Medizinische Untersuchung für RVP

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
Julian
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 00:26

Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von Julian » Freitag 6. Oktober 2017, 20:19

Hallo Zusammen,

ich möchte in 3 Wochen meine RVP in Moskau beantragen. Führungszeugnis und Pass sind übersetzt und beglaubigt, Sprachtest usw. sind erledigt und die Heiratsurkunde kommt in drei Wochen :) Ich weis jetzt nicht so richtig wie ich die Gesundheitsnachweise erbringen soll. Muss ich erst zum örtlichen MFS hin, mich vorstellen und dann sagen die mir wo ich hin muss? Wie lange dauert das die Tests zu machen und wie lange dauert es bis die Zertifikate fertig sind?

Wie viel Geld sollte ich auf dem russischen Konto haben? Oder ist das zum Zeitpunkt der Beantragung irrelevant?

Wäre dankbar für ein paar Tipps.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9790
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von bella_b33 » Freitag 6. Oktober 2017, 21:15

Meine Frau sagte gerade, in einer Polyklinik sagen, daß man den AIDS Test für RWP haben will und dann muss man noch zu einem "Венеролог" für die "intime Geschichte".
Wie lang das gedauert hat, daran kann ich mich, nach 9 Jahren, nicht mehr erinnern

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1851
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von m5bere2 » Samstag 7. Oktober 2017, 06:12

Beeil dich mit den Dokumenten, denn das polizeiliche Führungszeugnis darf bei Abgabe der Dokumente nicht älter als zwei Monate sein (das medizinische Zertifikat auch nicht). Hat das Führungszeugnis denn auch eine Apostille?

Von der Polyklinik würde ich erstmal abraten, da rammelt man sich nur in der halben Stadt die Hacken ab, denn Ärzte muss man deutlich mehr abklappern, als Silvio sagte: HIV, Venerologe, Narkologe, Psychologe, Hautarzt und Tuberkulosearzt. Von einem offiziellen HIV-Zentrum rate ich auch ab, denn da stehen die ganzen HIV-Patienten Schlange um ihre Analysen abzugeben. In Nowosibirsk damals kam ich 30 Minuten vor Öffnungszeit und war Nummer 100 in der Schlange (und diese Schlange wurde in regelmäßigen Abständen von der Polizei auseinandergetrieben und gefilzt).

Mittlerweile gibt es in Nowosibirsk ein Migrationszentrum, da sind alle benötigten Ärze, man ist nach 45 Minuten mit allen Untersuchungen fertig und kann sich das Zertifikat zwei Tage später abholen. Kostet dann halt etwa 3000 Rubel. Sicher gibt es in Moskau sowas auch. Um das herauszufinden, guck dich auf der Webseite des ГУВМ МВД по г. Москве um (FMS gibt es schon seit anderthalb Jahren nicht mehr), da muss es irgendwo eine Rubrik geben, wo steht, was man für RWP braucht und wo man die Untersuchungen machen kann. Alternativ einfach mal миграционный центр bei 2ГИС suchen und auf den entsprechendne Webseiten schauen, ob sie die medizinischen Untersuchungen für RWP anbieten.

Geld auf einem Konto musste ich nie nachweisen, nicht bei RWP, nicht beim Vid, nicht bei der Staatsbürgerschaft. Dir erlaubt ja eventuell überhaupt erst der RWP, hier zu arbeiten, Geld zu verdienen und dir damit eine Lebensgrundlage für den späteren Vid aufzubauen. Ein Einkommen musst du erst nach einem Jahr vorweisen. Je nach Region ist hier tatsächlich Einkommen gemeint, nicht Guthaben! Dann müsste dein Konto so gut gefüllt sein, dass die monatlichen Zinsen das Existenzminimum überschreiten (etwas über 10.000 Rubel pro Monat). Ich empfehle, einfach arbeiten zu gehen. :D

Einen festen Wohnort musst du erst nach drei Jahren nachweisen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9790
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von bella_b33 » Samstag 7. Oktober 2017, 10:47

m5bere2 hat geschrieben:HIV, Venerologe, Narkologe, Psychologe, Hautarzt und Tuberkulosearzt
Tuberkulose wars bei mir noch, den hatte ich vergessen. Den Rest hab ich nie gesehen.
m5bere2 hat geschrieben:Geld auf einem Konto musste ich nie nachweisen, nicht bei RWP, nicht beim Vid, nicht bei der Staatsbürgerschaft
Okay, bei mir waren es damals die letzten 3 Monatslöhne, die ich vorgelegt habe....was da genau gefordert war, weiss ich nicht mehr. Ab 1 Jahr ist es ja dann, wie Du schon sagtest, das Einkommen per 2 NDFL Formular.

