Wie stolz seid ihr auf euch? [zweisprachige Kinder]

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 254
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Wie stolz seid ihr auf euch? [zweisprachige Kinder]

Beitrag von Ramenia » Dienstag 19. Dezember 2017, 22:09

Hi Hi

Ich knall das hier mal in die Kaffee Bar ) Weil in dem anderem Forum gehts ja eher um Deutsch - Russisch....

Hier im Forum gibts ja einige die ihre Kinder zweisprachig aufziehen. Machen wir auch , Sohn 7 Jahre , Tochter fast 4. Wir halten es so das ich zu Hause nur deutsch mit ihnen rede. Ich habe den "Luxus" das ich die Kinder auch ab und zu mit auf Arbeit nehmen kann. Dort hoeren wir fast nur deutsches Kinderradio ueber Internet , schauen ab und an deutschsprachige Trickfilme , vorzugsweise die die sie auch auf russisch kennen. Zu Hause frueh und Abends auch Radio. Um den beiden eben gemaechlich das Deutsch beizubringen....Lesen und schreiben ueben wir natuerlich auch moeglichst regelmaessig. leider habe ich eben auch nicht unendlich Zeit , in der Freizeit geh ich ja arbeiten ))))) Traegt auch schon ganz gut Fruechte. Macht es euch genauso stolz wenn die kleinen von woche zu woche , zu Monat immer besser deutsch koennen. Oder wenn sie mal mit Verwandten in Deutschland skypen , man zu hoeren bekommt das sie Fortschritte machen. Hier in Khimki haben wir leider nicht so die Moeglichkeiten mit anderen Deutschen in Kontakt zu kommen. Deswegen fehlt leider ein bisschen der Kontakt mit anderen kindern und es bleibt alles an mir "haengen". Aber es funzt auch so ganz gut. Und es gibt schon viele kleine Episoden die zum heulen Lustig sind und ohne jetzt uebermaessig angeben zu wollen unheimlich stolz auf die kleinen machen ))))
Ich glaube am lustigsten sind die Kinder von 3-6 Jahren , wenn sie reden ohne nachzudenken und problemlos 2 sprachen vermischen. Klar korrigiere ich staendig,aber..... Der grosse mit 7 versucht schon sehr genau zu trennen und bemueht sich sehr alles fein zu trennen.Und es macht wiederum ihn stolz wenn er sich mit papa unterhalten kann. Ich gebe den Kindern die Zeit die sie brauchen und versuche da moeglichst keinen Druck aufzubauen um ihnen den "Spass" nicht zu nehmen.

Wie sind eure "Erfahrungswerte" so ? Wie schnell waren eure Fortschritte ? Oder irgendwas total lustiges )

....gespannt ich bin )
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11419
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von Norbert » Mittwoch 20. Dezember 2017, 07:44

Bei uns gestaltet es sich zäher als gedacht. Ich halte es nicht durch, konsequent Deutsch mit den Kindern zu sprechen. Auch, weil wir sehr oft Besuch haben und ich mich dann nicht ausgrenzen will und auch nicht alles wiederholen möchte.

Wir schauen auch jeden Tag eine "Sendung mit der Maus" aus der Konserve.

Aktuell können beide meine Jungs (6+8) alles verstehen. Der Größere macht mit mir die deutsche Fernschule, aktuell die 2. Klasse. Er kann sich also besser ausdrücken, als der Kleine. Aber wenn es sein muss, können beide alles Notwendige sagen. Vermischen tun sie kaum.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2095
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 20. Dezember 2017, 08:28

Meine Tochter ist 3, spricht russisch und deutsch gleich gut. Sie vermischt auch nix und übersetzt mir auch manchmal. Wir gucken manchmal deutsche Trickfilme.

Ich rede mit meinen Kindern konsequent nur deutsch und grenze mich dadurch, im Gegensatz zu Norbert, aber auch oft aus, wenn Besuch da ist. Auch auf Kinderveranstaltungen oder auf dem Spielplatz reden andere Eltern nicht mit mir, weil sie hören, dass ich ausländisch rede und denken, ich verstünde kein Russisch.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7376
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von m1009 » Mittwoch 20. Dezember 2017, 11:14

deutsche Fernschule
Was? Wo? Adresse?

Die Grosse versteht, wie auch bei Norbert, so ziemlich alles auf Deutsch. Kinderfilme werden zu 90% in deutscher Sprache geschaut.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3820
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 20. Dezember 2017, 11:23

Mit meinen beiden Kindern (mittlerweile 17 und 18) spreche ich seit der Geburt konsequent nur deutsch, egal wer danebenwar und ist. Meine Frau hat dadurch gleich mit Deutsch gelernt.... Jeglicher Versuch der Kinder, die Sprachen zu vermischen, wurde von mir sofort unterbunden. Wenn sie ein Wort nicht kennen auf deutsch, sollen sie es halt umschreiben mit dem, was sie kennen. Ich habe, als sie klein waren, ständig deutsche Lieder vorgesungen und deutsche Märchen, später auch andere Kinderbücher vorgelesen. Immerhin ist das Wichtige nicht (nur) die Sprache, sondern die dazugehörige Kultur mit ihren Wertvorstellungen, und die bekommen kleine Kindern zum großen Teil unbewußt über derartige Werke vermittelt.

