Lebenshaltungskosten

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Lebenshaltungskosten

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 19. September 2017, 13:38

Norbert hat geschrieben:ein Zuschlag für die recht hohen Lebenshaltungskosten in Russland, wenn man europäisches Lebensniveau halten möchte (1000 Euro Zuschlag halte ich für gegeben)
Ich wollte in den Nachbarfred nicht off-topic eingreifen, aber mich interessieren eure Einschätzungen da schon.
Ich bin da immer wieder überrascht, wenn ihr sagt, das Leben in RUS sei sogar absolut teurer als in DEU, also nicht nur relativ zur Kaufkraft / Durchschnittslöhnen ...

Das kann ich zumindest für Süd-RUS, Piter, .. so überhaupt nicht sehen. Ich hatte mal eine ABC-Analyse unsere Ausgaben gemacht und kam da auf 50 bis max. 70% dessen, was es in DEU kosten würde. Je nach Wechselkurs natürlich, aber momentan ist der ja wieder dauerhaft über 60 RUB.

Nahrungsmittel: Ok, gewisse Importwaren sind tatsächlich teurer (von mir aber selbst importiert) werden aber zumindest hier im Süden durch unschlagbar günstige Preise für Gemüse (10-20 RUB/kg) zumindest in der Saison oder auch gutem Rind-Schweine-Fleisch direkt vom Bauern für 3-4 EUR /kg mehr als kompensiert. Das bei uns mengenmäßig sehr relevante Bier schlägt etwa gleichhoch zu Buche, da wir für 40 RUB die Flasche Sonderangebote abgreifen. Insgesamt sehe ich meinen Warenkorb in RUS bei 50-60%.

Unterkunft: Moskau mag noch eine Ausnahme sein, aber selbst Piter sehe im Vgl. bei max. 50-60% Für eine 100m2 Wohnung am Newski Prospekt bekomme ich in Berlin gerade mal eine in Marzahn.

Bekleidung: Die Begeisterung meiner Frau für Shopping in DEU/FR/IT/AT war nach diesem Sommer etwas relativiert. Jedenfalls hat sie Markenschuhe von ecco in RUS letztendlich dann doch sogar noch günstiger bekommen ... nach meinem Gefühl 100%.

Bildung und Ausbildung: Grundleistungen für Betreuung, Hort, Essen, Bücher liegen in DEU schnell bei 200-300 EUR pro Kind/Monat. In RUS sehe ich das nicht so - hier kommen allerdings Repetitorien etwa zur Abi-Vorbereitung dazu, weil nicht alles in der Schule behandelt wird. 50%.

Unterhaltung, Vergnügen, Sport und Reisen: ... Kultur, Fitness ... 50%.

KFZ: Preise für Neuwagen und Sprit, Versicherungen ... 50%.

Aufwendungen für Dienstleistungen: Friseur, Putzfrau, Nachhilfe, .... 50%.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10330
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 19. September 2017, 14:53

Hi Berlino,
Wie kommst Du bei Neuwagenpreis und Versicherung auf 50%?
Kasko+HP ist hier schon relativ teuer. Ich zahle grob 65t bzw. 80t pro Jahr und Auto.
Neuwagenpreis ist je nach Tauschkurs: einen VW letztes Jahr war fast für die Hälfte des DE Preises zu bekommen(Rubel war grad recht tief + Skidka, 23teur in Ru zu 43teur in De), einen Kia dieses Jahr hätte ich in De evtl. noch nen Hauch günstiger bekommen.

Nahrungsmittel sehe ich gefühlt bei 75%, wobei das nach oben und unten ausbaufähig ist.
Bier z.B. ist absolute Geschmackssache, ob man 40 oder 240rub für ne Flasche hinlegen will. Käse und Wurstwaren ähnlich...

Bekleidung und Schuhe sehe ich bei gleichen Marken etwas teurer als in De. Natürlich kann man auch aufn Rhinok was finden.

In Ru ist die Schule auch nicht kostenlos....hier wird immer Einiges drumherum zusammen angeschafft. Klassenraum malern und renovieren lassen, Bekleidung, Geschenke, Wasserspender und und und...

Gruss
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Berlino10 » Dienstag 19. September 2017, 17:48

bella_b33 hat geschrieben: Wie kommst Du bei Neuwagenpreis und Versicherung auf 50%?
Kasko+HP ist hier schon relativ teuer. Ich zahle grob 65t bzw. 80t pro Jahr und Auto.
Neuwagenpreis ist je nach Tauschkurs: einen VW letztes Jahr war fast für die Hälfte des DE Preises zu bekommen(Rubel war grad recht tief + Skidka, 23teur in Ru zu 43teur in De), einen Kia dieses Jahr hätte ich in De evtl. noch nen Hauch günstiger bekommen.
Habe ich letztes Jahr beim Zweitwagenkauf so für mehrere Modelle recherchiert - ok, RUB war bei 70 und es gab Sonderangebote.
bella_b33 hat geschrieben: Nahrungsmittel sehe ich gefühlt bei 75%, wobei das nach oben und unten ausbaufähig ist.
Bier z.B. ist absolute Geschmackssache, ob man 40 oder 240rub für ne Flasche hinlegen will. Käse und Wurstwaren ähnlich...
75% kann insgesamt sein ... wir kaufen halt sehr viel frisch direkt auf dem Markt - da sind's oft 25% ...
Bier, das regulär 65-70 RUB kostet, gibt's oft für 40 RUB ... dann werden halt 3-4 Paletten gekauft ... schockt zwar die Nachbarn aber bringt's ;)
Käse bringe ich mit ... Wurst auch oft ...
bella_b33 hat geschrieben: Bekleidung und Schuhe sehe ich bei gleichen Marken etwas teurer als in De. Natürlich kann man auch aufn Rhinok was finden.
Ja, sind nicht billiger, es sei denn man findet Marken-Angebote - deshalb 100%

