Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Antworten
olexpert
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 16:21
Wohnort: Auerbach / Vogtland
Kontaktdaten:

Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von olexpert » Freitag 21. Oktober 2016, 01:07

Ein freundliches Hallo aus dem herbstlichen Vogtland,

zwei kurze Sätze zur Einführung: ich bin mit meiner glücklichen Patchwork Familie ( meine russische Frau, ihre Tochter, jetzt 15 und unsere gemeinsame Tochter jetzt 6) vor 4 Jahren nach Deutschland übersiedelt. Da wir hier nicht glücklich werden, wollen wir wieder nach Russland zurück.

Hat jemand Erfahrung, wie z. B. der Schulabschluss 10. Klasse aus Deutschland ein Studium in Russland ermöglicht?

Gruss Frank
Frank



Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 461
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von saransk » Montag 24. Oktober 2016, 13:19

Hallo Frank,

erkundige Dich doch da mal direkt vor Ort.
Der deutsche mittlere Bildungsabschluß ist nicht mit den 10 Schuljahren in Russland vergleichbar.
Unsere Tochter musste damals (vor zwei Jahren) ihr Abiturzeugnis vorlegen um sich an der Universität in Saransk einschreiben zu können.

Gruß

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von zimdriver » Montag 24. Oktober 2016, 18:11

saransk hat geschrieben:Hallo Frank,

erkundige Dich doch da mal direkt vor Ort.
Der deutsche mittlere Bildungsabschluß ist nicht mit den 10 Schuljahren in Russland vergleichbar.
Unsere Tochter musste damals (vor zwei Jahren) ihr Abiturzeugnis vorlegen um sich an der Universität in Saransk einschreiben zu können.

Gruß
... umgedreht auch: 10 Jahre russische Schule berechtigen nicht zur Aufnahme eines Unistudiums in D

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von Evgenij » Dienstag 25. Oktober 2016, 09:08

olexpert hat geschrieben:...Schulabschluss 10. Klasse aus Deutschland ein Studium in Russland ermöglicht?
..ich würde es ebenso (ohne Abitur) fast schon für aussichtslos halten.., Ihr könnt aber vllt. mal versuchen, (wenigstens) einen anderen russischen Schulabschluss anerkannt zu bekommen, nämlich: Attestat o srednem nepolnom obščem obrazovanii (nach 9. Klassen)/" среднее неполное общее образование"..
zimdriver hat geschrieben: ... umgedreht auch: 10 Jahre russische Schule berechtigen nicht zur Aufnahme eines Unistudiums in D
..da hat sich aber inzwischen so einiges zum Guten hin getan:

1. Alle Schulabgänger ab 2015 bekommen einen allgemeinen Zugang zum Studienkolleg (1-jährig) und danach direkten Einstieg an die Uni! ODER
2. Dieselbe Gruppe, jedoch (bereits) nach einem Jahr Studienzeit in RUS -> einen direkten Zugang zur Uni in DEU (fachgebunden)
(Natürlich unter der Voraussetzung, dass man auch die deutsche Sprache (auf entsprechendem) Niveau beherrscht, es sei denn man bewirbt sich für einen internat. Studiengang, wo auch nur Englischkenntnisse als Voraussetzung zu gelten haben).

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von zimdriver » Dienstag 25. Oktober 2016, 15:53

... was ist daran besser? Das kommerzielle Studienkolleg?



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von Evgenij » Dienstag 25. Oktober 2016, 18:46

zimdriver hat geschrieben:... was ist daran besser? Das kommerzielle Studienkolleg?
..ich gebe Dir die Antwort darauf, soweit ich die (Frage) auch verstanden habe..

Wenn ich mich nicht täusche, so ist es (die Sache mit Zugang zur Uni via Stud.kolleg oder ohne dieses) noch vor weniger Zeit ganz anders gewesen, nämlich, dass man mindestens so um die 2-jährige Studienzeit (im Ausland: hier auf RUS bezogen) hinter sich gebracht haben sollte, um überhaupt zur Uni (via Stud.kolleg) zugelassen zu werden!

Das Studienkolleg ist (meist) eine staatliche Einrichtung u. ist in der Regel quasi (bei größeren) ein integraler Bestandteil der Uni selbst.
Der Sinn u. Zweck dieses besteht darin, alles im Ausland Erlernte (Schulabschlüsse) an das deutsche Abitur mehr oder weniger anzugleichen, dient aber gewiss auch der Erlernung/Verbesserung der deutschen Sprache (hohen Stellenwert beigemessen). Dort kann man - je nach persönlicher Wahl der Studienfachrichtung/Uni - ebenso gewisse Schwerpunkte (im voraus) festlegen, mit anschließender Studienaufnahme (nachm Jahr) in derselben "Fachrichtung".

An meiner Alma Mater (in Trier) war z.B. kein gesondertes Studienkolleg vorhanden, daher mussten "alle" ausländischen Studienbewerber dieses zunächst über/in (Uni-)Mainz absolvieren!

Das staatliche Stud.kolleg ist kostenfrei! (Da würde max. ein Semesterbeitrag, um etwa die Verw.kosten zu decken, zu entrichten sein).

-- https://www.uni-trier.de/index.php?id=44142 --
-- http://www.studium.uni-mainz.de/studienkolleg/ --
-- https://www.zv.uni-leipzig.de/studium/s ... olleg.html --

[youtube]G7WNJlwrZjY[/youtube]
[youtube]YQRfqxIU_Do[/youtube]
[youtube]JZZEygd7L4k[/youtube]
[youtube]4zzMg_8ett0[/youtube]

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von zimdriver » Dienstag 25. Oktober 2016, 22:37

... freut mich zu lesen. Die russischen Mitschüler unserer Tochter mussten das Studienkolleg bezahlen, bevor sie sich bewerben durften. Nicht zu vergessen, dass Bewerbungen von Ausländern kostenpflichtig sind. Nur eine sehr geringe Zahl ist kostenfrei.
Richtig ist, dass das Wohnheim unserer Tochter fast nur von Indern, Chinesen und Studenten der ex- Sowjetunion, v.a. aus Ukraine, Russland, BY, Azerbaijan bewohnt wird.

eevees
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 2. September 2016, 03:33

Re: Anerkennung deutscher Ausbildungsabschlüsse in Russland

Beitrag von eevees » Mittwoch 26. Oktober 2016, 00:12

Hallo Frank,
ich wohne in Eurer Naehe, in Frantiskovy Lazne. Bist Du schon
nach Russland am umziehen ? Ich suche dort Investoren , also
geldgeber, und landwirtschaftliche Flaechen.

Viele Gruesse
Joachim Effler
Joachim.Effler@gmail.com

Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“