Weiterhin viele DVDs auf deutsch, alle Sendugen von und mit Loriot, Heinz Erhard usw., um den "deutschen Humor", so gut oder schlecht er auch sein mag, mit zu vermitteln. Aktuelle Filme ebenfalls auf deutsch (der letzte hierbei war "Fack ju Göhte"), um auch den Alltag in Deutschland aus einer anderen Perspektive als durch eigene Besuche in DEU zu zeigen. Großen Eindruck hat bei ihnen der Film "Honig im Kopf" hinterlassen.

Die Kinder sind deshalb fast absolut gleichwertig zweisprachig, ohne Akzent. Stolz bin ich da nicht so sehr, mich freut es nur ungemein für die Kinder.
You know nothing Jon Snow.....



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2095
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 20. Dezember 2017, 12:11

Wladimir30 hat geschrieben:Jeglicher Versuch der Kinder, die Sprachen zu vermischen, wurde von mir sofort unterbunden.
Meine Tochter hat es ehrlich gesagt gar nicht versucht, zu mischen. Man kann ihr aber manchmal den Denkprozess ansehen: sie sagt einen Satz auf Deutsch. Dann möchte sie weiter reden und ich weiß auch, was sie als nächstes sagen möchte. Ich weiß aber auch ganz genau, dass sie das Wort, das sie sagen wollen wird, auf Deutsch nicht kennt. :lol: Dann steht sie da, sagt gar nichts, dann sagt sie den ganzen Satz auf russisch. Sie fängt ihn also gar nicht erst auf Deutsch an, überlegt sich offenbar den ganzen Satz, bevor sie anfängt zu reden.

Dann frage ich auf Deutsch nach, ob ich richtig verstanden habe, was sie sagen wollte, dann wiederholt sie das Gesagte auf Deutsch. Und meistens bleibt das Wort dann auch sofort bei ihr hängen.

Eine Zeit lang hat sie wenig Deutsch gesprochen. Aber das Russischsprechen habe ich nicht "unterbunden". Ich habe ihr erklärt, dass sie in Deutschland geboren ist, dass ihr Papa Deutscher ist und nicht so gut Russisch kann wie sie. Dass er ja hier in Russland nur mit ihr Deutsch reden kann und er sich deshalb immer freut, wenn sie mit ihm Deutsch redet.

Weiter hatten dieses Jahr oft Besuch aus Deutschland. Und die Leute haben ihr sehr gefallen. Dann haben wir ihr erklärt: der Oma, der Opa, der Onkel und Tante X mit ihren Kindern, das sind alles Deutsche, die können gar kein Russisch, und wenn du mit ihnen reden möchtest, dann musst du Deutsch reden. Seitdem redet sie viel Deutsch, redet immer von ihren lieben Bekannten in Deutschland und erzählt, sie sei ein deutsches Mädchen. Leider möchte sie nun immer nach Deutschland, und das geht erst mal nicht. Ich habe ihr erklärt, dass es in Deutschland wenig bis keinen Schnee gibt, da war sie geheilt. :lol:

Na mal gucken, wie das beim zweiten Kind so wird ... der redet zur Zeit nur zwei Wörter, beide russisch: сыр und пойдём. :D

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10336
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 20. Dezember 2017, 13:36

Ich rede mit meinem Sohn auch ausschliesslich deutsch(egal, wer daneben steht und wie andere darauf reagieren)...bin aber zuviel auf Achse, so daß sein Deutsch relativ bescheiden ist(aber das Notwendige bekommt er auf jeden Fall hin). Wir machen seit ein paar Wochen jetzt so nen Onlinekurs für Anfänger-Kinder....wobei ihm das teils zu leicht ist, aber egal....man sieht schon ein paar Fortschritte.
Deutsche Fernschule(danke nochmal an Norbert, der mir das letztens bis ins Detail erklärt hat), finde ich jetzt für unsere derzeitigen Lebenswege(Leben in RU, ein- bis zweimal pro Jahr in DE zu Besuch) zu viel....er soll halbwegs deutsch können, nicht mehr und nicht weniger. Ab der 5. Klasse wird er das auch noch als Schulfach haben, das wird sicher auch noch mit helfen.
Mal schauen, was wir nach diesem derzeitigen DE-Anfängerkurs finden. Ich werde dann vielleicht in der Schule versuchen einen Repetitor zu finden, der ein wenig mit ihm übt....ich hab leider nicht die Zeit, um das durchgängig mit ihm zu machen.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 254
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von Ramenia » Mittwoch 20. Dezember 2017, 13:40

Guten Morgen


Das macht aber manchmal auch Spass wenn man sich ausgrenzt , wenn andere hoeren das wir deutsch reden , im Laden oder auf'm Spielplatz und manchmal wer versucht uns auf Englisch zu 'helfen' - und man dann mit einem langgezogenem чего antwortet. Wenn man die Betonung richtig waehlt das es nicht boese oder ueberheblich kling kommt man so gleich ganz schnell ins Gespraech ))))