bella_b33 hat geschrieben: In Ru ist die Schule auch nicht kostenlos....hier wird immer Einiges drumherum zusammen angeschafft. Klassenraum malern und renovieren lassen, Bekleidung, Geschenke, Wasserspender und und und...
Ich kennen nur die Schule der Tochter, die ist es - fast. Und in DEU mussten wir in der KiTa auch mit anpacken, die staatliche war ein Graus. Und die Schulen in Berlin hätten Geschenke, Renovierungen, Spenden u.v.m. auch bitter nötig - machen sie auch oft.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7371
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von m1009 » Dienstag 19. September 2017, 18:58

Das wird ein lustiger Fred.... :D

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2087
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 19. September 2017, 20:18

Berlino10 hat geschrieben:Nahrungsmittel: Ok, gewisse Importwaren sind tatsächlich teurer (von mir aber selbst importiert) werden aber zumindest hier im Süden durch unschlagbar günstige Preise für Gemüse (10-20 RUB/kg) zumindest in der Saison
Im Süden wächst ja auch was ... in Nowosibirsk kosten die billigsten Äpfel mittlerweile 120 RUB/kg, also das 10-Fache von dem, was du rechnest. Und das sind nur triviale Äpfel! Auch Fleisch kostet hier gut das Doppelte von dem, was du schreibst.

Allein im Hüpermarkt verfressen wir jeden Monat ungefähr 23.000 Rubel, und dabei kaufen wir keine Importprodute und Süßigkeiten sondern nur Obst, Gemüse, Fleisch, Mehl, Eier und Milchprodukte. In Deutschland haben wir so viel im Monat nicht im Hüpermarkt verfressen. Restaurants und Cafés sind deutlich teurer als in Deutschland.

Gut, hier ist dafür die Kantine billiger, Wasser, Heizung, Strom, öffentlicher Verkehr ... teurer sind Ärzte und Impfungen. Für eine kostenlose Geburt auf z.B. Berliner Niveau bezahlst du in Nowosibirsk 200.000 Rubel und zwar Vorkasse. Ob du es dann tatsächlich auch in diese private Geburtsklinik schaffst, das ist dann deine Sache. :lol:
Unterhaltung, Vergnügen, Sport und Reisen: ... Kultur, Fitness ... 50%.
Karten für Theater und Philharmonie sind in Russland deutlich teurer als in Schland, da die Karten in Schland subventioniert werden. Zum Vergnügen: ein anständiges Fahrrad ist in Russland teurer, das gleiche gilt für z.B. Gitarrensaiten, die man auch noch durch das halbe Land schicken lassen muss. Habe mir Anfang September Basssaiten in Samara bestellen müssen, weil es die Marke sonst nirgends gab. Kostenpunkt 3200 Rubel. NA wenigstens war der Versandt mit der russischen Post kostenlos, hat nur drei WOchen gedauert...



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3818
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 19. September 2017, 23:14

m1009 hat geschrieben:Das wird ein lustiger Fred.... :D
Denke ich auch. Weil bei diesem Thema immer so richtig deutlich wird, dass die Ansprüche an das, was jeder zum Leben als notwendig erachtet, vollkommen unterschiedlich sind. Und deshalb reden viele aneinander vorbei.

Wie die Lebenshaltungskosten in Deutschland für alle ganz unterschiedlich bewertet werden, eben aufgrund dieser Tatsache, so wird es beim Vergleich zu Russland noch verworrener.
You know nothing Jon Snow.....

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Berlino10 » Mittwoch 20. September 2017, 00:45