Gruss
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Julian
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 00:26

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von Julian » Samstag 7. Oktober 2017, 11:29

Das hört sich gut an, ich mach ich gleich auf die suche nach so einem Zentrum in Moskau.

Mein Führungszeugnis ist mit Apostille und ist druckfrisch. :)



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1851
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von m5bere2 » Samstag 7. Oktober 2017, 14:20

bella_b33 hat geschrieben:Tuberkulose wars bei mir noch, den hatte ich vergessen. Den Rest hab ich nie gesehen.
Naja, du warst ein paar Jahre vor mir dran. ;) Da gab es auch noch keine Sprachtests...
Okay, bei mir waren es damals die letzten 3 Monatslöhne, die ich vorgelegt habe....was da genau gefordert war, weiss ich nicht mehr. Ab 1 Jahr ist es ja dann, wie Du schon sagtest, das Einkommen per 2 NDFL Formular.
Beim RWP-Antrag habe ich gar kein Einkommen nachgewiesen ... und 2-NDFL kann man später ja auch nur bringen, wenn man ein zu versteuerndes Einkommen hat. Ansonsten müssen es halt irgendwelche anderen Gehaltsnachweise sein. Aber irgendwas wird man schon haben, denn wenn man nicht wenigstens die geforderten 10.000 Rubel monatlich verdient, dann hat man in Russland sowieso nichts zu lachen.

Ansonsten ... halt uns auf dem Laufenden, Julian, und willkommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von jackie_rs » Sonntag 8. Oktober 2017, 20:26

Falls du so ein Zentrum findest und hingehst, sag bitte unbedingt Bescheid ob sich das lohnt oder nicht - ich bin da genauso auf der Suche wie du. Und noch was: brauchst du auch Personalausweis + Übersetzung? Letztes Mal als wir die Liste der erforderlichen Dokumente zu Rate gezogen haben tauchte da plötzlich auch ein "Inlandspass" auf. Ich hab (und brauch) keinen Perso und hab auch keine Lust mir noch einen zu besorgen.
дом там, где сердце

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6710
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von m1009 » Sonntag 8. Oktober 2017, 20:41

Inlandspass - "wenn vorhanden" ....

Benutzeravatar
Julian
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 00:26

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von Julian » Sonntag 8. Oktober 2017, 20:54

Also in Moskau gibts auch so ein Migrationszentrum. Ist nur schlappe 40 min vom MKAD entfernt :lol: Also schon garnicht mehr in Moskau. Dort kann man die ganzen Medizientests machen. Hab auch festgestellt das man dort das Examen schreiben kann für 2000rub weniger als ich es in dem Testzentrum der MGU gemacht habe. Naja, dafür war es sehr angenehm dort.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass ich zur Beantragung nur die ganz normale Registrierung brauche? Kein Mietvertrag auf drei Jahre?

Hier der link zum Migrationszentrum: http://mc.mos.ru/

Die aktuelle Liste der Dokumente gibt es hier: https://www.gosuslugi.ru/175792/1/info

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1851
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Medizinische Untersuchung für RVP

Beitrag von m5bere2 » Montag 9. Oktober 2017, 06:18

Julian hat geschrieben:Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass ich zur Beantragung nur die ganz normale Registrierung brauche? Kein Mietvertrag auf drei Jahre?
Früher war es wohl mal so, dass man einen dreijährigen Mietvertrag brauchte oder eine Garantie von irgendjemandem, dass man bei ihm 3 Jahre wohnen darf... das wurde irgendwann vom Verfassungsgericht gekippt und als ich 2015 beantragt hatte, hatte ich keinen solchen Mietvertrag und auch keine solche Garantie.

Einen festen Wohnsitz braucht man nun erst drei Jahre nach Einreise nachweisen. Wie immer können unterschiedliche Regionen Russlands aber Regeln unterschiedlich auslegen... Sinn macht die neue Regelung schon: RWP gilt 3 Jahre. Er gibt dir also 3 Jahre Zeit, ein geregeltes Leben, sprich Wohnung und Einkommen, aufzubauen, um die Voraussetzungen für den Antrag des Vids zu erfüllen.

Alles andere wäre (und war) unlogisch ... ohne RWP darf man nicht unbedingt arbeiten und sich nicht länger als ein Jahr in Russland aufhalten, also woher soll man Einkommen nachweisen und einen 3-Jahres-Mietvertrag kriegen? Zumal kein Vermieter so einen Mietvertrag unterschreiben will, denn ab einem Jahr müssen solche Mietverträge registriert werden und dann könnte das Finanzamt ja die Mieteinnahmen des Vermieters versteuern wollen. ;)



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“