Ansonnsten rede ich auch nur konsequent nur deutsch , egal wer daneben steht , wenn jemand fragt was wir sprechen , helfen wir gern weiter und ich bruelle da auch nirgends rum um noch mit Macht auf uns aufmerksam zu machen.Leider war ich die ersten 3 Lebensjahre unseres Grossen fast nur auf Dienstreisen. Das merkt man jetzt im Vergleich mit seiner kleinen Schwester sehr deutlich , das der Kontakt fehlt. Aber seitdem die kleine anfaengt mitzureden laeuft es insgesamt viel besser. Bayern 3 - kinderradio als stream kann ich sehr empfehlen. Kein ewiges rumgequatsche , 95 Prozent Kinderlieder , ja sie wiederholen sich mehrmals taeglich , was sich aber als Vorteil herausgestellt hat. Und wenn ich da mitsinge faellt es nicht so auf das ich in dem Fach nix auf'm Kasten habe ))))

Es gab mal eine Situation bei Schwiegereltern , da erzaehlte mir der grosse das oma und opa 'verboten' haben auf Deutsch zu reden als sie 2 wochen da waren. Ich hatte ihm als "Aufgabe" gegeben mit seiner Schwester deutsch zu sprechen damits sie auch lernt. Irgendwas hat mir gesagt nicht gleich loszupoltern und erstmal 2 Tage von allen Seiten "betrachtet" und ihm dann erklaert das Oma und Opa es nicht verbieten in dem Sinne , sondern sie eben gern verstehen moechten was da geredet wird und es eben unangenehm sein kann und zu ungewollten Missverstaendnissen kommen koennte. Immerhin sind wir ja da zu Gast und da sollte man gewisse Regeln und Umgangsformen einhalten.Mit Schwiegereltern selbst haben wir darueber aber nicht gesprochen. Ich habe da keinen Groll , bin nicht boese , im Gegenteil es war ein Anschubser und eine gute Gelegenheit mal ueber seinen Tellerrand zu schauen und nicht nur aus seiner Perspektive , machen wir viel zu selten.....

@Wladimir30 , mit Stolz meinte ich es genauso , war nur von mir falsch formuliert. Nicht das ich mir auf die Schulter klopfe was ich doch fuer'n Held bin und ganz allein den Kindern alles beigebracht habe , das waere schon sehr egoistisch. Ich sehe das als Aufgabe und Geschenk fuer die Kinder und bin stolz das sie trotz erschwerter Umstaende es "spielend" lernen , begreifen und anwenden :)
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von saransk » Mittwoch 20. Dezember 2017, 15:04

Auch wenn es bei uns von der wohnlichen Situation anders herum ist, so haben wir doch das gleiche Problem.
Unsere beiden Kinder sprechen natürlich fließend deutsch, der große (7Jahre) aber auch akzentfrei, und vor allem grammatikalisch richtig, russisch. Nur schreiben ist natürlich nicht. Er soll wegen der Schule erst mal vernünftig auf deutsch schreiben lernen.
Die kleine (4 Jahre) versteht es, und kann auch einfachere Kommunikation führen. Beide waren ja auch in Saransk im Kindergarten. Da bekommen sie ja schon einiges mit.
Besondere Kurse haben wir aber nicht gemacht. Zuhause reden wir zwar meistens auf Deutsch, Mama schimpft aber auf russisch, und dann sind ja auch regelmäßige Anrufe der Kinder bei Babuschka. Außerdem versuchen wir mit russischen Kinderfilmen und Kinderliedern das ganze noch etwas zu vertiefen.

@Admin: Thema ist interessant. Vielleicht in den Bereich Expats verschieben, bevor es verloren geht.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7786
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Wie stolz seid ihr auf euch ? )))

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 20. Dezember 2017, 16:23

saransk hat geschrieben:Auch wenn es bei uns von der wohnlichen Situation anders herum ist, .....
Auch wenn meine mittlerweile schon etwas älter sind, kann ich das trotzdem noch fast ausnahmslos unterschreiben, was Saransk da geschrieben hat.
Meine kommunizieren beide mit meiner Frau in Russisch. Außerdem wird auch in der Kirche noch ab und an russisch gesprochen. Allerdings auch viel deutsch.
Ihnen jetzt mit Gewalt auch noch russisch lesen und schreiben beizubringen, darauf verzichten wir. Die beiden sind jetzt in der 5. und 6. Klasse im Gymnasium und haben auch so 'ne ganzen Menge zu lernen für Klausuren und Hausaufgaben. Gerade diese Woche wieder die letzten Arbeiten in den Hauptfächern....

Achja... mit der Baba sprechen sie per Skype natürlich auch russisch.....

Stolz? Noe... wieso auch? Zumindest nicht, was die Sprache betrifft. Wir sind nur ab und an mal stolz, wenn uns jemand darauf hinweist, wie gut erzogen unsere beiden doch sind.... ;-)
Da sieht man, das gerade wenn die Kinder klein sind, jedes "Nein!" an der richtigen Stelle und mit der richtigen Konsequenz wirklich Gold wert ist. Eine Investition, die sich auch für die Kinder auszahlt.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“