m5bere2 hat geschrieben: Im Süden wächst ja auch was ... in Nowosibirsk kosten die billigsten Äpfel mittlerweile 120 RUB/kg, also das 10-Fache von dem, was du rechnest. Und das sind nur triviale Äpfel! Auch Fleisch kostet hier gut das Doppelte von dem, was du schreibst.
Von Obst hatte ich ja gar nichts geschrieben ... also kann ich mich da auch nicht um das 10fache verrechnet haben ;)
Triviale Äpfel kosten in DEU aber auch zwischen 2-4 EUR/kg, ... in VOL so zwischen 50-100 RUB ... und damit rund 50%, oder nicht?
Scheinabr gibt es ein erstaunlich hohes Preisgefälle zwischen Nowosibirsk und etwa Volgograd ... unser Spitzenfleisch kostet jedenfalls nicht mehr
m5bere2 hat geschrieben: Allein im Hüpermarkt verfressen wir jeden Monat ungefähr 23.000 Rubel, und dabei kaufen wir keine Importprodute und Süßigkeiten sondern nur Obst, Gemüse, Fleisch, Mehl, Eier und Milchprodukte. In Deutschland haben wir so viel im Monat nicht im Hüpermarkt verfressen. Restaurants und Cafés sind deutlich teurer als in Deutschland..
Auch das ist bei mir weit nicht so ... ich esse in VOL Restaurants deutlich günstiger bei ähnlicher Qualität wie in Berlin, geschweige denn München ... schwarze Linguien mit Tintenfisch für 380 RUB ... da bekomme ich in München nicht mal ne Brühe für.
Obst, Gemüse, Fleisch, Eier gibt's hier eben von Bauern auf dem Markt, ... Kartoffeln, Kohl, Karotten, Beete 15 RUB/KG ... Zuchini, Auberginen in DEU 2-3 EUR/kg gibt's hier für unter 100 RUB. Und auch die Supermarkteinkäufe fallen bei weitem nicht so hoch aus ... scheinbar ist Nowosibirsk mindestens doppelt so teuer wie VOL.

m5bere2 hat geschrieben: Gut, hier ist dafür die Kantine billiger, Wasser, Heizung, Strom, öffentlicher Verkehr ... teurer sind Ärzte und Impfungen. Für eine kostenlose Geburt auf z.B. Berliner Niveau bezahlst du in Nowosibirsk 200.000 Rubel und zwar Vorkasse. Ob du es dann tatsächlich auch in diese private Geburtsklinik schaffst, das ist dann deine Sache. :lol:
Ich habe mir Zähne/Implantate bei einem prima Kieferchirurgen machen lassen, für 25% dessen, was der KV in DEU war.
Geburten u.ä. ... keine Ahnung.

m5bere2 hat geschrieben: Karten für Theater und Philharmonie sind in Russland deutlich teurer als in Schland, da die Karten in Schland subventioniert werden. Zum Vergnügen: ein anständiges Fahrrad ist in Russland teurer, das gleiche gilt für z.B. Gitarrensaiten, die man auch noch durch das halbe Land schicken lassen muss. Habe mir Anfang September Basssaiten in Samara bestellen müssen, weil es die Marke sonst nirgends gab. Kostenpunkt 3200 Rubel. NA wenigstens war der Versandt mit der russischen Post kostenlos, hat nur drei WOchen gedauert...
Eine Oper im Mariinski-Theater fand ich zu dritt für unter 100 EUR nicht teuer ... sicher nicht teurer als in DEU.
Elektro-Sachen kosten hier zT das doppelte und dreifache wie in DEU ... DAS ist mir zu teuer.
Fahrrad auf VOL-Strassen? ... nie gesehen ;)

Mag sein, dass Spezial-, Luxus-, Importwünsche mehr kosten.
Mag sein, dass der Süden deutlich günstiger ist ...

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2087
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 20. September 2017, 03:30

Berlino10 hat geschrieben:Scheinabr gibt es ein erstaunlich hohes Preisgefälle zwischen Nowosibirsk und etwa Volgograd
Auch Nischni Nowgorod ist billiger als Nowosibirsk, habe ich schon gemerkt. Und Tomsk z.B. ist im Hüpermarkt eher noch teurer als Nsk.
Obst, Gemüse, Fleisch, Eier gibt's hier eben von Bauern auf dem Markt
Tierprodukte gibt es hier auch von Bauern ... Bei Obst und Gemüse muss man suchen, um überhaupt anständiges zu finden. Vom Preis gar nicht zu reden.
Eine Oper im Mariinski-Theater fand ich zu dritt für unter 100 EUR nicht teuer ... sicher nicht teurer als in DEU.
In die Berliner Philharmonie kann man für 15 Euro.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2503
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von Berlino10 » Mittwoch 20. September 2017, 03:48

m5bere2 hat geschrieben:
Tierprodukte gibt es hier auch von Bauern ... Bei Obst und Gemüse muss man suchen, um überhaupt anständiges zu finden. Vom Preis gar nicht zu reden.
Dann ist es bei euch anders ... ich kaufe hier anständig Gemüse, oft sogar besser und immer günstiger ... allein die Tomaten ... ein Traum ... wie in Süditalien. Im Winter wird's zugegebenermaßen schlechter und teurer ... da geht's an Eingemachte.
m5bere2 hat geschrieben:
In die Berliner Philharmonie kann man für 15 Euro.
Naja ... kleinere Konzerte ... und wenn etwa Rattle dirigiert, geht's bei 48 EUR los ...
die Deutsche Oper ist auch nicht günstiger als das Mariinski ...

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2087
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Lebenshaltungskosten

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 20. September 2017, 05:11

Berlino10 hat geschrieben:Naja ... kleinere Konzerte ... und wenn etwa Rattle dirigiert, geht's bei 48 EUR los ...
Die Konzerte des DSO sind doch nicht "kleiner" als die der Philharmoniker. :-)



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“