Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von knutella2k » Dienstag 4. Dezember 2018, 21:52

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 21:39
Ich vermute mal RVP/VID fuer HQS
Weiß jetzt ned genau, was mit RVP/VID gemeint ist, aber vermutlich hast du Recht. Ansonsten hab ich dazu noch das gefunden:

"Die russische Aufenthaltserlaubnis bestätigt das Recht eines ausländischen Staatsbürgers bis zum Erhalten einer Niederlassungserlaubnis in Russland befristet wohnen zu dürfen.
Die Aufenthaltserlaubnis steht rechtlich zwischen der Aufenthaltsbewilligung und der Niederlassungserlaubnis, da der Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis Voraussetzung für den Erhalt einer Niederlassungserlaubnis ist. So räumt die Aufenthaltserlaubnis den ausländischen Bürger die Möglichkeit ein, in Russland ohne Arbeitsgenehmigung zu arbeiten.
Die Gültigkeitsdauer einer Aufenthaltserlaubnis beträgt 3 Jahre ohne Recht auf Verlängerung.
Die Aufenthaltserlaubnis kann auch im Rahmen einer staatlichen Quote ausgestellt werden. Die entsprechende Quote zur Erteilung von Arbeitsgenehmigungen bestimmt sich jährlich durch eine Regierungsverordnung für jede Region der Russischen Föderation."

Quelle

m5bere2 hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 18:59
Position des MMZ: wir fordern den Mietvertrag ja nicht für die Antragsstellung des RWP sondern bei der Ausgabe eines Termines/Talons für die Antragsstellung
Das ist ja ein toller Trick...Danke für die Erkenntnis bringenden Zusammenhänge.

Und jemand schon damit Erfahrung damit gesammelt? Bekommt man ohne 3-jahres Mietvertrag wirklich keinen Termin?
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2126
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 5. Dezember 2018, 04:19

knutella2k hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 21:52
Und jemand schon damit Erfahrung damit gesammelt? Bekommt man ohne 3-jahres Mietvertrag wirklich keinen Termin?
Also wenn man den RWP als Ehegatte beantragt und der Ehegatte in Moskau registriert ist, braucht man keinen Mietvertrag. Vielleicht es es für HQS auc einfacher, wer weiß.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von Norbert » Mittwoch 5. Dezember 2018, 06:20

knutella2k hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 21:52
RVP/VID
RVP = Разрешение на временное проживание = vorläufige Aufenthaltsgenehmigung (in Deutschland "Aufenthaltsgenehmigung")
VID = Вид на жительство = unbegrenzt gültige Aufenthaltsgenehmigung (in Deutschland "Niederlassungserlaubnis")

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von Bobsie » Mittwoch 5. Dezember 2018, 11:00

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 04:19
Also wenn man den RWP als Ehegatte beantragt und der Ehegatte in Moskau registriert ist, braucht man keinen Mietvertrag. Vielleicht es es für HQS auc einfacher, wer weiß.
Wir, meine Frau und ich, waren bei meiner Antragstellung in Taganrog registriert, aber in zwei verschiedenen Wohnungen. Der Grund meiner abweichenden Registrierung war eine"gute Bekannte" auf der Registrierungsstelle. Die Dane hat dann auch dreimal auf meinen Antrag geschaut und kopierte auch nal schnell ein fehlendes Dokument. Ohne weitere Beanstandungen bekam ich nach 6 Monaten meine RWP.
Nach Erhalt der RWP meldeten wir uns dann auf der für unsere neue Wohnung zuständigen Meldestelle an. Irgendwie erzählte die Dame dann von oben herab, dass das so nicht geht, ich hätte keinen Sprachtest gemacht und das sei Gesetz! Meine Frau zog mich am Ärmel, aber ich konnte mich danicht mehr zurückhalten und erklärte der Frau auf russisch, dass sie doch ihre Arbeit machen möchte und sich nicht um Dinge kümmern solle,, die sie nichts angehen. Ich erklärte ihr die 65+Regelung (Keine Test(Sprach, Politik und Geschichte mehr erforderlich) Trotzdem telefonierte sie. Danach drückte sie grimmig den Stempel in meinen Reisepass und ie Sache war erledigt. Nur für meine Frau nicht, sie stauchte mich zusammen und erklärte mir, dass wir es alljährlich wieder mit dieser Dame zu tun haben.
Ein Jahr später, bei der jährlichen Meldung war es dann ganz anders: Die Dame sah uns in der Menschenmenge stehen, begrüsste uns auf deutsch nit einem freunslichen "Guten Tag" und holte uns an der wartenden Schlange vorbei in ihr Arbeitszimmer. :D
Auch so kann man sich in Russland Freunde machen. :lol: :lol:
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von Norbert » Mittwoch 5. Dezember 2018, 12:19

