein Zettelchen mit der Aufschrift "Справка о семейном положении" (Ehefähigkeitszeugnis). In Russland gibt es kein Formular für ein Ehefähigkeitszeugnis.
Diesen Tip habe ich schon mehrfach vergeben und alle waren zufrieden. :D

Piter90
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 29. Januar 2020, 09:50
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Piter90 » Mittwoch 12. Mai 2021, 11:57

Bobsie hat geschrieben:
Mittwoch 12. Mai 2021, 10:24
ein Zettelchen mit der Aufschrift "Справка о семейном положении" (Ehefähigkeitszeugnis).
Interessant, dass das durchging :D (Ehefähigkeitszeugnis heißt auf Russisch eigentlich "свидетельство о брачном правоспособности", so stand es zumindest in der schlauen Liste vom Petersburger ZAGS)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5056
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 12. Mai 2021, 12:26

Ja, mich hat der Beitrag von Bobsie auch bewundert, denn die "семейное положение" ist lediglich der Familienstand, der nur bedingt etwas darüber aussagt, das ich nach deutschem Recht auch wirklich heiraten darf. Deshalb ist die Übersetzung, die Du in St-Petersburg bekommen hast, viel genauer. Und dies wollen die Standesämter ja eigentlich wissen.

Wenn es klappt, wie Bobsie es beschreibt, ist es ja wirklich gut. Nur verlassen sollte man sich darauf keinesfalls. Eventuell verliert man viel Zeit.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1144
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von inorcist » Mittwoch 12. Mai 2021, 12:58

Wladimir30 hat geschrieben:
Mittwoch 12. Mai 2021, 12:26
Wenn es klappt, wie Bobsie es beschreibt, ist es ja wirklich gut. Nur verlassen sollte man sich darauf keinesfalls. Eventuell verliert man viel Zeit.
Würde ich nicht sagen, ist eher eine Sache der Planung. Wir hatten damals parallel die Unterlagen fürs EFZ zusammengetragen und sind trotzdem auf gut Glück mit der apostillierten, übersetzten und notariell beglaubigten Meldebescheinigung zum ZAGS. Schlussendlich wurde sie so problemlos akzeptiert.

Eddy777!
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 23:08
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hochzeit in Russland - Heirat mit (oder ohne) Ehefähigkeitszeugnis 2021

Beitrag von Eddy777! » Mittwoch 12. Mai 2021, 21:40

wir hatten schon mal rumgefragt in einigen ZAGs (Moskau Nr. 4, Orechowo-Zuewo (Moskoskaja Oblast), Maikop; sprich dort wo wir beide Verwandte haben). Leider wurde jedes Mal das gleiche wie Wladimir gesagt: Die Übersetzung ist eine andere.

Aus dem ZAGs in Orechowo-Zuewo weiß ich, dass ihnen ein Zettel vom deutschen Außenministerium vorliegt, wo die Dokumente aus deutscher Sicht beschrieben und benannt werden. Die Behörden sind demnach aufgefordert, das wahre "Ehefähigkeitszeugnis" zu verwenden. (Das Schreiben war von 2016 datiert, ich habe es selbst gesehen).

Daher kann man höchstens wirklich nur hoffen eine unerfahrene Sachbearbeiterin zu erwischen...



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“