Servicequalität in D und RU

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Servicequalität in D und RU

Beitrag von m5bere2 » Montag 26. Juni 2017, 10:34

Abtrennung aus: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=36&t=19480, Norbert, Vize-Admin
Wladimir30 hat geschrieben:Freundlichkeit, Höflichkeit wirst Du in den Geschäften, auf dem Ämtern und sonstwo vergeblich suchen. Dagegen ist Deutschland ein Paradies der Freundlichkeit.
Ehrlich gesagt meinte ich das auch immer ... auf Ämtern mag das auch noch stimmen (wobei unser Finanzamt hier einsame Spitze ist!) aber die letzten zwei Wochen in Deutschland war ich sehr enttäuscht. Überall Abzocke und null Service. z.B. Flughafen Schönefeld... Freche Parkgebühr bezahlt, Koffer ins Auto gepackt, ... wohl ne Minute zu lange gepackt, beim Rausfahren nochmal 15 Euro Nachzahlung verlangt!

Oder ich habe z.B. eine Simkarte gekauft. Der Verkäufer meinte, da wäre jetzt Flatrate eingeschaltet. Internet ging auch. Dass die Flatrate aber nicht, wie er behauptete, aktiviert war, merkte ich, als nach einem halben Tag mein ganzes Guthaben versurft war.

Also musste ich neues Guthaben aufladen. Schlimm ... ich war in einem Kloster, ohne Auto, sodass ich nicht ohne Weiteres Guthabencoupons in Läden oder Tankstellen kaufen konnte. Online: nur über Bankeinzug oder Sofortüberweisung (geht nicht, habe kein deutsches Konto) oder Banküberweisung ... na dann hätte ich ja immerhin Guthaben nach einer Woche Banklaufzeit.

Kreditkarte geht nicht, nur über dritte Dienste. Und die hatten die Frechheit, meine Zahlung mit einer nichtdeutschen Kreditkarte abzulehnen, mir keinen Guthabencoupon auszustellen, aber trotzdem das Geld von meiner Karte abzubuchen! Versucht man sich mit dem Service zu verbinden, kommt man dahinter, dass diese dritten Dienste alle im EU-Ausland sitzen und kaum deutsch sprechen, geschweige denn helfen wollen.

Also hatte ich die erste Woche kein Internet. Dann endlich aufgeladen, plötzlich hörte die Simkarte auf zu funktionieren. Jetzt soll man den teuren Service anrufen, denn der Onlinechat des Anbieters ist ständig ausgelastet. Auf Nachfrage teilte man mir dann mit, sie hätten die Simkarte gesperrt, weil meine angegebene Wohnsitzadresse nicht stimmte. Ja, die stimmte auch nicht. Ich habe als Wohnort "Musterstadt" angegeben, deren Onlinesystem korrigierte es immer zu "Musterstadt/Donau" und lehnte dann die Adresse ab, weil es Schrägstriche in Städtenamen nicht erlaubte. Ich konnte also meine echte Adresse nicht angeben, auf Grund der Blödheit mancher Programmierer ... aber gleich mal die Simkarte sperren. Alles, was ich von denen wollte: zwei Wochen mobiles Internet. Am Ende bekam ich es für ganze drei Tage und das zum doppelten des versprochenen Preises!

Auch habe ich festgestellt, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, beim Bäcker im Münchener oder Berliner Hauptbahnhof eine Bemme auf deutsch zu bestellen...

Nee, also im Privatsektor würde ich behaupten, ist der Service in Russland deutlich operativer. Da bringt der Kurier auch mal am selben Tag eine Bestellung nach Hause, auch am Sonntag.
Zuletzt geändert von m5bere2 am Montag 26. Juni 2017, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11257
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von Norbert » Montag 26. Juni 2017, 10:42

Schon mal versucht, in Russland einen Kurier in ein Kloster in einem Dorf zu bestellen? Der Service hört in aller Regel direkt an der Stadtgrenze der Millionenstädte auf. Insofern ist es etwas unfair, ein deutsches Kloster mit einer 1.5-Millionenstadt zu vergleichen.

Es finden sich auch genug Gegenbeispiele: Wenn ich in Deutschland einen Kontoauszug brauche, dauert das 3 Minuten online und er gilt überall. In Russland muss ein Stempel drauf, den bekomme ich nur in die Filiale, stehe da an und dann muss die Dame vermutlich erst einmal noch den Stempel suchen.

Übrigens, https://www.prelado.de/de/guthaben-aufladen - ohne Provision, auch mit russischer Karte, in wenigen Sekunden. Hätteste mal mich gefragt ...

