Arbeit ohne Hochschulabschluss - in D und RU

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 10. Dezember 2017, 20:49

kamensky hat geschrieben:Nach neuesten Informationen betraegt der Durchschnittslohn hier in Eburg knapp 33000 Rubel. Eine 2 Zimmer-Whg. in der Stadt schlaegt mit mindestens 20000 Rubel/mtl kalt zu buche.
Wenn man den Fakt unterschlägt, dass in Russland kaum jemand Miete zahlt...

Ja, Konsum in Ru und De unterscheiden sich bei uns auch kaum. Aber in Russland zahlen wir keine Miete und man kriegt öffentlichen Verkehr, Strom, Wasser, Heizung fast hinterhergeworfen, was in Deutschland erhebliche Kosten verursacht.



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von kamensky » Sonntag 10. Dezember 2017, 21:00

m5bere2 hat geschrieben:
kamensky hat geschrieben:Nach neuesten Informationen betraegt der Durchschnittslohn hier in Eburg knapp 33000 Rubel. Eine 2 Zimmer-Whg. in der Stadt schlaegt mit mindestens 20000 Rubel/mtl kalt zu buche.
Wenn man den Fakt unterschlägt, dass in Russland kaum jemand Miete zahlt...
Kann ich so nicht direkt bestaetigen: Meine LP und ich besitzen Wohneigentum an guter Lage in einem 5 jaehrigen Neubau Eco-Klasse 2 Zimmer 66m2, welches wir an eine seit kurzem 4 koepfige Familie vermietet haben. Im selben Haus sind gemaess Verwaltung ueber 40% der Wohnungen vermietet bzw. untervermietet. Betreffend Eigentum: Solltest du dir einmal die Hypozinsen in RU ansehen und vergleichen, versus mitteleuropaeischen Staaten. Ob fuer eine Hypothek 1.5%, oder aber bis vor kurzem noch 15% bezahlt wird, faellt dann schon noch ins Gewicht bei den monatlichen Ausgaben im Budget. Natuerlich geht es auch billiger, wenn man noch bei den Eltern wohnt, doch wie sieht da bei einer juengeren Familie das Privat- und Intimleben aus? Also ich braeuchte das nicht.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3685
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 10. Dezember 2017, 22:14

m5bere2 hat geschrieben: Wenn man den Fakt unterschlägt, dass in Russland kaum jemand Miete zahlt...
Strom, Wasser, Heizung fast hinterhergeworfen.
Beide Aussagen einfach absoluter Quatsch.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7181
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Arbeit ohne Hochschulabschluss - in D und RU

Beitrag von m1009 » Sonntag 10. Dezember 2017, 23:53

Bei Strom haben wir im Verlauf der letzten 5 Jahre eine Steigerung um 100%. Das find, ich zumindest, unangemessen.

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Arbeit ohne Hochschulabschluss - in D und RU

Beitrag von Bluewolf » Montag 11. Dezember 2017, 03:32

Hmm ein Job als durchschnittlicher Ausländer in Deutschland -> forget it (auch mit Diplom)

Inzwischen werde Abiturienten in B.-W. inoffiziell "gewarnt" zu studieren. Das duale "Studium" ist inzwischen wieder much more state of the art^^

Abgesehen davon:
Wir haben 6 Monate versucht eine neue Putzhilfe zu bekommen. Unsere letzte war immer ganz offiziell bei der Minijobzentrale angemeldet, der Mindestlohn war 9,50 €, wir zahlten 11 €.
Damit holst Du niemand mehr vom Kamin weg. Wir haben jetzt wieder eine für 13 €. Da muss ich so langsam mal mein Jobmodell überdenken ...



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von m5bere2 » Montag 11. Dezember 2017, 05:08

kamensky hat geschrieben:Kann ich so nicht direkt bestaetigen
Natürlich hast du als Vermieter ein anderes Bild, da es natürlich Leute gibt, die Wohnungen mieten, aber der Regelfall ist das nicht.

In meinem Bekanntenkreis ist es genau eine Familie, die zur Miete wohnt. Alle anderen haben eine oder mehrere Eigentumswohnungen. Und das muss zahlenmäßig ja auch so sein, da meist privat vermietet wird. Auf jede Familie, die mietet, kommt also eine Familie, die eine Wohnung hat, die sie selber nicht nutzt und vermieten kann.
Ob fuer eine Hypothek 1.5%, oder aber bis vor kurzem noch 15% bezahlt wird, faellt dann schon noch ins Gewicht bei den monatlichen Ausgaben im Budget.
Nun kann man aber eine Wohnung auch mit kleinem oder gar keinem Kredit kaufen. 33.000 Rubel Durchschnittslohn sind ja schließlich auch nur der weiße Durchschnittslohn, kann hier also kaum herangezogen werden.