Bobsie hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 11:00
... und erklärte der Frau auf russisch, dass sie doch ihre Arbeit machen möchte und sich nicht um Dinge kümmern solle, die sie nichts angehen.
Oh oh oh, heikle Formulierung. Kann die Bedenken Deiner Frau sehr gut verstehen. Ich hätte auch ganz sicher auf das Gesetz verwiesen, aber ohne diesen Zusatz. (Schon allein, weil es sie eben doch etwas angeht - wer wäre sonst dafür zuständig. Sie hat halt nur ein Detail übersehen.)



Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von knutella2k » Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:30

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 04:19
Vielleicht es es für HQS auc einfacher, wer weiß.
Einfach mal anrufen und fragen ist leider nicht drin, die haben nur eine Telefonnummer angegeben - und die verweist eben ins MFS. Und nur mal so auf gut Glück in das mehrdimensionale multifunktionale Multifunktionszentrum hab ich ehrlich gesagt auch wenig Lust... Na mal sehen, es drängt ja jetzt nicht, und vielleicht sollte ich wirklich ersmtal das Ende Probezeit abwarten - nicht unbedingt wegen den fälligen Sozialabgaben für den AG, aber wer weiß, ob ich in zwei Monaten noch hier arbeite ;-)
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7464
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m1009 » Donnerstag 6. Dezember 2018, 11:59

Warum VID ? Warum kein Visum?

Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von knutella2k » Donnerstag 6. Dezember 2018, 22:36

Visum hab ich, gültig für drei Jahre, unbegrenzt ein- und ausreisen.

Meine Freundin und mich nervt in erster Linie die Registrierungepflicht nach jeden Grenzübertritt. Seit der Vermieter in der Pflicht steht dies zu tun, und nicht mehr der AG hat sich die Situation erschwert, weil viele Vermieter keinen Bock darauf haben - kann ich auch nachvollziehen: Alle paar Wochen oder Monate aufs Amt, rumwarten, irgendwas passt nicht, also nächste Woche nochmal da hin, usw usw.. Unsere Vermieterin macht es gegen ein Handgeld, hat aber schon durchblicken lassen, dass das nicht ewig so weitergehen soll.

Deswegen schielen wir tatsächlich richtig Wohnungskauf, um uns selbst registrieren zu können. Dies allerdings schön auf Pump versteht sich.
... ;-) Nee im Ernst: Wir bräuchten einen Kredit einer russischen Bank - und der ist für Ausländer schon schwer zu bekommen. Noch schwerer, wenn der Ausländer nicht mal eine VID hat.

Und der Punkt mit den Sozialabgaben ist auch nicht zu verachten: Momentan zahle ich, bzw. mein AG in keinerlei Rentenkasse ein. Ist für HQS nicht vorgesehen. Wäre also gut, eine Niederlassungserlaubnis zu bekommen und die Probleme Schritt für Schritt aus der Welt zu schaffen.
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7464
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m1009 » Donnerstag 6. Dezember 2018, 22:58

knutella2k hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 22:36
Wir bräuchten einen Kredit einer russischen Bank - und der ist für Ausländer schon schwer zu bekommen. Noch schwerer, wenn der Ausländer nicht mal eine VID hat.

Als HQS VID aufkam, stand ich auch vor der Wahl. Hatte mich trotzdem wieder fuer Visum entschieden. Die Nachteile haben in meinem Fall, gegenueber dem Visum, ueberwogen. Ausserdem war *damals* (2016) die Info, das im Falle einer Kuendigung oder Arbeitgeberwechsel, der VID, wie auch das (HQ) Visum, innerhalb von 2 Monaten erlischt.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2126
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte Spezialisten HQS

Beitrag von m5bere2 » Freitag 7. Dezember 2018, 05:37

Kann die Vermieterin dir nicht eine Vollmacht geben, mit der du dich selbst registrieren gehen kannst?



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“