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von m5bere2 » Montag 26. Juni 2017, 11:00

Norbert hat geschrieben:Schon mal versucht, in Russland einen Kurier in ein Kloster in einem Dorf zu bestellen? Der Service hört in aller Regel direkt an der Stadtgrenze der Millionenstädte auf. Insofern ist es etwas unfair, ein deutsches Kloster mit einer 1.5-Millionenstadt zu vergleichen.
In Russland hätte ich einfach Guthaben per Karte aufgeladen und fertig.
Es finden sich auch genug Gegenbeispiele: Wenn ich in Deutschland einen Kontoauszug brauche, dauert das 3 Minuten online und er gilt überall. In Russland muss ein Stempel drauf, den bekomme ich nur in die Filiale, stehe da an und dann muss die Dame vermutlich erst einmal noch den Stempel suchen.
Gerade gemacht ... ganz ohne Schlange. Aber für zwei Kontoauszüge brauchte die Dame 40 Minuten. Am Ende waren ihre Hände voller Stempelfarbe und sie hatte sogar Stempelfarbe an der Nasenspitze. :lol: Na wenigstens gab es Tee.
Übrigens, https://www.prelado.de/de/guthaben-aufladen - ohne Provision, auch mit russischer Karte, in wenigen Sekunden. Hätteste mal mich gefragt ...
Nee, die habe ich auch probiert, wollten nur Kreditkarten aus D/A/CH. Die haben mich aber immerhin nicht abgezogen, die Abzocker waren aufladen.de, offenbar eine holländische Firma.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7029
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von m1009 » Montag 26. Juni 2017, 11:22

Norbert hat geschrieben:In Russland muss ein Stempel drauf, den bekomme ich nur in die Filiale, stehe da an und dann muss die Dame vermutlich erst einmal noch den Stempel suchen.
Nicht vergessen, der NON-Resident bekommt einen Konto-Auszug nur mit uebersetzten und beglaubigtem Pass....

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von m5bere2 » Montag 26. Juni 2017, 11:38

m1009 hat geschrieben:Nicht vergessen, der NON-Resident bekommt einen Konto-Auszug nur mit uebersetzten und beglaubigtem Pass....
Und ein Nonresident in Deutschland wird ohne Vorwarnung und unter Verweigerung der Angabe von Gründen nach fast 10-jähriger Kundschaft bei seiner Bank gekündigt, selbst als deutscher Staatsangehöriger.



Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 974
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von inorcist » Montag 26. Juni 2017, 12:10

Kontoauszug / Stempel / Pass
Wie immer ist es für jeden in Russland anders. Bei Sber, Citi und Raiffeisen kannst man im Online-Banking die Auszüge auch mit Stempel ausdrucken. Ist bei uns immer und überall akzeptiert worden, seit ca Mitte 2014. Bei Citi konnte ich glaub ich auswählen, ob ich das Dokument mit elektronischem Stempel will oder mit richtigem Stempel, gescannt als PDF (war dann am Tag drauf verfügbar).

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1957
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von m5bere2 » Montag 26. Juni 2017, 12:12

inorcist hat geschrieben:Bei Sber, Citi und Raiffeisen kannst man im Online-Banking die Auszüge auch mit Stempel ausdrucken.
Das geht bei Alfa auch, aber ich habe das noch nie gemacht, weil ich mir dachte, das wird doch wohl kaum irgendwo akzeptiert. :D

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7029
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von m1009 » Montag 26. Juni 2017, 12:28

Wird es auch nicht. Der Auditor sortiert aus, weil die Unterschrift fehlt und die bekommt man nur in der Filiale.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11257
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von Norbert » Montag 26. Juni 2017, 12:35

m5bere2 hat geschrieben:
Übrigens, https://www.prelado.de/de/guthaben-aufladen - ohne Provision, auch mit russischer Karte, in wenigen Sekunden. Hätteste mal mich gefragt ...
Nee, die habe ich auch probiert, wollten nur Kreditkarten aus D/A/CH.
Also ich habe es definitiv vor zwei Wochen mit einer russischen Kreditkarte genutzt!

Ich denke man wird immer Beispiele finden, wo etwas da oder dort besser funktioniert. Ich kann seit zwei Monaten mit einem meiner russischem Konten keine Überweisungen mehr an andere Personen ohne Отчество machen. Zunächst wurde ich von Stunde zu Stunde vertröstet, dann von Tag zu Tag, dann von Woche zu Woche und inzwischen höre ich gar nichts mehr davon. Das hat aber nichts mit dem Service eines Landes zu tun, sondern mit dem zunehmenden Vertrauen von Unternehmen auf Algorithmen. (Was ja letztlich auch dazu führten, dass uns unsere Bank rausgeworfen hat.)

Aber Fakt ist: Der Service in irgendeinem Dorf in der russischen Pampa ist in keiner Weise vergleichbar mit Cottbus. Und Moslems gibt es da oft auch - als billige Hausmeister. Nur wird das halt auf RT nicht gezeigt, [ironie]wie sich das für die von russischen Zwangssteuern finanzierte Lügenpresse gehört[/ironie].

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 974
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Ich möchte gerne mehr über Russland erfahren (Umsiedlung)

Beitrag von inorcist » Montag 26. Juni 2017, 12:40

@m1009: die Auszüge von Citi haben mE auch eine Unterschrift, bei Sber kann ich mich dran erinnern, dass der "elektronische Stempel" sogar jedes Mal mit leicht anderem Winkel integriert wurde.

Akzeptiert wurden die elektronischen Auszüge auf jeden Fall immer bei uns (Pass, Führerschein, Führungszeugnis, Apostillen, Visa etc.)



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“