Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 421
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von saransk » Donnerstag 20. Juli 2017, 13:12

Nopper hat geschrieben:Als Rentner dürfte dies weniger ein Problem sein. Aber wenn man keine Verwandte oder Bekannte vor Ort hat, die einem dabei auch aktiv helfen, dann sollten man ganz sicher die Finger da von lassen!
Als Rentner ist vielleicht die Lebensgrundlage gesichert, und auch der sonst erforderliche Sprachtest kann meines Wissens nach entfallen. Das wars dann aber auch an positivem.
Gerade wenn man älter wird, oder wie in diesem Fall mit kleinen Kindern, steht eine gute medizinische Versorgung ganz oben auf der Prioritätenliste.
Und da sieht es in manchen Regionen ziemlich düster aus, wenn man nicht das entsprechende Geld zur Verfügung hat (z.B. Medizinzug einmal im Monat).
Dazu kommt dann noch, das man als alter Mensch kaum noch Kontakte findet, oder sich ein Netzwerk vor Ort aufbauen kann, wie dies Mütter zum Beispiel automatisch durch Kindergärten, Schule und Sportverein pflegen.



Nopper
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 22:43

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von Nopper » Donnerstag 20. Juli 2017, 23:28

Gerade wenn man älter wird, oder wie in diesem Fall mit kleinen Kindern, steht eine gute medizinische Versorgung ganz oben auf der Prioritätenliste.
Klar ist das wichtig, aber in der Regel haben deutsche Rentner mehr Geld im Beutel als russische. Klar ist auch richtig, dass ein Einzelner gewisse Schwierigkeiten bekommt. So etwas macht in der Tat nur in der Gruppe Sinn, aus der zumindest einige Leute russisch sprechen können. Ich kenne so eine Gruppe aus einem Dorf, die einen alten Hof, so groß ist er sicher, aufgekauft haben und dort leben. Allerdings habe ich die Vermutung, sie gehören einer Sekte an. Allerdings, so sehen konnte ich nichts. Jedenfalls machen sie einen sehr zufriedenen Eindruck dort........

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von Norbert » Freitag 21. Juli 2017, 07:05

Nopper hat geschrieben:Klar ist das wichtig, aber in der Regel haben deutsche Rentner mehr Geld im Beutel als russische.
Auch mit viel Geld kommt der Krankenwagen in Russland bei einem Herzinfarkt erst nach 40 Minuten.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3046
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von Saboteur » Freitag 21. Juli 2017, 08:05

Norbert hat geschrieben: Auch mit viel Geld kommt der Krankenwagen in Russland bei einem Herzinfarkt erst nach 40 Minuten.
Wenn überhaupt... Nicht lange her, dass im Dorf meiner Schwiegereltern kein Krankenwagen gekommen ist und ein Mann dann gestorben ist, der von nem Bullen der Nachbarin gestoßen wurde.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6751
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von m1009 » Freitag 21. Juli 2017, 09:36

Ich glaub, solch schreckliche Geschichten hat wohl schon jeder in Russland lebende erfahren. Ob auf dem Dorf oder in der Stadt. Privilegierte innerhalb des MKAD ausgenommen.



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“