Wenn eine Familie zusammen 100.000 Rubel im Monat bekommt und drei Jahre spart, dann kann sie sich locker eine kleine Wohnung ohne Kredit kaufen und dann auf eine größere sparen. Da habe ich noch das Matkapital gar nicht mit einbezogen. Wenn der Verdienst etwas weniger ist, dann spart man halt vier Jahre oder nimmt einen kleinen Kredit. Aber das ist dann jedem selber überlassen: mal drei Jahre aushalten und nicht ständig neue iPhones und Autos auf Kredit kaufen und Fernurlaub machen, oder eben seine Seele der Bank verkaufen.
Wladimir33 hat geschrieben: Beide Aussagen einfach absoluter Quatsch.
Wann hast du zuletzt in Deutschland Strom, Wasser und Heizung bezahlt? Hier zahle ich dafür 1500 Rubel, also etwa 20 Euro, für vier Personen. In Deutschland habe ich da locker das Zehnfache gezahlt und das für eine kleinere Wohnung mit zwei Personen.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von kamensky » Montag 11. Dezember 2017, 07:35

m5bere2 hat geschrieben:
kamensky hat geschrieben:Natürlich hast du als Vermieter ein anderes Bild, da es natürlich Leute gibt, die Wohnungen mieten, aber der Regelfall ist das nicht.
Ich meinte erst kuerzlich eine Info von Rosstat gelesen zu haben, dass 62% der Russen Eigentum besitzen. Doch wie du schon selbst erwaehnt hast, gibt es den/die Mehrfach-Eigentuemer, also eine Familie/Person besitzt 5 oder auch mehr Wohnungen, welche er dann untervermietet. Dies verfaelscht natuerlich die aktuellen Daten einer Statistik, welche damit an Relevanz verliert, oder zumindest verzerrt.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von kamensky » Montag 11. Dezember 2017, 08:01

m5bere2 hat geschrieben:Nun kann man aber eine Wohnung auch mit kleinem oder gar keinem Kredit kaufen. 33.000 Rubel Durchschnittslohn sind ja schließlich auch nur der weiße Durchschnittslohn, kann hier also kaum herangezogen werden.
Eine Wohnung kannst du immer individuell kaufen, je nach dem Eigenkapital, welches zur Verfuegung steht. Logischerweise braucht es dann eben nur noch einen kleineren Kredit/Hypotheke, oder Nichts mehr von beiden.

Was den Durchschnittslohn von 33000 Rubel betrifft bin ich mir relativ sicher, dass dies groesstenteils der Realitaet entspricht, oder glaubst du tatsaechlich, dass bspw. die von Norbert genannte Verkaeuferin im Supermarkt um die Ecke nochmals ca. 10000 Rubel "grau, dunkelgrau, oder ganz schwarz" erhaelt? Zudem ist dieser Lohnanteil ja kein gesicherter Anteil, also koennte dieser von einem zum anderen Monat wegfallen, die monatlichen Fixkosten jedoch bleiben.

Dein erwaehntes Familieneinkommen von 100000 Rubel monatlich ist im Durchschnitt doch eher Seltenheit. Zumal waehrend der Auszeit nach Geburten, die frischgebackene Mama salaertechnisch eher auf "Schwachstrom" laeuft. Und was das Mat-Kapital anbelangt ist dies einmalig und an gewisse Richtlinien gebunden, also irgendwie 300000 Rubel sind moeglicherweise ca. bis 10% eines Preises fuer eine Eigentums-Whg. Fuer die Zusage einer Hypothek braust du aber 20% Eigenkapital. Interessant und Auffalend und ist fuer mich jeweils auch eine Bestaetigung bei einem Bankbesuch, dass die "Warteschlangen der Anzahl Kunden" der Kreditabteilungen um ein zigfaches laenger sind, als bei anderen Bankgeschaeften.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von m5bere2 » Montag 11. Dezember 2017, 08:04

kamensky hat geschrieben:Ich meinte erst kuerzlich eine Info von Rosstat gelesen zu haben, dass 62% der Russen Eigentum besitzen.
Hier ist die Bemessungsgrundlage interessant: zählen die da auch Kinder mit rein, die tendentiell kein Eigentum haben? Je nach Bemessungsgrundlage ist 62% sind eine stattliche Zahl, wenn man bedenkt, dass ein Haushalt normalerweise nicht nur aus einer Person besteht.
oder glaubst du tatsaechlich, dass bspw. die von Norbert genannte Verkaeuferin im Supermarkt um die Ecke nochmals ca. 10000 Rubel "grau, dunkelgrau, oder ganz schwarz" erhaelt?
Die hat doch einen Mann, der dick an Remonts oder bei Yandex.Taxi verdient, oder hat Bitcoins auf der hohen Kante. :lol:

Also wenn jeder Yandex.Taxi/Gett-Fahrer, Santechnik und Renovierer so viel verdient, wie er prahlt, dann sollte dem Eigenheim nichts im Weg stehen.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russische Freundin nach D holen

Beitrag von kamensky » Montag 11. Dezember 2017, 08:08

m5bere2 hat geschrieben:Wann hast du zuletzt in Deutschland Strom, Wasser und Heizung bezahlt? Hier zahle ich dafür 1500 Rubel, also etwa 20 Euro, für vier Personen. In Deutschland habe ich da locker das Zehnfache gezahlt und das für eine kleinere Wohnung mit zwei Personen.
Hier in Eburg Kapitalremonte und Kommunalkosten, (Strom/Wasser kalt u. warm/Hzg.) ueber die letzten 10 Jahre im Median betrachtet ein sattes Plus von 11,27%.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“