Deutsche in RUS

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1954
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von m5bere2 » Freitag 13. Oktober 2017, 18:41

Berlino10 hat geschrieben:Das sind doch aber Doppelstaatler? Russlanddeutsche aus der Geschichte heraus?
Nein. Im Bericht ist die Rede von Ausländern. Doppelstaatler sind keine Ausländer vorm russischen Gesetz.

Übrigens gab es Ende 2013 noch über 300'000 deutsche Ausländer in Russland. Das bedeutet, dass seit der Krimsache zwei Drittel aller deutschen Ausländer aus Russland fortgezogen sind.
Mich interessierte eher die Zahl der Deutschen (15.000?) - die ohne familiäre Geschichte nach RUS gegangen sind,
wie ich, eben mittels RWP oder VID hier leben
Nun, meine Antwort ist oben ... Im Januar 2016 waren es weniger als 13'000 Deutsche mit Vid oder RWP in Russland. Die genaue Zahl ist so klein, dass sie im Bericht nicht genannt wird.

Und überhaupt ... du hast doch "familiäre Geschichte".
HQ-Visum ist natürlich auch noch mal was ...
Ich denke, das wird die Mehrheit der deutschen Ausländer hier sein. Dafür spricht auch die Kürzung der Zahl auf ein Drittel nach 2013. Die Expats sind abgehauen.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9953
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von bella_b33 » Freitag 13. Oktober 2017, 19:56

m5bere2 hat geschrieben:Das bedeutet, dass seit der Krimsache zwei Drittel aller deutschen Ausländer aus Russland fortgezogen sind.
Werden wohl eher Expats sein, die aufgrund der Sanktionen arbeitslos worden? Aber so viele??? Für mich/uns, als "wohnorttechnische Wahlrussen" hat sich doch durch diese Krim Geschichte in Russland überhaupt nichts geändert, was uns zu einem Abzug drängen würde.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1954
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von m5bere2 » Samstag 14. Oktober 2017, 07:34

bella_b33 hat geschrieben:Werden wohl eher Expats sein, die aufgrund der Sanktionen arbeitslos worden?
Das ist auch meine Vermutung.
Für mich/uns, als "wohnorttechnische Wahlrussen" hat sich doch durch diese Krim Geschichte in Russland überhaupt nichts geändert, was uns zu einem Abzug drängen würde.
Und wir sind überhaupt erst im Frühling 2015 hergezogen, ... ich kenne das Leben ohne Sanktionen hier also gar nicht. Wobei ich mir im Dezember 2014, als ich schon meine Einladung zum Arbeitsvisum hatte, schon dachte: "Uiui, werde ich mir von dem mir versprochenen Lohn im Mai noch ein Brötchen kaufen können?" ;)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9953
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von bella_b33 » Samstag 14. Oktober 2017, 10:15

m5bere2 hat geschrieben:ich kenne das Leben ohne Sanktionen hier also gar nicht.
War für den Privatmenschen auch nicht anders, bis auf ein paar wenige Käsesorten im Regal...
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3596
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von Wladimir30 » Samstag 14. Oktober 2017, 11:02

Auch für unsere Firma hat sich nichts geändert.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9953
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von bella_b33 » Samstag 14. Oktober 2017, 11:44

Wladimir30 hat geschrieben:Auch für unsere Firma hat sich nichts geändert.
Kommt immer auf die Branche an...
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von zimdriver » Samstag 14. Oktober 2017, 20:01

... ich bezweifle, dass es überhaupt so viele sind. Früher, um 2008- 2010, gab es mal die Zahl 8000 für bei der deutschen Botschaft registrierte Bürger. 150.000 Deutsche in Russland halte ich für unverhältnismässig hoch angesetzt.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1954
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 15. Oktober 2017, 06:16

Nicht jeder Expat oder Austauschstudent wird sich bei der Botschaft registrieren. Würde sogar eher vermuten, dass wenige das tun.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7009
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von m1009 » Sonntag 15. Oktober 2017, 08:51

Bei meiner Frau in der Abteilung (Montage Volga Siber und Mercedes Sprinter Classic) arbeiteten etwa 70 Auslaender. Davon sicher 30 Deutsche. Vor Projektbeginn gab es in den Heimatlaendern entsprechende Einweisungen, Richtlinien etc. Eines der Empfelungen war, sich bei der jeweiligen Botschaft zu registrieren.... Scheint also zumindest nicht unueblich....

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11257
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Deutsche in RUS

Beitrag von Norbert » Montag 16. Oktober 2017, 06:31

Mir erscheint 150.000 auch extrem hoch. Das wäre eine mittelgroße Stadt nur Deutsche.

Wenn wir Moskau und Piter außen vor lassen, so haben wir 11 Städte mit rund einer Million Einwohner. In Novosibirsk - einer davon - gibt es 40 Deutsche. Dann haben wir 151 weitere Städte mit über 100.000 Einwohnern. Gehen wir da mal kühn von je 10 Deutschen aus, was extrem hoch gegriffen ist. In Междуреченск gibt es beispielsweise keine Deutschen. Für Moskau habe ich mal die Zahl 5.000 Deutsche gehört, nehmen wir halt für St. Petersburg dasselbe an. Dazu kommen dann noch jene, die irgendwo in der Pampa leben - http://www.taigaleben.de und so. Aber auch da sind 1.000 meiner Meinung nach schon hoch gegriffen. Sicherheitshalber nehmen wir für die Hotspots wie Kaluga mal noch 1.000 Leute Bonus.

Итог: 11 * 40 + 151 * 10 + 2 * 5.000 + 1.000 + 1.000 = 440 + 1.510 + 10.000 + 1.000 + 1.000 = 13.950

Wo zum Teufel sollen diese 150.000 Hanseln den stecken? (Selbst wenn man es einfach auf die Bevölkerungszahl umlegt, müssten das ja allein in Novosibirsk 1071 Deutsche sein - und das ist schlicht unrealistisch.)



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“